electrive.net today: Dyson, Share2Drive, PLEV-Legalisierung, V2G-Projekt, PEM Aachen.

20 days ago


Text only:


Guten Morgen! Hier sind die Meldungen des Tages von Ihrem Branchendienst für Elektromobilität:


– Nachrichten –


Dyson etabliert Produktion in Singapur: Dyson will sein erstes Elektroauto-Werk in Singapur errichten. Der Bau soll noch in diesem Jahr beginnen und die Produktion des ersten Dyson-Stromers 2021 starten. Ausschlaggebend für den Standort war u.a. die Nähe zu einigen Zielmärkten und dem eigenen Motoren-Zentrum in Singapur.
weiterlesen auf electrive.net >>


Share2Drive plant 10.000 Stromer pro Jahr: Das Aachener Startup will jährlich bis zu 10.000 Exemplare des Elektro-Kleinwagens  SVEN (Shared Vehicle Electric Native) produzieren. Kostenpunkt pro Stromer: weniger als 22.000 Euro. Zudem ist neuerdings die Niederrhein Energie und Wasser AG (NEW) aus Mönchengladbach mit 14 Prozent an Share2Drive beteiligt.
weiterlesen auf electrive.net >>


Caterpillar spitz auf Fiskers Feststoff-Batterieansatz: Der Elektroauto-Hersteller vermeldet ein strategisches Investment von Caterpillar in unbekannter Höhe. Die Investition bezieht sich auf die Feststoff-Batterietechnologie von Fisker, die Caterpillar auch in seinen Baumaschinen einsetzen könnte.
weiterlesen auf electrive.net >>



Fertigung von Nikolas BZ-Lkw erst 2023? Die Produktion des Brennstoffzellen-Trucks von Nikola Motor wird offenbar später anlaufen als geplant. Während im Januar bei der Bekanntgabe des Werkstandorts Buckeye im US-Bundesstaat Arizona der Produktionsstart für das Jahr 2021 angekündigt wurde, ist nun indirekt von 2023 die Rede.
weiterlesen auf electrive.net >>


Faraday entlässt Mitarbeiter und kürzt Gehälter: Nachdem das Elektroauto-Startup Faraday Future kürzlich ankündigte, aus dem 2 Milliarden Dollar schweren Deal mit dem Investor Evergrande Health Industry Group wieder aussteigen zu wollen, haben sich die finanziellen Probleme massiv verschärft.
weiterlesen auf electrive.net >>


Mahle kauft ebikemotion auf: Mahle kündigt an, ebikemotion Technologies zu übernehmen – einen spanischen Spezialisten für Pedelec-Antriebe, Connectivity und Mensch-Maschine-Schnittstellen. Die Stuttgarter wollen mit der Transaktion ihr Pedelec-Geschäft ausweiten. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen bewahrt.
mahle.com


– Exklusiv –


Last Mile Scooter werden legal! Die Verkehrswende kommt voran – zumindest ein bisschen. Elektrische Kleinstfahrzeuge werden wohl ab 2019 in Deutschland endlich in einer eigenen Fahrzeugklasse geführt. Die Folgen: Der Verkehr wird bunter und auf den Radwegen wird’s enger. Wir haben beim Verkehrsministerium die Eckpunkte der neuen Regelung erfragt. An die Personal Light Electric Vehicles (EU-Kürzel PLEV) werden einige Anforderungen gestellt. Ein Überblick.
weiterlesen auf electrive.net >>


– Zahl des Tages –


Genau 2.368 DC-Schnellladestationen sowie 19.975 sogenannte Level-2-Ladestationen (AC) verzeichnet das US-Energieministerium derzeit in den Vereinigten Staaten. Mehr als 60 Prozent dieser Ladestationen entfallen auf vier Ladenetze: ChargePoint, Tesla, Blink und SemaCharge.
energy.gov


– Technologie –


LG Chem startet Bau seiner China-Fabrik: LG Chem hat nun mit dem Bau seiner  im Juli angekündigten zweiten China-Fabrik für Elektroauto-Batteriezellen in Nanjing begonnen. Die Produktion kann dort voraussichtlich Ende 2019 anlaufen. Die Rohmaterialen für die Batterien werden von der nahen Anodenmaterialfabrik von LG Chems Joint Venture mit Huayou Cobalt bereitgestellt.
weiterlesen auf electrive.net >>


