Newsletter 38/15: iOS 9, UKW-Abschaltung, Windows 10 und mehr

3 years ago


Text only:


HTML-Newsletter wird nicht richtig angezeigt? Jetzt im Browser lesen
teltarif.de-Newsletter 38/15 vom 17.09.2015
Smartphone
Broadcast
Computer
Mobilfunk
Internet
Festnetz
 


Liebe Leserinnen und Leser,


Mit teltarif.de durch den Herbst


seit Mittwochabend ist iOS 9 für iPhone, iPad und iPod touch verfügbar. Wir haben uns das neue Betriebssystem bereits auf dem iPhone 6 und auf dem iPad Air 2 angesehen. Details dazu finden Sie im Smartphone-Teil dieses Newsletters.
    
Radio wird heutzutage noch überwiegend über UKW gehört, doch das Digitalradio - sei es via Internet oder über DAB+ - gewinnt immer mehr an Bedeutung. Nun soll UKW perspektivisch abgeschaltet werden. Einzelheiten zu einem möglichen Zeitplan lesen Sie im Broadcast-Teil.
    
Windows 10 wird teilweise auch auf Rechnern ausgeliefert, die nur gerade eben die Mindestanforderungen für das Betriebssystem erfüllen. Im Computer-Teil berichten wir darüber, warum 1 GB Arbeitsspeicher in der Praxis nicht ausreichen.
    
Hinweisen möchten wir an dieser Stelle auch nochmals auf unser Gewinnspiel. Anlässlich des Marktstarts des OnePlus 2 verlost teltarif.de drei der Top-Geräte. Als Gewinn steht jeweils die Variante mit 64 GB Speicher zur Verfügung. Zur Teilnahme müssen Sie auf unserer Gewinnspiel-Seite lediglich eine einfache Frage beantworten.
    
Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters sowie beim Telefonieren und Surfen.
Ihre teltarif.de-Redaktion


Inhaltsverzeichnis


Smartphone
Editorial: Mit wasserdichten Handys nicht ins Wasser
 
iOS 9: Das neue Betriebssystem auf iPhone und iPad in Bildern
 
iPhone 6S (Plus) versus iPhone 6 (Plus) im Specs-Vergleich
 
Honor 7 im Test: Dual-SIM-Handy mit Fingerspitzen-Gefühl
 
Das sind die Risiken beim Smartphone-Import aus Asien
Broadcast
Medienanstalten präsentieren Roadmap zur UKW-Abschaltung
Computer
Windows-10-PCs: Darum reicht 1 GB Arbeitsspeicher nicht aus
 
Alternativen: Kostenloser Ersatz für das Windows Media Center
Mobilfunk
Magenta Mobil Start: Telekom schafft grundgebührfreie Prepaidkarte ab
Internet
Primacom: So geht der Kabelnetzbetreiber mit Störungen um
 
GMX und Web.de: Mail-Kunden mussten sich doppelt ausloggen
Festnetz
Günstige Call-by-Call-Tarife im Überblick
 
So schützen Sie sich vor Betrug mit gefälschten Anrufer-Nummern

Smartphone


Editorial: Mit wasserdichten Handys nicht ins Wasser


Sind wasserdichte Handys wirklich wasserdicht?


Smartphone-Hersteller müssen sich dieser Tage für ihre Geräte besondere Features einfallen lassen, um das Interesse potentieller Käufer zu wecken. Ein prominentes Werbeversprechen von Sony sind Outdoor-Eigenschaften wie die Wasserdichtigkeit der Geräte. Doch was groß angepriesen wird, bedeutet nicht, dass Nutzer die Features auch ausprobieren sollten.
Sony verbietet auf seiner Xperia-Webseite nun explizit das Eintauchen der Smartphones und Tablets ins Wasser, obwohl diese wasserdicht sind. Ein Widerspruch, den wir uns genauer angesehen haben. In unserem Bericht zu den wasserdichten Handys, die offenbar gar nicht wasserdicht sind, erfahren Sie, was Sony unter dieser Werbeaussage versteht.


