Newsletter Haus der Demokratie und Menschenrechte

5 years ago


Text only:

* AKTUELLES
... aus den Gruppen im Haus
* AUSSTELLUNG
... "Der kurze Herbst der Utopie - 1989" vom 30. 08. bis 29. 10. 2012
* VORSCHAU VERANSTALTUNGSPROGRAMM
... 21. 08. - 27. 09. 2012
**************************************************
* AKTUELLES
**************************************************
++ 1.) Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte und CLoF e. V. untersttzen das Bndnis UmFairteilen - Reichtumg besteuern und den Aktionstag am 29. September 2012 ++
http://umfairteilen.de/start/home/
**************************************************
++ 2.) Arche noVa - Erfolgreicher Projektabschluss ++
Nach knapp acht Jahren beendet arche noVa in diesem Sommer sein Engagement in Sri Lanka.
Es war der bisher grte Lndereinsatz in unserer 20-jhrigen Vereinsgeschichte. Weiterlesen ber das Projekt:
https://arche-nova.org/de/project-news/erfolgreicher-projektabschluss-0
**************************************************
++ 3.) Berliner Arbeitskreis fr politische Bildung - Noch Pltze frei fr "Projekte ohne Grenzen" ++
Fr den Forbildungstermin vom 22.-30 September 2012 in Berlin sind noch Pltze frei.
Geboten wird eine DFJW-zertifizierte Grundausbildung fr Teamer*innen der internationalen Jugendarbeit. Genaueres hier:
http://bapob.org/angeb-int-fortbildung/fb-2122-12.html
**************************************************
++ 4.) BHG Entscheidung zur Zwangsbehandlung : Sie ist ab sofort illegal! ++
Die Zwangsbehandlung von Betreuten ist ab sofort verboten verkndete der Bundesgerichsthof am 17.7.2012. Damit legten sie DEN Meilenstein zur berwindung der Zwangspsychiatrie.
weiterlesen auf: http://www.die-bpe.de/
sowie auf: http://www.zwangspsychiatrie.de/
**************************************************
++ 5.) BrgerBegehrenKlimaschutz ruft auf: Manifest zur kommunalen Selbstbestimmung fr Stuttgart und alle Kommunen ++
Untersttzen auch Sie das Brgerbegehren "Energie und Wasser" mit einer Unterschrift!
Nachzulesen hier: http://www.buerger-begehren-klimaschutz.de/
**************************************************
++ 6.) CLOF - offener Brief an Frau Merkel zur Untersttzung russischer LSBTI ++
Eine Online-Petition fordert die Bundeskanzlerin vom 13.8.-12.10. zu mehr politischen Einsatz fr LSBTI (Lesben, Schwule, Bi-, Trans- und Intersexuelle) beim 12. Petersburger Dialog auf. Mehr Informationen hier:
http://www.clof.eu/
**************************************************
++ 7.) GRNE LIGA e.V. sammelt alte und kaputte Handys ++
Fast jede/r ist im Besitz von alten oder kaputten Handys. Die Grne Liga sammelt diese und entsorgt sie sozial gerecht.Mehr Informationen:
http://www.grueneliga.de/
**************************************************
++ 8.) Internationale Lige fr Menschenrechte verffentlicht neuen LIGA REPORT ++
Zu finden ist der neue Report auf der Homepage zufgngig fr jedermann/frau!
