Newsletter 47/15: Neues zum Routerzwang, o2-Chef: dre i Handy-Netze besser als zwei

3 years ago


Text only:

"Drei Netze sind besser als zwei", das sagte der o2-Chef Thorsten Dirks in einem Interview. Was er damit meint und warum Verbraucher von der o2-E-Plus-Fusion profitieren, erfahren Sie im Mobilfunk-Teil unseres Newsletters.    
Bei Amazon beginnt in den kommenden Tagen wieder die Schnäppchen-Saison. Worauf Sie dabei achten sollten und ob es sich lohnt, jetzt Prime-Mitglied zu werden, erfahren Sie im Internet-Teil.    
Routerhersteller und Verbraucher begrüßen die Abschaffung des Routerzwangs - aber in trockenen Tüchern ist die Sache noch nicht. Denn es gibt einige schwammige Formulierungen in dem Gesetzestext. Im Internet-Teil lesen Sie unsere Analyse zur Abschaffung des Routerzwangs und erfahren, warum die Routerfreiheit noch nicht sofort umgesetzt wird.    
Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters sowie beim Telefonieren und Surfen.
Ihre teltarif.de-Redaktion
HTML-Newsletter wird nicht richtig angezeigt? Jetzt im Browser lesen
teltarif.de-Newsletter 47/15 vom 19.11.2015
Mobilfunk
Broadcast
Smartphone
Internet
Computer
Festnetz
 


Liebe Leserinnen und Leser,



"Drei Netze sind besser als zwei", das sagte der o2-Chef Thorsten Dirks in einem Interview. Was er damit meint und warum Verbraucher von der o2-E-Plus-Fusion profitieren, erfahren Sie im Mobilfunk-Teil unseres Newsletters.
    
Bei Amazon beginnt in den kommenden Tagen wieder die Schnäppchen-Saison. Worauf Sie dabei achten sollten und ob es sich lohnt, jetzt Prime-Mitglied zu werden, erfahren Sie im Internet-Teil.
    
Routerhersteller und Verbraucher begrüßen die Abschaffung des Routerzwangs - aber in trockenen Tüchern ist die Sache noch nicht. Denn es gibt einige schwammige Formulierungen in dem Gesetzestext. Im Internet-Teil lesen Sie unsere Analyse zur Abschaffung des Routerzwangs und erfahren, warum die Routerfreiheit noch nicht sofort umgesetzt wird.
    
Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters sowie beim Telefonieren und Surfen.
Ihre teltarif.de-Redaktion


Inhaltsverzeichnis


Mobilfunk
Telekom: Die Zukunft gehört der eSIM
 
o2-Chef Thorsten Dirks: Drei Netze sind besser als zwei
Broadcast
Warnung vor Abschaltung des Rundfunks
Smartphone
So dezimieren Sie Akku-Killer auf dem Smartphone
 
Android 6.0: Update-Termine für Samsung-Handys
 
Gigaset ME: Das erste Smartphone vom DECT-Spezialisten im Hands-On
Internet
Urteil: 45 statt beworbener 100 MBit/s ist irreführende Werbung
 
Widerstand gegen die Routerfreiheit - weitere Reaktionen
 
Amazon bläst zur Schnäppchen-Attacke
 
Der graue Kasten am Straßenrand - was steckt eigentlich drin?
Computer
Windows 10: Das bringt das große November-Update
 
Microsoft Wifi: Weitere Details zum weltweiten WLAN-Service
Festnetz
Günstige Call-by-Call-Tarife im Überblick
 
Vectoring-Vertrag: So plant die Telekom den Breitband-Ausbau

Mobilfunk


Telekom: Die Zukunft gehört der eSIM


Die Telekom will die eSIM vorantreiben.


Die Telekom setzt für die Zukunft ganz auf die eSIM. In einem Hintergrundgespräch konnte teltarif.de den aktuellen Stand in Erfahrung bringen. Laut der Telekom steht die Verabschiedung des eSIM-Standards kurz bevor - schon 2016 soll es soweit sein. Aber wie funktioniert die eSIM eigentlich? Für die eSIM benötigen die Anbieter eine völlig neue Infrastruktur. Was das für Verbraucher bedeutet, erfahren Sie in unserem Hintergrund-Artikel zur eSIM.
    
Die wohl größte Veränderung erwartet die Kunden bei der Aktivierung einer eSIM - statt einer SIM-Karte schickt der Anbieter dann einen QR-Code ins Haus. Wie Mobilfunk-Kunden mit diesem QR-Code ihren Tarif beim richtigen Anbieter registrieren können, erfahren Sie in unserer Meldung über die Aktivierung der eSIM.