Zum Inhaltsverzeichnis


iOS 9: Das neue Betriebssystem auf iPhone und iPad in Bildern


Eindrücke zu iOS 9


Fast etwas zu kurz gekommen ist iOS 9 beim Special Event von Apple am Mittwoch vergangener Woche in San Francisco. Allerdings hatte der Hersteller das neue Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod touch bereits im Rahmen der Entwicklerkonferenz WWDC im Juni ausführlich vorgestellt. Seitdem wurde die Software zwar weiter verbessert. Größere Änderungen gab es aber nicht mehr. In unserer Meldung zum neuen Betriebssystem auf dem iPhone 6 zeigen wir Ihnen die neuen Features in Bildern.
    
Neben dem iPhone ist iOS 9 auch für das iPad und den iPod touch verfügbar. Dabei gibt es auch spezielle neue Features, die nur für das Tablet von Apple gedacht sind. In unserer Bilderstrecke zu iOS 9 auf dem iPad Air 2 sehen Sie, wie die neue Firmware auf dem Handheld mit 9,7 Zoll großem Display aussieht.
    
Übrigens: iOS 9 ist ab sofort für iPhone, iPad und iPod touch offiziell verfügbar.


Zum Inhaltsverzeichnis


iPhone 6S (Plus) versus iPhone 6 (Plus) im Specs-Vergleich


Neue iPhone-Generation
 
6S
6S Plus
OS
iOS 9
Display
4,7 Zoll
5,5 Zoll
Pixeldichte
326 ppi
401 ppi
Prozessor
Apple A9 + M9
Speicher
16 / 64 / 128 GB
Besonder-
heiten
3D Touch, Finger-
abdruck­sensor


Das iPhone 6S und 6S Plus bringen im Feature-Vergleich mit ihren Vorgängern einige Neuerungen mit. Unter anderem hat Apple die Smartphone-Kamera, den Prozessor und Display-Funktionen überarbeitet. Neu ist, auch dass die beiden Apple-Smartphones der neuen Generation in der Farbvariante Roségold verfügbar sind.
    
Das iPhone 6S und 6S Plus sind in den Speicher-Versionen mit 16, 64 und 128 GB zu haben - so wie die Vorgänger-Modelle. Allerdings hat Apple im Rahmen der Einführung der neuen iPhone-Generation die 128-GB-Versionen des iPhone 6 und 6 Plus aus dem Sortiment genommen. Wir zeigen die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der beiden iPhone-Generationen.


Zum Inhaltsverzeichnis


Honor 7 im Test: Dual-SIM-Handy mit Fingerspitzen-Gefühl


Honor 7 unter der Lupe


Das Honor 7 ist der neueste Clou des von Huawei abgekoppelten Unternehmens Honor. Auf dem Datenblatt wirbt das neue Smartphone mit Highlights wie einem leistungsstarken Prozessor, einem Fingerabdruckscanner mit neuen Bedienmethoden, einem Metallgehäuse und nicht zuletzt mit Dual-SIM-Unterstützung.
    
Doch wie gut ist das neue Smartphone wirklich? Welche Leistung können Nutzer vom 350 Euro teuren Gerät erwarten? Welche Betriebssystem-Version ist installiert und wir gut ist die integrierte Kamera? Wir haben das Honor 7 im Test unter die Lupe genommen und geben Antworten auf diese Fragen.
    
Sie suchen ein neues Handy, aber das Honor 7 sagt Ihnen nicht zu? Dann werfen Sie doch einmal einen Blick auf unsere
Handy-Test-Seite, auf der Sie gesammelt unsere Praxis-Berichte zu Handys finden.
Sie finden diese Seite übrigens dauerhaft über die Adresse http://www.teltarif.de/n852/handy/test.html.