http://ilmr.de/
**************************************************
++ 9.) Mehr Demokratie : Neues Bndnis "Europa braucht mehr Demokratie" schreibt Geschichte ++
Die Klage gegen ESM und Fiskalvertrag ist mit 35.188 Menschen die grte Massenbeschwerde in der Geschichte des Bundesverfassungsgerichts. Weiterlesen:
http://www.mehr-demokratie.de/
**************************************************
++ 10.) Tanz der Kulturen Festival! ++
Das Internationale Tanzfestival findet in Berlin vom 08.09.-22.09.2012 statt und bietet
jedem Ohr musikalisches, von Hip Hop ber Balkan bis Salsa. Alle Infos auf: http://www.tanzderkulturen.org/
**************************************************
++ 11.) Survival Fotogallerie ++
Zum 18. Internationalen Tag Indigener Vlker am 09.08. verffentlicht Survival eine Fotogallerie mit Luftaufnahmen indigener Gemeinschaften. Weiterlesen auf: http://www.survivalinternational.de/nachrichten/8564
**************************************************
++ 12.) Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte treffen: am 9. September beim 22. Tag der Erinnerung und Mahnung - Rassismus beim Namen nennen. Aktionstag gegen Rassismus, Neonazismus und Krieg ++
Sonntag, den 9. September 2012 | 13 bis 18 Uhr | Achtung neuer Ort: Tempelhofer Feld | Columbiadamm (ehemaliger Flughafen Tempelhof) | Kundgebung, Fahrradkorso, Ausstellungen, Zeitzeugen, Schriftsteller, Diskussionen, Projekte, Talks, Bcher, Kinderfest, Life-Musik, Antifa-Cafe, Gesprche und Infos an 100 Stnden
http://www.tag-der-mahnung.de/
**************************************************
* AUSSTELLUNG
**************************************************
Do, 30. 08. bis Mo, 29. 10. | Robert-Havemann-Saal & Foyer
werktags 10:00 - 17:00 & nach Vereinbarung
Ausstellung
++ Der kurze Herbst der Utopie 1989 ++
Schon im sozialistischen Lager war Geschichtsschreibung immer eine sehr politische Sache. Schlielich sollte der Kommunismus d. h. die jeweilige Linie der Parteifhrung als historische Notwendigkeit nachgewiesen werden. Je nach aktueller Parteilinie war daher nicht nur die Gegenwart, sondern auch die Geschichte immer wieder neu darzustellen. Radio Jerewan gab auf die Frage Was ist schwerer vorherzusagen, die Vergangenheit oder die Zukunft?" die weise Antwort: Die Vergangenheit. Unsere Zukunft ist uns sicher, die Vergangenheit aber ist unvorhersehbar." Auch nach 1989 hat das politische Interesse an Geschichte und Geschichtsschreibung nicht nachgelassen gerade auch in Bezug auf die Ereignisse des Jahres selbst.
Kerzen, Demos, Mauerfall War das alles? Die Ausstellung Der kurze Herbst der Utopie" stellt einiges von dem vor, was da noch gewesen ist. Gestaltet und konzipiert von Menschen, die '89 engagiert und streitbar Geschichte (mit)gemacht haben, erinnert die Ausstellung an die Vielfalt der DDR-Opposition, an ihre politischen Konzepte, Wnsche, Visionen. Mit dem Abstand von 20 Jahren haben wir unsere Ausstellung beim Neudruck im Jahr 2009 ein wenig ergnzt: um einige Felder oppositioneller Politik, die ihre Aktualitt bis heute beibehalten haben.
Eintritt frei, Anmeldung empfohlen (Ausstellungsrume werden parallel auch fr Veranstaltungen genutzt).
Gruppenfhrungen (kostenlos, aber nicht umsonst) und/ oder Broschre mit den Texten der Ausstellung (Selbstkostenpreis 1,50 EUR) ber: Tel. (030) 20165520 oder kontakt@hausderdemokratie.de
www.hausderdemokratie.de/herbstderutopie
Veranstalter: Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte
**************************************************
* VORSCHAU VERANSTALTUNGSPROGRAMM
* 21. 08. - 27. 09. 2012
**************************************************
Di, 21. 08. um 19:00 | Robert-Havemann-Saal
Offenes Plenum
++ Attac Berlin ldt ein zum Gruppentreffen ++
Im Mittelpunkt des Treffens steht immer ein aktuelles politisches Thema mit kompetenten ReferentInnen und einer ausfhrlichen Diskussion. Das Monatsthema ist, sobald verffentlicht, nachzulesen auf der Website von Attac Berlin:
http://attacberlin.de/ueber-attacberlin/plenum/
Alle Interessierten (auch und gerade Nicht- oder noch-Nicht-Attacies) sind herzlich willkommen!