Zum Inhaltsverzeichnis


o2-Chef Thorsten Dirks: Drei Netze sind besser als zwei


o2-Chef Thorsten Dirks verteidigt die Fusion mit E-Plus.


Manche Experten klagen, dass drei verfügbare Mobilfunk-Netze zu höheren Preisen führen als deren vier. o2-Chef Thorsten Dirks hingegen sagt: "Drei sind besser als zwei". Mit diesem Argument verteidigt er die Fusion mit E-Plus. Denn ohne die Übernahme von E-Plus durch o2 hätten beide Netzbetreiber langfristig keine Chance gehabt, ein konkurrenzfähiges Netz aufzubauen. In einem Interview hat sich der o2-Chef zum Wettbewerb auf dem deutschen Mobilfunk-Markt geäußert. Wir haben in unserem Bericht zusammengefasst, wie Thorsten Dirks die Fusion von o2 und E-Plus verteidigt und warum er glaubt, dass die Verbraucher von dieser nachhaltig profitieren werden.


Zum Inhaltsverzeichnis


Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:


congstar wie ich will: Neuer Postpaid-Tarif ab sofort erhältlich
20 Euro Startguthaben als Einführungsangebot  mehr..
Preiserhöhungen und Preissenkungen bei otelo
Aktion bei Lidl Connect - SMS-Option bei Penny Mobil und ja!mobil  mehr..
Rufnummernportierung: Taggenau dauert länger
Abstimmung ist nicht so einfach wie man denkt.  mehr..
TUI Connect: Allnet-Flat für 1 Monat jetzt 4,99 Euro günstiger
Keine Preiserhöhung mehr im 2. Jahr  mehr..
teltarif hilft: simyo entschuldigt sich für gelöschtes Kundenkonto
Kundin erhält Portierung plus 25 Euro  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de




Prepaid-Discounter bieten preiswerte Alternativen zu den Angeboten der Netzbetreiber. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Discounter in den deutschen Mobilnetzen und vergleichen die Preise & Leistungen & in unserem Ratgeber.

Broadcast


Warnung vor Abschaltung des Rundfunks


Warnungen vor der Abschaltung des Rundfunks


In manchen Ländern wird die Planung schon konkret: Der klassische Rundfunk wird abgeschaltet und stattdessen sollen die Mobilfunknetze künftig die Übertragung von Radio und Fernsehen übernehmen. Doch im Krisenfall könnte das katastrophale Folgen haben: Der Broadcast-basierte Rundfunk bricht nicht zusammen, nur weil viele Teilnehmer einschalten. Die Handynetze hingegen können einem Ansturm von Telefonaten, SMS oder Internetanfragen nichts entgegensetzen. In unserem Hintergrund-Artikel zur Warnung vor der Abschaltung des Rundfunks informieren wir Sie über den aktuellen Stand der Diskussionen in Deutschland und wir legen dar, warum die Rundfunk-Ausstrahlung weiterhin als unabhängige Grundversorgung unverzichtbar ist.


Alle Meldungen von teltarif.de


Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:


Musik streamen: Bluetooth-Box oder WLAN-System besser?
Multiroom-Systeme flexibler, aber auch teurer  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de




Digitales Fernsehen kostenlos: DVB-T ermöglicht den Gratis-Empfang via Antenne - alles rund um die Entwicklungen bei DVB-T finden Sie auf unserer Spezial-Seite.

Smartphone


So dezimieren Sie Akku-Killer auf dem Smartphone


So dezimieren Sie Akku-Killer auf Ihrem Smartphone.


Gegen kurze Akkulaufzeiten von Smartphones ist ein Kraut gewachsen: Mit Hilfe einiger Tricks können Sie die Laufzeit Ihres Smartphones spürbar verlängern. Dabei helfen einige Systemeinstellungen, den Stromverbrauch zu reduzieren. Manche Helfer-Apps erleichtern es, Funktionen bei Bedarf oder nach einem Zeitplan zu steuern. Wir stellen Ihnen die besten Tipps zum Stromsparen bei Smartphones vor.
    
Huawei hat unterdessen eine neue Schnell-Ladetechnik vorgestellt. Das ambitionierte Ziel: Einen Smartphone-Akku binnen fünf Minuten halbvoll zu laden. In unserem Bericht über die neue Technik erfahren Sie, wie Huawei das schaffen möchte und wann die Funktion marktreif sein wird.