Northvolt montiert Batteriemodule in Polen: Die schwedische Firma kündigt den Bau einer Fabrik zur Produktion von Batteriemodulen in Polen an. Sie werde zusammen mit South Bay Solutions betrieben und soll bereits 2019 mit einer Produktionskapazität von 10.000 Modulen pro Jahr in Betrieb gehen.
weiterlesen auf electrive.net >>


— Textanzeige —
Eichrechtkonformes Laden mit MENNEKES jetzt Realität! Der nächste Schritt auf dem Weg zum Erfolg der Elektromobilität ist gemacht: Die Ladelösungen von MENNEKES sind seit Mitte September als konform mit dem Eichrecht anerkannt. Erfahren Sie alles über die umfassende technische Lösung, die das Fernauslesen von Messwerten und auch die Nachrüstung bestehender Ladepunkte erlaubt.
Jetzt lesen >>


Enevate gewinnt LG Chem als Investor: Das kalifornische Batterieunternehmen Enevate vermeldet ein strategisches Investment des koreanischen Akku-Riesen LG Chem in unbekannter Höhe. Die Lithium-Ionen-Technologie von Enevate auf Basis von Silizium-Anoden soll gegenüber heutigen Elektroauto-Akkus einige Vorteile bieten.
businesswire.com


Hybride Kompressionslösung für H2-Betankung: Das Anfang 2017 gestartete EU-Projekt COSMHYC legt den Entwurf für eine hybride Kompressionslösung für die Wasserstoff-Betankung vor, die erstmals einen mechanischen und einen auf Metallhydrid-basierten Kompressor miteinander kombiniert. Die neue Lösung soll den Betankungsprozess erheblich erleichtern und zu einer Vergünstigung des Wasserstoffpreises um bis zu 25% beitragen.
steinbeis-europa.de


– Feedback –


Meistgeklickter Link am Dienstag: Thunder Power produziert E-Auto Chloe in belgischem Werk.
electrive.net


– Zitate des Tages –


„Wir werden der härteste Konkurrent von Tesla sein.“


An Selbstbewusstsein mangelt es Autodesigner Henrik Fisker nicht. Er traue sich zu, einmal mehrere Hunderttausend Autos im Jahr zu verkaufen. Ein wesentlicher Baustein des Erfolgs soll die Feststoff-Batterietechnik sein (siehe Meldung oben), die Fisker bald zur Marktreife bringen und 2020 zumindest in einer kleinen Zahl von Autos einsetzen will.
faz.net


„Damit bringen wir einen echten Tesla-Konkurrenten auf den Markt.“


Auch Thomas Ingenlath, Chef von Volvos Elektroauto-Marke Polestar, glaubt, mit dem für 2020 geplanten Polestar 2 einen echten Rivalen für das Tesla Model 3 in der Hinterhand zu haben. Ebenso wie das Model 3 soll auch die E-Limousine von Polestar in verschiedenen Reichweiten-Versionen angeboten werden und zwischen 40.000 und 65.000 Euro kosten.
edison.handelsblatt.com


„In China gibt es ungefähr 40 Unternehmen, die in Zukunft so was machen wollen wie wir.“


Carsten Breitfeld, Chef des chinesischen Elektroauto-Startups Byton, will sich mit Bodenständigkeit einen Ruf erarbeiten. Denn in dieser Industrie gebe es zu einem gewissen Teil eine Blase. „Wenn man genauer hinschaut, wird man sehen, dass viele nicht sonderlich nachhaltig unterwegs sind. Deswegen ist es wichtig, Glaubwürdigkeit zu schaffen“, so Breitfeld.
ngin-mobility.com


– Flotten + Infrastruktur –


Neues V2G-Projekt in Deutschland: The Mobility House, ENERVIE, Amprion und Nissan vermelden einen Durchbruch bei der Etablierung der V2G-Technologie. Der Nissan Leaf sorgt ab sofort in Hagen (NRW) mit der Steuerung von The Mobility House im Markt für Primärregelleistung für die Stabilisierung des Stromnetzes – und ist damit wie ein Großkraftwerk qualifiziert. CHAdeMO macht’s möglich.
weiterlesen auf electrive.net >>


Vattenfall baut Deutschland-Geschäft aus: Vattenfall will die Anzahl der Ladesäulen seines Netzwerks InCharge jährlich verdoppeln und strebt innerhalb der nächsten fünf Jahre einen Umsatz von 100 Mio Euro an. Dafür soll auch das eMobility-Geschäft in Deutschland weiter wachsen. Helfen soll dabei Fermin Bustamante, der von EVBox abgeworben wurde.
weiterlesen auf electrive.net >>