Veranstalter: Attac Berlin
**************************************************
Sa, 25. 08. um 14:00 | Robert-Havemann-Saal
++ Oromo-Kulturabend ++
Der Verein der Oromo-Frauen in Berlin veranstaltet am 25. August 2012 um 14.00 Uhr einen Kulturabend fr Oromo und Freunde der Oromo in Berlin. Sie sind herzlich eingeladen, um unsere Kultur kennenzulernen. Die Oromo-Kultur wird u. a. durch die Bekleidung,
traditionelle Kche, Tnze, Lieder usw. geprgt. An diesem Tag knnen Sie sich mit dieser Kultur bekanntmachen.
Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen und einen schnen Tag mit der Oromo-Kultur.
Tel: 030-3830 7809, Mobil (0176) 4861 6711
Tel: 030-3721 166, Mobil (0176) 4850 3715
Aadaan Oromoo haa lalisuu!
Veranstalter: Waldaa dubartoota Oromoo Barliin (Verein der Oromo-Frauen in Berlin)
**************************************************
Mo, 10. 09. um 19:00 | Robert-Havemann-Saal
Streitgesprch im Rahmen der Veranstaltungsreihe Revolution revisited: 1848, 1918 und der Friedhof der Mrzgefallenen
++ Perspektiven einer Gedenksttte Friedhof der Mrzgefallenen Zwischenstand ++
Ziel der Vortragsreihe "revolution revisited" ist es, Interesse an der 1848er Revolution und ihrer Aktualitt zu wecken. In den monatlichen Vortrgen werden wichtige Themen/Kontroversen der Geschichtsschreibung diskutiert.
Dabei geht es immer auch um die Grundfrage(n) des Gesamtprojektes: Wie wollen wir heute im (wieder) vereinigten Deutschland und Europa an 1848 erinnern? Wren die Revolutionre zufrieden? Oder wrden Sie heute erneut (hier oder woanders) auf den Barrikaden stehen?
Veranstalter: Paul-Singer-Verein
**************************************************
Mi, 12. 09. um 19:00 | Robert-Havemann-Saal
Vortrag und Diskussion (Englisch mit deutscher bersetzung)
++ Militrdienst - Verweigerung aus Gewissensgrnden ++
Ehud (Udi) Nir und Bar Rose sprechen, geprgt durch ihre persnlichen Erfahrungen, ber ihre Haltung zum israelisch-palstinensischen Konflikt und zur israelisch-jdischen Gesellschaft, ber die Rolle, die der Militarismus in der israelischen Jugend einnimmt und welche Auswirkung die Verweigerung aus Gewissensgrnden sowohl auf die israelische als auch auf die palstinensische Gesellschaft hat.
Udi Nir und Bar Rose arbeiten beide in der israelischen Organisation New Profile, die sich gegen die Militarisierung der israelischen Gesellschaft einsetzt.
Informationen unter anderem auch auf:
www.aknahost.org // www.bildungswerk-boell.de
Veranstalter: Bildungswerk Berlin der Heinrich Bll-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem AK Nahost Berlin; realisiert mit Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin
**************************************************
Di, 18. 09. um 19:00 | Robert-Havemann-Saal
Offenes Plenum
++ Attac Berlin ldt ein zum Gruppentreffen ++
Im Mittelpunkt des Treffens steht immer ein aktuelles politisches Thema mit kompetenten ReferentInnen und einer ausfhrlichen Diskussion.
Unser Thema in diesem Monat ist "ESM, Fiskalpakt & Rechtspopulismus". Rechtskonservative Gruppen bis zu Rechtsextremisten versuchen das Thema Sparprogramm Fiskalpakt und ESM mit ihrer Argumentation zu besetzen und fr ihre Ziele zu nutzen. Aktive von attac geben Hinweise auf die feinen aber wichtigen Unterschiede in der Argumentationssprache.
Alle Interessierten (auch und gerade Nicht- oder noch-Nicht-Attacies) sind herzlich willkommen!
