Loading...

Der D64 Ticker: Humor ist, wenn man trotzdem überwacht

  • Html
  • Text
Der D64-Ticker liefert den netzpolitischen Überblick. Täglich.
  
Email wird nicht richtig angezeigt?
Im Browser ansehen.
Heute kommt der Ticker von @lino.

BND mit der Hand in der Keksdose erwischt.

Scheinheiliges Pack: Viele Leser erinnern sich an die Anfänge der NSA-Enthüllungen - als Deutschland aufgeschreckt von den Snowden Leaks gebetsmühlenartig die Unmöglichkeit der amerikanischen und britischen Massenüberwachung betonte, Pofalla sich zum Deppen der Nation machte als er versuchte die NSA-Affäre für beendet zu erklären und Deutschland mit den USA über ein No-Spy-Abkommen verhandeln wollte. Und das obwohl der Bundesnachrichtendienst schon damals auch die mit uns "befreundeten" Länder massiv ausspionierte. Kein Wunder dass die Regierung nichts gegen die massivste Überwachung aller Zeiten unternimmt wenn sie selbst schuldig ist wie die Sünde.
tagesschau.de
Früh übt sich: Kann nicht mal jemand an die Kinder denken ist mittlerweile eine etablierte Rhetorische Strategie - auch unbequeme Dinge lassen sich oft damit durchwinken. Eine Fluglinie führt nun Armbänder ein, die es den Eltern erlauben ihre allein reisenden Kinder zu überwachen. Als nächstes werden dann mit dieser Technologie Schulen ausgestattet um Anwesenheiten zu kontrollieren und irgendwann ist es für alle selbstverständlich soetwas zu tragen. 
nzherald.co.nz
Amazon Air: Weil amazon sich angeblich nicht auf externe Logistiker verlassen will wird nun vermutet dass der Alles-Händler hinter einer neuen Luftfrachtfirma steckt.
motherboard.vice.com
Hätte, hätte, mit dem Staat unter einer Decke: Schon lange ist bekannt, dass es für staatliche Stellen schwierig ist qualifizierte Menschen zu rekrutieren. Deshalb müssen auch diese mitunter Kompromisse eingehen. Und manchmal erwischt man dann nicht die zuverlässigsten und stabilsten Menschen. Das geht schnell nach hinten los. 
zeit.de
 
Dell rudert zurück: Nachdem bekannt wurde, dass DELL eine Certificate Authority mitsamt privatem Schlüssel ausgeliefert hat betreibt der Computerhersteller nun Schadensbegrenzung. Man wollte ja nicht, aber dennoch ist es passiert, unerklärlich, man arbeitet auf Hochtouren an einer Lösung. Das Zertifikat - durch Herstellereigene Malware fast unlöschbar in die Systeme integriert - soll demnächst automatisch entfernt werden. In Zukunft wird man derartige Mechanismen noch besser verstecken müssen. 
theregister.co.uk
Provider in Panik: Ein Gerichtsurteil in den USA sorgt dafür, dass Diensteanbietern in den USA gerade gehörig der Arsch auf Grundeis geht. Das Providerprivileg im Anti-Piraterie-Gesetz DMCA ist für einen Provider gefallen, da er nicht ausreichend mit den Rechteinhabern kooperiert hat. Möglicherweise eröffnet sich nun ein neuer Weg der Contentinhaber auf unkonventionelle Art und Weise Geld mit Content zu verdienen abseits vom offensichtlichen Weg ihn zu verkaufen: Man geht einfach auf die Provider los. Das wäre ein sehr interessanter Verhandlungshebel der Contentindustrie um den Providern irgendwelche ekelhaften Kompromisse im Kampf gegen die Raubkopierer abzupressen.
arstechnica.com 
Terror aus dem Internet: Eine amerikanische Familie erlebt wie ein besessener Hacker aus Finnland versucht durch virtuelle Nachstellung Existenzen zu zerstören. Dabei wird auch klar, wie wenig der Alltag auf die Herausforderungen der Digitalisierung angepasst wird. Der Terror aus dem Internet wird oft erst möglich, weil Firmen oder Behörden zu unfähig sind ihre Prozesse wehrhaft gegen Identitätsdiebstahl zu gestalten.
dailydot.com
  

Termine

FES #DigiKon15 - Die Digitale Gesellschaft, 24.-25.November, Berlin, 39% Frauen, 61% Männer 4. Netzwerktagung "Medienkompetenz stärkt Brandenburg", 25. November, Postdam, 53% Frauen, 47% Männer Schoolson: Medienkompetenzen im Wandel - Wie tickt die Generation Youtube?, 25. November, Berlin, 14% Frauen, 86% Männer Zukunftskongress Digitale Transformation, 26. November, Stuttgart, 21% Frauen, 79% Männer netz:regeln 2015: Digital Everything – Wie digital ist unsere Zukunft?, 26. November, Berlin, Speaker*innenquote ist derzeit noch nicht ermittelbar Big Data, Big Hype, Big Brother? - 26. November, Mainz, 14% Frauen, 86% Männer SpeedLab "Digitale Inklusion", 26. November, Kassel, eine Speaker*innenquote ist nicht ermittelbar Ringvorlesung Zukunftsstadt: Vortrag zur "Digitalen Stadtgesellschaft", 30. November, Bonn, 50% Frauen, 50% Männer D64-Stammtisch Rhein-Main & Co., 1. Dezember, Darmstadt, Alle, die kommen, sind Speaker :) OPEN! 2015 - Konferenz für digitale Innovation, 2. Dezember, Stuttgart, 16% Frauen, 84% Männer #dbhackathon, 11. - 12. Dezember, Berlin, Speaker*innenquote nicht ermittelbar #OERde16 – Das OER-Festival 2016, 28. Februar - 1. März, Berlin, Speaker*innenquote ist derzeit noch nicht ermittelbar tincon - teenageinternetwork, 27.-29. Mai, Berlin, Speaker*innenquote ist derzeit noch nicht ermittelbar Hinweis: Wir haben die Quoten von Vortragenden der Veranstaltungen manuell gezählt. Basis dafür sind die von den Veranstaltenden veröffentlichten Programme oder Speakenden-Listen. Wir zählen pro Veranstaltung jeden Kopf genau einmal, also auch dann nur einmal, wenn dieselbe Person mehrfach spricht. Details dazu findet ihr in diesem Spreadsheet.
@d64eV
d-64.org
Die Werke bzw. Inhalte von D64 stehen unter der Creative Commons Lizenz CC BY-SA 3.0
Alle hier genannten Quellen wurden sorgfältig recherchiert und ausgewählt. Fehler können trotzdem vorkommen, diese bitten wir zu entschuldigen!
Vom Newsletter abmelden | Einstellungen ändern

Share this newsletter on

Loading...

Related newsletters

© 2019