Zum Inhaltsverzeichnis


Das sind die Risiken beim Smartphone-Import aus Asien


Risiken beim Smartphone-Import


Über das Internet können deutsche Verbraucher neue Handys aus Asien beziehen, ohne dabei den Umweg über Importeure zu gehen. Per Kreditkarte und anderer Online-Bezahlverfahren lässt sich der Fernost-Einkauf einfach begleichen. Doch bei der Einfuhr des Smartphones kann es zu Problemen kommen.
    
Wir haben mit dem Zolloberamtsrat Frank Reinicke vom (Post-)Zollamt Schöneberg gesprochen und uns erkundigt, worauf Konsumenten achten sollten. In unserem Bericht zu Risiken und Nebenwirkungen beim Smartphone-Import aus Fernost lesen Sie, warum manche Geräte erst gar nicht eingeführt werden können und warum es bei anderen Handys für den Käufer teurer werden kann als kalkuliert.


Zum Inhaltsverzeichnis


Weitere Meldungen aus der Rubrik Smartphone:


iPhone 6S, Xperia Z5, Galaxy S6 & Co. im Feature-Vergleich
Diese Ausstattung bieten die Flaggschiffe  mehr..
Apple streicht iPhone 5, iPad mini 3 & mehr aus Store
Diese iPhones und iPads sind noch verfügbar  mehr..
Abseits der Flaggschiffe: Günstige Smartphones auf der IFA
LTE, Dual-SIM und mehr bieten nicht nur Flaggschiff-Modelle  mehr..
Samsung Galaxy Tab S2 LTE im Test: Dünner geht nimmer
So schlägt sich das SuperAMOLED-Tablet im Alltag  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de




Mobile Betriebssysteme für Smartphones: Informationen zu allen aktuellen mobilen Betriebssystemen finden Sie auf unseren Ratgeberseiten.

Broadcast


Medienanstalten präsentieren Roadmap zur UKW-Abschaltung


Zeitplan für UKW-Ausstieg


Inzwischen gibt es keinen Zweifel mehr: Das Radio wird nicht länger die letzte analoge Insel bei der Rundfunkverbreitung bleiben, und UKW soll von DAB+ beerbt werden. Auf der IFA haben die Landesmedienanstalten ihr Digitalisierungskonzept für den Hörfunk vorgestellt. Dieses unterscheidet zwischen einer Aufbau- und einer Migrationsphase.
    
Während der Aufbauphase, die bereits 2011 begonnen hat, gibt es zunächst mehrere Kriterien zu erfüllen: Das sind 95 Prozent Abdeckung mit mindestens zwei Multiplexen sowie ein quantitativer Mehrwert gegenüber UKW. Unser Bericht zum Fahrplan für die UKW-Abschaltung zeigt Ihnen, wann die Aufbauphase abgeschlossen sein soll und wie es danach mit der Migrationsphase weitergeht.


Alle Meldungen von teltarif.de


Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:


Neue Internet- und DAB+-Radios auf der IFA 2015
Wir sagen Ihnen, worauf Sie sich einstellen können  mehr..
Digitalradio auf Kurzwelle ohne Internet grenzüberschreitend empfangbar
DRM zeigt sich auf der IBC 2015 in Amsterdam  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de




Alles rund um Radio: Wir liefern Ihnen Berichte und News rund um UKW, DAB+ und vielem mehr in unserem Radio-Ratgeber.

Computer


Windows-10-PCs: Darum reicht 1 GB Arbeitsspeicher nicht aus


Nicht jeder PC ist für Windows 10 geeignet


Bereits vor dem Windows-10-Launch haben wir darüber berichtet, worauf Interessenten beim Kauf eines PCs mit Windows 10 achten sollten. Jetzt kommen die neuen Modelle mit vorinstalliertem Windows 10 in Etappen auf den Markt. Einige Hersteller surfen dabei ungeschoren auf der Windows-10-Hype-Welle mit und spekulieren, dass die Kunden nicht so sehr auf Details achten. Fehlkäufe sind dadurch vorprogrammiert.
    