Veranstalter: Attac Berlin
**************************************************
Fr, 21. 09. um 19:00 | Robert-Havemann-Saal
Vortrag und Diskussion
++ Das akademische Prekariat. Widerstandsstrategien gegen die neoliberale Verwertung der Wissenschaft in Italien ++
Die wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen an den Universitten und Instituten, die Studierenden und Doktoranden zhlen lngst nicht mehr zu den privilegierten Gruppen in der Gesellschaft. Ihre Arbeitsbedingungen werden im Zuge einer konomisierung der Universitten immer prekrer und ihre finanzielle Lage ist zum Teil dramatisch schlecht geworden. Whrend sich in Deutschland nach einem heien Studentenherbst seit 2009 kaum Widerstand rhrt, haben sich in Italien im Anschluss an die Studierendenproteste von 2010 an ber 30 Universitten Gruppen gegrndet, die gegen die schlechten Arbeitsbedingungen kmpfen. Sie wehren sich gegen die finanziellen Krzungen in ihren Bereichen, gegen die prekren Vertrge und gegen die Diskriminierung von Frauen in der Wissenschaft. Zwei Vertreterinnen aus Mailand und Venedig informieren ber die Situation in Italien, darber, wie es zu dem Netzwerk kam und vor welchen Problemen sie aktuell stehen. Mit Zwei Vertreterinnen der in Potsdam gegrndeten Bild
ungsbewegung, 'Intelligenzija Moving' stellen wir die Frage nach den Chancen fr Widerstand an deutschen Universitten.
Gste: Alberta Giorgi (Movimento contro la precariet, Universitt Milano); Francesca Coin (Rete 29 aprile, Universitt Ca' Foscari Venedig), Sabine Volk und Evelyn Kauffenstein (IntelligenzijaMoving)
Moderation: Renate Hrtgen, AK Geschichte sozialer Bewegungen Ost-West
Vorbereitung und Betreuung: Giulia Scoz, Valentina Smiraglia, Katja Bhme, Sarah Graber, Melanie Mller
Veranstalter: Arbeitskreis Geschichte sozialer Bewegungen Ost/ West & Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte; mit freundlicher Untersttzung der Stiftung Menschenwrde und Arbeitswelt
**************************************************
So, 23. 09. um 18:00 | Robert-Havemann-Saal
Vortrag und Gesprch (mit deutscher bersetzung)
Japan: Aktuelle Entwicklungen nach Fukushima
Themen: ++ Umgang mit der radioaktiven Verseuchung ++ durch die Regierung, die Betreiberfirma Tepco und in der Bevlkerung ++ Forderungen an die Regierung ++ Verharmlosungskampagne von rzten ++ gesundheitliche Schden bei den Bewohnern ++ Vernetzung von atomkritischen Strukturen ++ Satellitenevakuierung fr Schler_innen und deren Lehrer_innen in unverstrahlte Gebiete ++ Bericht ber die Widerstands- und Protestkultur
Referenten: Herr Prof. Yoshimi Morishima (Shudo-Universitt in Hiroshima; er engagiert sich fr die Opfer von Hiroshima und Nagasaki sowie deren Hinterbliebene und Nachkommen) sowie Herr Seiichi Nakate (seit 1988 aktiv im Netzwerk fr den Atom-Ausstieg in Fukushima", der ersten Brgerinitiative gegen Atomkraft in der Prfektur Fukushima, als auch im Netzwerk zum Schutz von Kindern vor Strahlung. Seit 2011 sorgt er fr die Bekanntmachung der Kontamination von Schulhfen in der Prfektur Fukushima. Er war Mitorganisator der ersten der Anti-Atom-Demos in Fukushima.)