Urteil versetzt Tesla einen Dämpfer: Tesla hat in den Niederlanden eine juristische Niederlage kassiert. Hintergrund ist das Ende 2017 von Tesla verkündete Nutzungsverbot seiner Supercharger für gewerblich verwendete Fahrzeuge. Dem schob ein Amsterdamer Gericht nun einen Riegel vor. Als Präzedenzfall eines Taxifahrers könnte die Entscheidung Folgeprozesse nach sich ziehen.
weiterlesen auf electrive.net >>


Entscheidungshilfe für Flottenbetreiber: Das Forschungsprojekt EUFAL (Electric Urban Freight and Logistics) will für Flottenbetreiber als Entscheidungshilfe für die Umstellung auf E-Fahrzeuge eine Online-Wissensplattform entwickeln. Sie soll Tools und Beratungsangebote für Unternehmen in verschiedenen Phasen der Einführung von Elektrofahrzeugen umfassen – von der frühen Planung über die Umsetzung bis hin zur Optimierung.
ots.at


Salzburger Landeskliniken setzen auf E-Mobilität: Die Salzburger Landeskliniken stellen ab sofort für Dienstfahrten zwischen ihren fünf Standorten Elektroautos zur Verfügung. Mitarbeiter können neuerdings fünf elektrische Hyundai Ioniq nutzen. Zusätzlich wurden an allen Standorten Ladestationen eingerichtet.
salk.at



– Service –


Download-Tipps: Der Lehrstuhl für Production Engineering of E-Mobility Components (PEM) der RWTH Aachen hat in Kooperation mit dem VDMA eine Neuauflage der Broschüren zur Lithium-Ionen-Zellproduktion sowie der Batteriemodul- und Batteriepackproduktion veröffentlicht. Die Inhalte wurden umfangreich aktualisiert und durch detailliertere Prozesse ergänzt. Zusätzlich gibt es einen neuen Flyer zur Produktion von Feststoff-Batteriezellen.
herunterladen via electrive.net >>


Klick-Tipps: Neue Fotos zeigen jetzt den 2019 in den Handel kommenden Mercedes EQC in „freier Wildbahn“ an einer Ladestation. Außerdem ist ein Video aufgetaucht, in dem sowohl der Mercedes EQC als auch der GLC F-Cell zu sehen sind. Allerdings war’s an dem Morgen offensichtlich ziemlich neblig.
blog.mercedes-benz-passion.com (Fotos), insideevs.com (Video)


– Kurzschluss –


Berliner Posse um Hybrid-Dienstwagen: Berlins Wirtschaftssenatorin Ramona Pop hat jetzt einen Lexus GS 300h mit Hybridantrieb als Dienstwagen, weil der frühere Mercedes E 350e keine Standheizung hatte. Dass die Senatorin nun in einem Japaner unterwegs ist, erzürnt Teile der Opposition. Die städtische CDU halluziniert gar von einem Angriff auf deutsche Dieselfahrer…
morgenpost.de


>> Diese Ausgabe wurde produziert von Cora Werwitzke, Daniel Bönnighausen und Stefan Köller. <<




+ + +
electrive.net ist der Branchendienst für Elektromobilität. Der Newsletter "electrive.net today" liefert werktags die relevanten internationalen Meldungen bequem per E-Mail ins Postfach – pünktlich zum Frühstückskaffee im Büro. Für ein kostenloses Newsletter-Abo melden Sie sich unter www.electrive.net/newsletter jederzeit gerne an.


Unsere Webseite bietet nicht nur aktuelle Nachrichten, sondern auch Videos, Studien und Termine. Unsere Berichterstattung deckt von Automobil bis Luftfahrt alle Bereiche der E-Mobilität ab. Unter electrive.com finden Sie unsere internationale Ausgabe in englischer Sprache.


Sie wollen bei "electrive.net today" treffsicher werben? Unsere Mediadaten finden Sie hier!
electrive.net ist ein Angebot der Rabbit Publishing GmbH aus Berlin. Zu den Datenschutzbestimmungen.
+ + +
Sie erhalten den Newsletter an die Adresse: newsletter@newslettercollector.com
Hier können Sie den Newsletter abbestellen.
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß Paragraph 10 Absatz 3 MDStV:
Peter Schwierz (post@electrive.net), Rosenthaler Straße 34/35, 10178 Berlin
Das vollständige Impressum finden Sie hier: www.electrive.net/impressum-kontakt


Deel deze nieuwsbrief op

© 2018