Etwas ungläubig betrachteten wir beispielsweise das Datenblatt des Windesk 9 plus 3G V2. Bei dem neuen Odys Tablet mit Windows 10, das dieser Tage flächendeckend auf den Markt kommt, ist nur ein 1 GB Mini-Arbeitsspeicher verbaut. In unserer Meldung zur Mindestausstattung von Windows-10-PCs zeigen wir auf, warum das zu wenig ist, obwohl die Konfiguration offiziell noch die Anforderungen von Microsoft erfüllt.


Alle Meldungen von teltarif.de


Alternativen: Kostenloser Ersatz für das Windows Media Center


Alternativen für Windows Media Center


Mit Windows 10 wird das Windows Media Center nicht mehr ausgeliefert - wer ein Upgrade auf die neue Betriebssystem-Version durchführt, verliert die Software automatisch. Da die Entwicklung des Media Centers seitens Microsoft in der jüngsten Vergangenheit nicht weitergeführt wurde, ist das Aus nicht verwunderlich. Schade ist es trotzdem, lieferte das MediaCenter doch die All-in-One-Lösung für den Medienkonsum. Immerhin stellt Microsoft für ausgewählte Kunden eine DVD-Player-Lösung bereit.
    
Wer aber weiterhin mit seinem Rechner auf eine Komplett-Lösung setzen will, muss sich nach Alternativen umsehen - und als vollwertige Optionen stehen zwei kostenlose Varianten bereit: das (aus Deutschland stammende) MediaPortal sowie Kodi. Doch welche Vor- und Nachteile haben die beiden Programme? Wir zeigen es Ihnen in unserem Themen-Spezial zu Windows-Media-Center-Alternativen.


Alle Meldungen von teltarif.de


Weitere Meldungen aus der Rubrik Computer:


TuneUp 2015 unter Windows 10 im Test
Wir verraten, wie viel zusätzliche Performance das Tool bringt  mehr..
Windows 10: Heimlicher Upgrade-Download verbraucht Datenvolumen
Download erfolgt ohne Einwilligung des Nutzers  mehr..
Windows 10: So funktioniert das Downgrade auf eine frühere Version
Darauf sollten Sie beim OS-Wechsel achten  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de




PC, Laptop, Mac, Tablet, Windows & Co.: Alles rund um Computer, passende Betriebssysteme, Software und mehr finden
Sie in unserem Computer-Ratgeber!

Mobilfunk


Magenta Mobil Start: Telekom schafft grundgebührfreie Prepaidkarte ab


Neuer Telekom-Tarif
Magenta Mobil Start
Abrechnung
Prepaid
Grundgebühr
2,95
Minuten / SMS
0,09
Netzintern
0,00
Elternflat
inkl.
Stand: 17.09.2015,
Preise in Euro


Die Deutsche Telekom hat zur IFA neben ihren neuen Smartphone-Tarifen für Vertragskunden auch einen neuen Prepaid-Tarif eingeführt, der die bisherige XtraCard ablöst. Anders als bei der XtraCard und fast allen anderen Prepaid-Mobilfunktarifen üblich ist es aber beim neuen Preismodell nicht mehr möglich, eine komplett grundgebührfreie SIM-Karte zu erwerben, die beispielsweise überwiegend für die telefonische Erreichbarkeit und nur gelegentlich für abgehende Telefonate genutzt wird.
    
Magenta Mobil Start schlägt mit einem monatlichen Grundpreis von 2,95 Euro zu Buche. Dafür bekommen die Kunden eine Flatrate für Telefonate und den SMS-Versand innerhalb des Telekom-Mobilfunknetzes. In unserer Meldung zum neuen Prepaid-Tarif der Telekom erfahren Sie, wie Sie mit der Prepaidkarte LTE-Internet bekommen und wie Sie mit Magenta Mobil Start sogar ohne Guthaben telefonieren können.