Im Anschluss an die Vortrge besteht die Mglichkeit eines regen Meinungsaustausches.
www.antiatomberlin.de
www.ippnw.de
www.djf-ev.de
www.gfstrahlenschutz.de
Veranstalter: Anti Atom Berlin, Deutsch-Japanisches Friedensforum Berlin, Gesellschaft fr Strahlenschutz, Internationale rzte fr die Verhtung des Atomkrieges (IPPNW, Deutsche Sektion)
**************************************************
Mo, 24. 09. um 19:00 | Robert-Havemann-Saal
Film und Diskussion
++ Militanz im weien Kittel Die Streiks der polnischen Krankenschwestern ++
Die Streiks der polnischen Krankenschwestern haben in Polen und in der gewerkschaftlichen Linken Europas Furore gemacht. In der breiten ffentlichkeit der sozialen Bewegungen Europas sind sie jedoch weitgehend unbekannt geblieben. Die Belagerung des polnischen Parlamentes ohne Untersttzung der groen Gewerkschaftsbnde hat ihnen groe Sympathien in der Bevlkerung und die Solidaritt des kmpferischen Gewerkschaftsflgels verschafft -- und sie in Polen mit an die Spitze der sozialen Kmpfe in den letzten Jahren gestellt.
Welchen Stellenwert haben diese Kmpfe fr die soziale Emanzipationsbewegung der Gegenwart?
Sind sie nur Ausdruck einer besonders verzweifelten Lage oder signalisieren sie das Auftreten neuer kmpferischer Subjekte jenseits von Industrieproletariat und neuer, digitalisierter Mittelschicht?
Gezeigt wird der polnische Film Das Weie Stdtchen (OmU), anschlieend Diskussion mit einer Vertreterin der polnischen Gewerkschaft der Krankenschwestern OZZ PiP und Norbert Kollenda, Attac Berlin. Moderation: Bernd Gehrke, AK Geschichte sozialer Bewegungen Ost-West
Veranstalter: Arbeitskreis Geschichte sozialer Bewegungen Ost/ West & Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte
**************************************************
Do, 27. 09. um 19:00 | Robert-Havemann-Saal
Vortrag und Diskussion (Englisch und Serbisch mit deutscher bersetzung)
++ Versperrte Auswege: Die Situation von Roma in Serbien und die EU-Abschiebepolitik ++
Whrend die deutschen Behrden weiterhin in das sichere Drittland" Serbien abschieben, sind die Lebensbedingungen der dort ansssigen Rom_nja nach wie vor alarmierend. Die Verwehrung von sozialen Leistungen sowie Zwangsrumungen ihrer Siedlungen stehen an der Tagesordnung. Die Ausreise aus dem Land sehen viele Betroffene als Mglichkeit, ihre gegenwrtigen Lebensbedingungen zu verbessern. Mit der Einfhrung des Weien Schengens wurden 2009 die Reise-vorschriften fr serbische Staatsbrger_innen gelockert. Seitdem steigt die Zahl der Asylantrge aus Serbien.
Doch in der EU sind die sogenann-ten falschen Asylanten unerwnscht. Um weiterhin die Reisefreiheit genieen zu drfen, solle Serbien die Zahl der Asylbewerber_innen verringern. Diese Aufforderung mndet in einen Generalverdacht gegen Rom_nja. Rassistische Grenzkontrollen, die Verweigerung der Ausreise und die Kriminalisierung von Abgeschobenen in Serbien sind Konsequenzen dieser Grenzpolitik.
Zwei Aktivistinnen aus Belgrad berichten ber den Zusammenhang von Visapolitik, Abschiebung und der Situation von Rom_nja in Serbien.
www.solidarnost.tk
Veranstalter: Kampagne Solidarnost
**************************************************
Das ganze Programm:
http://www.hausderdemokratie.de/artikel/programm.php4
**************************************************
Sie erhalten unseren Newsletter regelmig, weil Ihre Email-Adresse auf unserer Website eingetragen wurde.
Falls Sie den Newsletter abbestellen mchten, schreiben Sie bitte eine leere Mail an unsubscribe_nl@hausderdemokratie.de
Sie werden dann aus unserer Datenbank gelscht.
**************************************************
Stiftung
Haus der Demokratie und Menschenrechte
Greifswalder Str. 4
10405 Berlin
Tel. 030 - 2016 5520
www.hausderdemokratie.de
newsletter@hausderdemokratie.de
**************************************************

Hausderdemokratie.de

Categories: Politics | Political Party
Age: 14 until 18 year 19 until 30 year 31 until 64 years 65 and older

Deel deze nieuwsbrief op

© 2018