Alle Meldungen von teltarif.de


Android 6.0: Update-Termine für Samsung-Handys


Marshmallow-Updates für Samsung-Smartphones


Eine neue Roadmap gibt Einblicke in die Marshmallow-Pläne von Samsung. Demnach wird der Hersteller eine ganze Reihe Smartphones auf die neuste Android-Version aktualisieren. So können sich beispielsweise Besitzer eines Galaxy S6 und S5 auf die neue Firmware freuen. Die Roadmap enthält auch einen Zeitplan - dabei gibt es so manche böse Überraschung, denn die meisten Samsung-Smartphones erhalten erst im Jahr 2016 die Aktualisierung. In unserem Bericht über die Update-Roadmap bei Samsung erfahren Sie, welche weiteren Samsung-Handys das Update erhalten und wann es soweit sein wird.


Alle Meldungen von teltarif.de


Gigaset ME: Das erste Smartphone vom DECT-Spezialisten im Hands-On


Gigaset ME: Das erste Android-Smartphone vom DECT-Spezialisten.


Gigaset hat auf der IFA sein erstes Android-Smartphone vorgestellt. Jetzt ist das Gigaset ME in der teltarif.de-Redaktion eingetroffen. Mit seinem Snapdragon-810-Prozessor gehört es in die Spitzenklasse der aktuellen Android-Smartphones. Aber in puncto Preis bleibt es unterhalb der Highend-Konkurrenz. Beim Zubehör hat sich Gigaset einiges einfallen lassen. So gibt es beispielsweise einen Schlüsselanhänger für das SIM-Karten-Werkzeug. Erste Eindrücke vom Gigaset ME präsentieren wir Ihnen in Bildern.


Alle Meldungen von teltarif.de


Weitere Meldungen aus der Rubrik Smartphone:


Ausprobiert: Mozilla Firefox für iPhone und iPad ist da
Anwendung kostenlos im AppStore erhältlich  mehr..
Kindle Fire HD 8 im Test: Das ging schon besser, Amazon!
Unterm Strich zu viele Abstriche  mehr..
Einfach-Handys und das Blackberry-System werden sterben
In vier bis fünf Jahren überwiegend Android und iOS  mehr..
Ausprobiert: Neues Design des Google Play Store kommt
Neue Struktur für den Download-Shop  mehr..
Android: Blackberry-Tastatur und weitere Apps für alle Handys
Hacker haben die Anwendungen extrahiert  mehr..
Asus Zenfone 2 mit LTE und Dual-SIM-Active im Test
Starke Leistung, aber zu dunkles Display  mehr..
Blackberry Priv: Der Android-Slider mit Tastatur im Test
Das erste Blackberry mit Android unter der Lupe  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de




So finden Sie Ihr neues Smartphone! Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Handy sind, werfen Sie doch mal einen Blick auf unsere Handy-Suche!

Internet


Urteil: 45 statt beworbener 100 MBit/s ist irreführende Werbung


Urteil: "Bis zu 100 MBit/s" kann irreführende Werbung sein.


"Internet mit bis zu 100 MBit/s" - wer kennt diese Werbesprüche nicht? Nun hat ein Gericht entschieden, dass solch eine Werbeaussage unter Umständen irreführend sein kann. Im konkreten Fall hatte ein Internet-Anbieter mit der maximalen Geschwindigkeit geworben - im Mittel waren aber nur 45 MBit/s erreichbar. Ist das Ende der irreführenden "Bis zu"-Angaben eingeläutet? In unserer Meldung über das Urteil wegen irreführender Werbung mit 100 MBit/s erklären wir, warum Anbieter fortan etwas vorsichtiger mit ihren Werbeslogans sein sollten.


Alle Meldungen von teltarif.de


Widerstand gegen die Routerfreiheit - weitere Reaktionen


Widerstand gegen die Abschaffung des Routerzwangs.


Von der Bundestags-Entscheidung gegen den Routerzwang profitieren natürlich auch die Routerhersteller, denn sie können auf ganz neue Käuferschichten hoffen. Branchenvertreter aber warnen vor manchen Folgen, denn Router könnten die Breitband-Netze lahmlegen, wenn sie falsch konfiguriert sind. Welche Chancen, aber auch Hürden AVM, Netgear & Co. sehen, erfahren Sie in unserem Artikel über die Reaktionen der Routerhersteller auf das Ende des Routerzwangs.
    