Alle Meldungen von teltarif.de


Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:


Allnet-Flat mit 6 GB LTE-Volumen für unter 25 Euro
Nutzer können mit bis zu 50 MBit/s surfen  mehr..
Mobilfunk mit Telekom, Vodafone und Telefónica während der IFA
Test mit drei Smartphones in Berlin  mehr..
Sparhandy: Doppeltes Datenvolumen und mehr Speed bei Telekom-Tarifen
Tarif-Verbesserungen gelten nicht für alle Nutzer  mehr..
Datendrossel bremst Entwicklung von Musik-Streaming-Diensten
82 Prozent wünschen sich echte Flatrates  mehr..
simply führt neue Daten-Tarife mit LTE ein
All-In + LTE für 7,77 Euro monatlich wieder buchbar  mehr..
Keine Kostenkontrolle bei Prepaid mit automatischer Aufladung
Entschärfung des Problems mit einfachen Mitteln  mehr..
MMS-Empfang: So geht die Telekom mit Stagefright um
Wir klären, welche Auswirkungen dies für Nutzer hat  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de




Sorglos telefonieren zum Pauschal-Preis: teltarif hilft bei der Suche nach dem passenden Angebot. Eine Übersicht der aktuellen Flatrate-Angebote finden Sie in unserem Ratgeber.

Internet


Primacom: So geht der Kabelnetzbetreiber mit Störungen um


Störungsbehebung bei Primacom


Netzstörungen sind ein ärgerliches Vorkommnis, welches den Betroffenen die Abhängigkeit von Internet, Telefon und Co. vor Augen hält. Umso wichtiger ist es daher, das Problem schnell aus der Welt zu schaffen. Jetzt gewährt der Kabelnetzanbieter Primacom einen Einblick in die Instandsetzungsmaßnahmen nach einer Kabelnetz-Störung.
    
Um präventiv gegen mögliche Kabelnetz-Ausfälle vorzugehen, hat Primacom seine Glasfaserkabel mit Trassenwarnbändern versehen, welche mögliche Unfälle verhindern sollen. Durch die Signalfarbe sollen Bauarbeiter das Hindernis frühzeitig erkennen und entsprechend handeln können. In unserer News zur Störungsbeseitigung bei Primacom erfahren Sie, welche Maßnahmen der Kabelnetzbetreiber ergreift, wenn es einmal zu Problemen kommt.


Alle Meldungen von teltarif.de


GMX und Web.de: Mail-Kunden mussten sich doppelt ausloggen


GMX und Web.de: Mail-Kunden mussten sich doppelt ausloggen


Obwohl immer mehr Mails-Apps für die gängigen Plattformen verfügbar sind, nutzen dennoch
zahlreiche Anwender das Webmail-Angebot ihres Anbieters. Im Fall von GMX und Web.de gab es dabei für wenige Stunden
eine entscheidene Änderung beim Logout-Vorgang: Normalerweise führt ein Klick des Nutzers auf den Logout-Button am rechten oberen Bildschirmrand zum Abmelden,
doch in diesem Fall wurde er auf eine neue Seite mit einem Logout-Countdown weitergeleitet.
Mittlerweile sind die Anbieter wieder zum einfachen Logout-Verfahren zurückgekehrt -
was es mit dem Logout-Countdown auf sich hatte, erfahren Sie im
Artikel zum doppelten Logout bei GMX und web.de.


Alle Meldungen von teltarif.de


Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:


Umstrittener Gesetzentwurf zur WLAN-Haftung beschlossen
Verbände kritisieren Regelungen zu Cloud-Diensten  mehr..
Firmware-Update für Telekom Speedport Hybrid-Router
So funktioniert die Installation  mehr..
QSC: Breitband via Richtfunk mit bis zu 400 MBit/s wird günstiger
Preise für Wireless Local Loop ab 10 MBit/s sinken  mehr..
Halber Preis: BildPlus mit 50 Prozent Rabatt
Nicht nur Telekom-Kunden profitieren vom Megadeal  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de




Werden Sie Fan unserer Seite bei Facebook und zeigen Sie, dass Ihnen teltarif.de gefällt. Kommentieren Sie unsere Meldungen und tauschen
Sie sich mit anderen Nutzern aus. teltarif.de: Gefällt mir!

