Bizarr: Solarworld Deutschland sieht sich als Opfer von US-Importzöllen

8 months ago


Text only:

Solarworld und die neuen Strafzölle der USA. Der Zollhandelskrieg nimmt neue Dimensionen an. Ein Kommentar von Karl-Heinz Remmers.
Karl-Heinz Remmers bloggt zur Neuen Energiewelt
Mail im Browser ansehen


Karl-Heinz Remmers bloggt - Januar 2018



Bizarr: Solarworld Deutschland sieht sich als Opfer von US-Importzöllen


Am 22.01.2018 hat die US-Regierung die Einführung von 30% Strafzöllen auf alle Importe von Solarmodulen angekündigt. Diese dürften ab 06.02.2018 gültig werden, das Verfahren betrifft auch alle Module und Zellen „Made in Germany“.
Und so sieht sich Solarworldsprecher und EU ProSun-Präsident Milan Nitschke als Opfer des von ihm seit 2012 angezettelten Zollhandelskriegs. Das pv magazine zitiert ihn wie folgt:
„Da wir beim chinesischen Dumping Leidensgenossen mit unseren US-Kollegen sind, plädieren wir für eine Differenzierung zwischen Importen von Unternehmen, die dumpen und jenen, die es nicht tun“, so Nitzschke weiter.  weiterlesen auf blog.neue-energiewelt.de




Qualitätstag am 27.02. 2018 in Berlin


 Wie steht es um die Garantien? Was sind Gutachten wert? Wer haftet im Schadensfall? Diskutieren Sie mit Fachleuten und Gutachtern: Hier informieren und anmelden.
 
Weitere Blogbeiträge 2017


Bitcoin zocken, ICO`s, Mining und Blockchain - alles nur ein Hype?
Mehr...


Wie in Berlin über die Zukunft Ihres Geschäfts geschachert wird
Mehr...


Lernkurven und der Wille zum Erfolg
Mehr...


Copyright © 2018 Solarpraxis Neue Energiewelt AG, All rights reserved.
Sie bekommen diese Mail, weil Sie sich nicht vom monatlichen Blogmailing abgemeldet haben.
Unsere Postadresse ist:
Solarpraxis Neue Energiewelt AGZinnowitzerstr. 1Berlin 10115 Germany
Add us to your address book
Sie wollen den Newsletter nicht mehr erhalten? Hier können Sie sich abmelden.

Deel deze nieuwsbrief op

© 2018