Die Entscheidung des Bundestags gilt jedoch nicht sofort - frühestens am 1. Juni kann sie in Kraft treten. Und auch im Detail gibt es noch Unklarheiten: So stellt sich die Frage, ob Bestandskunden überhaupt von dem Gesetz profitieren. Unsere Analyse zum abgeschafften Routerzwang zeigt weitere Probleme auf, die die Tk-Branche noch längere Zeit beschäftigen werden.


Alle Meldungen von teltarif.de


Amazon bläst zur Schnäppchen-Attacke


Die Cyber-Monday-Woche bei Amazon: Vorsicht bei der Schnäppchen-Jagd.


Vom 23. bis zum 30. November veranstaltet Amazon die Cyber-Monday-Woche. Während dieser bietet der Online-Händler viele Tausend Produkte zum Teil mit bis zu 50 Prozent Rabatt an. Höhepunkt soll dieses Jahr der Black Friday sein - der Tag der Schnäppchen in den USA. Jetzt hat Amazon Details zur Schnäppchen-Woche in Deutschland bekannt gegeben. Wie Sie an der Schnäppchen-Jagd teilnehmen können und welche Fallstricke es zu vermeiden gilt, erfahren Sie in unserer News zur Cyber-Monday-Woche bei Amazon.
    
Mit Amazon Prime kommen die Schnäppchen besonders schnell nach Hause. Aber Prime bietet längst nicht nur schnellere Lieferzeiten, sondern beispielsweise auch Video- und Musikstreaming - ein Grund jetzt auf Prime zu setzen? In unserem Kommentar zu Amazon Prime gehen wir der Frage nach, für welche Kunden Prime geradezu ein Schnäppchen ist.


Alle Meldungen von teltarif.de


Der graue Kasten am Straßenrand - was steckt eigentlich drin?


Was steckt eigentlich in den grauen Kästen?


Fast überall sind sie zu sehen: Die grauen Kästen am Straßenrand. In diesen verbirgt sich oft die Technik für moderne Glasfasernetze und Breitband-Internet. Dabei gibt es einige unterschiedliche Baureihen und oft ist schon anhand der Kästen zu erkennen, ob in einer Region schnelles Internet verfügbar ist. Einige graue Kästen dienen aber ganz anderen Zwecken. Manche der Steuerung von Ampeln, andere nehmen Briefe auf. In unserer ausführlichen Reportage verraten wir Ihnen, welche Funktionen die grauen Kästen am Straßenrand ausüben.


Alle Meldungen von teltarif.de


Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:


Schweiz: Preis für 500-MBit/s-Internet-Anschluss
upc mit neuem Highspeed-Zugang  mehr..
Here Maps beansprucht Offline-Karten-Krone für sich
Konzern kreidet etliche Aspekte bei Google Maps an  mehr..
Telekom kündigt Volks­verschlüsselung an
Dienst soll im ersten Halbjahr 2016 verfügbar sein  mehr..
YouTube Music und andere US-Streaming-Dienste in Deutschland: So geht's
Amerikanischer Internet-Zugang ist Voraussetzung  mehr..
Test: Bei vielen Bezahlverfahren drohen Extra-Kosten
Stiftung Warentest hat 30 Online-Shops geprüft  mehr..
So wird Facebook vom asozialen zum sozialen Netzwerk
Das Phänomen der "Social-Media-Depression"   mehr..
VG Köln: Google muss sich mit GMail ans TKG halten
Entscheidung mit Zündstoff für OTT-Anbieter  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de




Tipps zum sicheren Surfen im Internet erhalten Sie in unserem Ratgeber zum Thema Sicherheit im Internet.

Computer


Windows 10: Das bringt das große November-Update


Das November-Update von Windows 10 im teltarif.de-Check.


Microsoft hat das erste große Update für Windows 10 veröffentlicht. Mit dabei sind neue Features für den Edge-Browser und Fein-Tuning für das System. Obwohl die Installation mitunter drei Stunden dauern kann, profitieren Nutzer von der Aktualisierung. So lassen sich beispielsweise Bilder auf Handys streamen und Cortana ist in weiteren Anwendungen verfügbar. Welchen Eindruck das Update insgesamt hinterlässt, zeigen wir Ihnen in unserem Bericht über das November-Update für Windows 10.
    