Festnetz


Günstige Call-by-Call-Tarife im Überblick


Call by Call: diese Woche günstig
 
Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort
01038
01070
Fern
01038
01070
Mobil
01085
01085
Ausland
siehe Tarifrechner
Stand: 17.09.2015


Tarifgarantien führen dazu, dass unsere Call-by-Call-Empfehlungen derzeit sehr konstant bleiben. Wer in der Zeit von 7 bis 19 Uhr ein Orts- oder Fern­gespräch führen möchte, zahlt über die 01038 noch bis Ende September nicht mehr als 1,84 Cent die Minute. In der Nebenzeit empfehlen wir die 01070 vorzuwählen, die einen Minuten­preis von maximal 0,93 Cent garantiert. Deutsche Mobilfunk­nummern lassen sich günstig über die 01085 erreichen. Hier fallen nicht mehr als 3,9 Cent pro Minute an.
    
Für Gespräche ins Ausland empfehlen wir Ihnen, vor jedem Telefonat einen
Blick in unseren Tarifrechner
zu werfen und exakt auf das jeweilige Gesprächsziel zu achten - insbesondere,
was die Aufteilung zwischen Festnetz- und Mobilfunkanschluss im Ausland angeht.


Alle Meldungen von teltarif.de


So schützen Sie sich vor Betrug mit gefälschten Anrufer-Nummern


Neue Betrugsmasche


Die Polizei warnt vor einer Betrugsmasche mit vorgetäuschten Telefonnummern. Dabei gaukeln Unbekannte ihren Opfern mit technischer Hilfe vor, sie seien Polizisten, Staatsanwälte oder Mitarbeiter von Gerichten oder seriösen Firmen, wie das niedersächsische Landeskriminalamt (LKA) warnt. Ziel der Betrüger sei es, die Opfer unter den unterschiedlichsten Vorwänden zu Geldzahlungen oder zur Preisgabe von Kontodaten zu bewegen, sagt LKA-Sprecher Armin Zieseniß.
    
Das Besondere der Masche: Um glaubwürdig zu wirken, sorgen die Täter mit Hilfe von Computerprogrammen dafür, dass auf dem Telefondisplay der Angerufenen die Nummern der entsprechenden Ämter, Behörden oder Firmen angezeigt werden. Zuletzt haben Unbekannte mit der Call ID Spoofing genannten Betrugsmasche einen 85-Jährigen aus dem Landkreis Schaumburg ausgenommen. Der Mann glaubte, er telefoniere mit einem Gericht in Berlin. Am Ende büßte er fast 30 000 Euro ein. In unserer Meldung zur Betrugsmasche mit vorgetäuschten Telefonnummern erfahren Sie, wie sich Verbraucher im Zweifelsfall vor den "gefälschten Anrufern" schützen können.


Alle Meldungen von teltarif.de


Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:


DECT-Telefon Medion Life E63192 bei Aldi
Diese Funktionen bietet das Medion-Telefon  mehr..
Sonderrufnummern im Überblick
Welcher Dienst verbirgt sich hinter welcher Vorwahl?  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de




Sparen überall dort, wo Call by Call nicht funktioniert: Die Nutzung von Calling Cards für sogenannte Callthrough-Gespräche eignet sich immer dann, wenn Call by Call nicht möglich ist. Vergleichen Sie selbst mit unserem Calling-Card-Rechner.

Zu diesem Newsletter



Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.



Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus
ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den
Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.



Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!



Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24)
Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 70507
Umsatzsteuer-ID: DE201038407
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin



Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie
bitte Ihre Anfrage per E-Mail an Herrn Hein:
marketing@teltarif.de. Haben Sie Ideen
oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von
teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an
newsletter@teltarif.de.


teltarif.de online:
Startseite | Festnetz | Internet | Mobilfunk | Handy, PDA und Co | Newsletter

Teltarif.de

Categories: Telecommunications
Age: 14 until 18 year 19 until 30 year 31 until 64 years 65 and older

Deel deze nieuwsbrief op

© 2019