Wer bislang das Upgrade auf Windows 10 gemieden hat, weil die Neuinstallation als zu aufwändig erscheint, dürfte folgende Neuerung mit Interesse lesen: Windows 10 lässt sich jetzt mit einem gültigen Lizenz-Schlüssel von Windows 7 oder Windows 8 aktivieren. Wir zeigen in unserer Meldung, warum das die Installation von Windows 10 wesentlich erleichtert.


Alle Meldungen von teltarif.de


Microsoft Wifi: Weitere Details zum weltweiten WLAN-Service


Details zu Microsoft Wifi


Microsoft plant einen neuen WLAN-Dienst unter dem Namen "Microsoft Wifi". Jetzt sind konkrete Details des Angebots bekannt geworden. Microsoft wird demnach einen Service einführen, der weltweiten Zugang zu speziellen WLAN-Hotspots erlaubt. Die WLAN-Lösung wird zwar nicht kostenlos sein, einen langfristigen Vertrag müssen Nutzer aber wohl nicht abschließen, denn Microsoft plant ein Prepaid-Modell. Über Details der WLAN-Pläne von Microsoft und die Bezahlmöglichkeiten informieren wir Sie in unserem Artikel zu Microsoft Wifi.


Alle Meldungen von teltarif.de




Windows 10 ist da! Hintergründe, Tipps und Ratgeber zum System finden Sie auf unserer speziellen Windows-10-Seite.

Festnetz


Günstige Call-by-Call-Tarife im Überblick


Call by Call: diese Woche günstig
 
Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort
01038
01070
Fern
01038
01070
Mobil
01085
01085
Ausland
siehe Tarifrechner
Stand: 19.11.2015


Konstanz lohnt sich: Die 01085 garantiert weiterhin, für Gespräche zu deutschen Handynummern nicht mehr als 3,9 Cent pro Minute zu berechnen. Diese Garantie gilt bis Ende des Jahres. Aktuell sind es 2,5 Cent pro Minute - der effektive Minutenpreis ist damit in den vergangenen Wochen leicht gestiegen, aber immer noch weit unter dem garantierten Maximalpreis.
    
Wer ohne Festnetz-Flatrate ins deutsche Festnetz telefoniert, zahlt über die 01038 zwischen 7 und 19 Uhr nicht mehr als 1,84 Cent pro Minute. In der Nebenzeit von 19 bis 7 Uhr sinkt mit der 01070 der Minutenpreis auf maximal 0,93 Cent.
    
Für Gespräche ins Ausland empfehlen wir Ihnen stets, vor jedem Telefonat einen
Blick in unseren Tarifrechner
zu werfen und exakt auf das jeweilige Gesprächsziel zu achten - insbesondere,
was die Aufteilung zwischen Festnetz- und Mobilfunkanschluss im Ausland angeht.


Alle Meldungen von teltarif.de


Vectoring-Vertrag: So plant die Telekom den Breitband-Ausbau


Der Vectoring-Antrag der Telekom im Detail-Check


Die Telekom möchte exklusiv um die Hauptverteiler VDSL Vectoring ausbauen und hat deswegen der Bundesnetzagentur einen Regulierungsantrag gestellt. Weil dieses Vorhaben aber bedeutet, dass alternative Anbieter ihre Technik abbauen müssten, ist der Vorstoß in der Branche umstritten. Nun wurde der Vorschlag der Telekom veröffentlicht - und ein Blick in die Details zeigt, wie sich die Telekom den exklusiven Breitbandausbau vorstellt. Demnach gibt es einen konkreten Zeitplan - aber die Telekom sichert sich auch großzügige Ausnahmeregelungen zu. Wir haben den Vertragsentwurf analysiert und verraten Ihnen die Knackpunkte des Regulierungsvertrags, den die Telekom mit der BNetzA abschließen möchte.


Alle Meldungen von teltarif.de




Was man vor einem Wechsel des Festnetz-Anbieters beachten sollte, erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Vollanschlüsse.

Zu diesem Newsletter



Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.



Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus
ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den
Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.



Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!



Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24)
Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 70507
Umsatzsteuer-ID: DE201038407
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin



Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie
bitte Ihre Anfrage per E-Mail an Herrn Hein:
marketing@teltarif.de. Haben Sie Ideen
oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von
teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an
newsletter@teltarif.de.


teltarif.de online:
Startseite | Festnetz | Internet | Mobilfunk | Handy, PDA und Co | Newsletter

Teltarif.de

Categories: Telecommunications
Age: 14 until 18 year 19 until 30 year 31 until 64 years 65 and older

Deel deze nieuwsbrief op

© 2019