Newsletter Haus der Demokratie und Menschenrechte

6 years ago


Text only:

* AKTUELLES
++ 1.) Initiative gegen das Chipkartensystem und JungdemokratInnen/ Junge Linke Berlin untersttzen: Nein zum europischen Grenzregime! Asylknast auf dem Flughafen Schnefeld verhindern! Antirassistische Demo, Samstag, 28. April 2012 14 Uhr Potsdamer Platz ++
++ 2.) JungdemokratInnen/ Junge Linke Berlin rufen auf: Wir haben Zeit! Heraus zum 2. Mai! Internationaler Tag der Arbeitslosen. Demo, 2. Mai, 13h Senefelder Platz ++
++ 3.) Demokratie und Menschenrechte sind kein Staatsakt. Aktionstag gegen Rassimus und Intoleranz, 5. Mai 2012, 12-21 Uhr, Brandenburger Tor ++
++ 4.) Wer nicht feiert, hat verloren: Veranstaltungen um den 67. Jahrestag des Kriegsendes - 7. 5. Zeitzeugengesprch, 8. 5. Haus- und Hoffest, 9. 5. Fest zum Tag des Sieges im Treptower Park ++
++ 5.) Omnibus ldt ein: Eine andere Schule ist mglich. Ideen und Aktionen fr ein freies, vielfltiges und selbstverwaltetes Schulwesen - Tagung mit Sabine Czerny, Johannes Stttgen und Christian Fller am 5. und 6. Mai 2012 in Berlin ++
++ 6.) Informationsverbund Asyl & Migration empfiehlt: Neue Versionen des "Refugee Law Reader" erschienen ++
++ 7.) Brgerbegehren Klimaschutz informiert: Volksbegehren "Neue Energie fr Berlin" ++
++ 8.) Internationale Fortbildungen: berliner arbeitskreis fr politische Bildung - bapob hat noch Pltze frei ++
* AUSSTELLUNGEN
++ Unrecht an Kindern und Jugendlichen im deutschen Faschismus: verfolgt - deportiert - widerstndig - elternlos - versteckt. Erffnung: So, 06. 05. um 15:00, Ausstellung bis 13. 06. 2012 ++
* VORSCHAU VERANSTALTUNGSPROGRAMM 02. 05. - 30. 05. 2012
Mi, 02. 05. um 17:00
BER-Netzwerktreffen: 'white charity' - Schwarzsein & Weisein auf Spendenplakaten. Filmvorfhrung und Diskussion
Sa, 05. 05. um 18:00
Gegen das Vergessen! Gernika-Gedenkveranstaltung und Ehrung des Widerstandskmpfers Fritz Teppich
So, 06. 05. um 15:00
Unrecht an Kindern und Jugendlichen im deutschen Faschismus. Erffnung der Ausstellung
Mo, 07. 05. um 19:00
Die vergessenen Befreier: Zeitzeugengesprch mit Soldatinnen und Soldaten der 1. und 2. Polnischen Armee
Di, 08. 05. um 17:00
Haus- und Hoffest zum Tag der Befreiung
Do, 10. 05. um 19:00
Responsibility to Protect: Welchen Beitrag kann (und will) Deutschland fr die Schutzverantwortung leisten? Podiumsdiskussion
Sa, 12. 05. um 20:00
Tierschtzer und Staatsfeind. Buchprsentation
Di, 15. 05. um 19:00
Offenes Plenum: Attac Berlin ldt ein zum Gruppentreffen
Mi, 16. 05. um 19:00
Versteckte jdische Kinder. Vortrag und Diskussion im Rahmen der Ausstellung
Do, 17. 05. um 19:00
Gilbert Achcar: Die Araber und der Holocaust. Der arabisch-israelische Krieg der Geschichtsschreibungen. Buchvorstellung
Mi, 23. 05. um 19:00
Rassistisches Mordprogramm gegen Kinder und Jugendliche im deutschen Faschismus. Vortrag und Diskussion im Rahmen der Ausstellung
So, 27. 05. um 15:00
Verfolgung Homosexueller von 1933 - 1945. Vortrag und Diskussion im Rahmen der Ausstellung
Mi, 30. 05. um 19:00
Zge ins Leben, Zge in den Tod. Vortrag und Diskussion im Rahmen der Ausstellung
**************************************************
* AKTUELLES
**************************************************
++ 1.) Initiative gegen das Chipkartensystem und JungdemokratInnen/ Junge Linke Berlin untersttzen: Nein zum europischen Grenzregime! Asylknast auf dem Flughafen Schnefeld verhindern! Antirassistische Demo, Samstag, 28. April 2012 14 Uhr Potsdamer Platz ++
Mobilitt und Reisefreiheit werden als europische Errungenschaften angepriesen, und mit der nahen Erffnung des Groflughafens Willy-Brandt (BER) in Schnefeld tut sich Berlin dabei besonders hervor. Jedoch ist nicht die allgemeine Reisefreiheit gemeint, sondern nur jene die dem Massentourismus dient - also Reisenden ohne Asylbegehren. Denn die Abwehr von Flchtlingen, die in Deutschland Schutz vor Hunger, Ausbeutung und Verfolgung suchen, wird hier immer weiter perfektioniert. Am neuen Flughafen BER sollen AsylbewerberInnen aus sicheren Herkunftslndern" an der Einreise gehindert und ihnen ein ordentliches Asylverfahren verweigert werden. Stattdessen wird nur ein stark beschleunigtes sog. Flughafenverfahren (siehe Kasten) durchgefhrt. Dafr wird derzeit ein Flughafen-Asylgefngnis gebaut - eine Abschreckungsmanahme, die fr das deutsche Innenministerium von groer Wichtigkeit ist und die Regierungen von Berlin/Brandenburg sowie die Flughafengesellschaft fhren es stillschweigend
aus....
http://chipini.blogsport.de/
http://www.jungdemokraten.de/
**************************************************
++ 2.) JungdemokratInnen/ Junge Linke Berlin rufen auf: Wir haben Zeit! Heraus zum 2. Mai! Internationaler Tag der Arbeitslosen. Demo, 2. Mai, 13h Senefelder Platz ++
http://jungdemokraten.de
**************************************************
++ 3.) Demokratie und Menschenrechte sind kein Staatsakt. Aktionstag gegen Rassimus und Intoleranz, 5. Mai 2012, 12-21 Uhr, Brandenburger Tor ++
Infostnde, Musik - und Redebeitrge u. a. von Frank Bsirske (ver.di), Anetta Kahane (Amadeu-Antonio-Stiftung) und Kenan Kolat (Trkische Gemeinde in Deutschland)
Gerne reden Politikerinnen und Politiker von der Vielfalt Berlins. Aber eine Vielfalt, die keine Inszenierung fr Touristen ist, braucht Respekt statt Nationalismus, Offenheit statt gesellschaftlicher Ungleichheit. Demokratische Vielfalt ist nicht beliebig. Sie schliet Rassismus und Unterdrckung aus. Solidaritt mit den Opfern von Rassismus, Diskriminierung und Ausbeutung ist ihre Grundlage. Diese Grundlage mssen wir selbst praktisch gestalten keine Partei und keine Verwaltung wird uns das abnehmen. Jede und jeder von uns hat ein Stck Verantwortung.
... Weiterlesen: http://www.hausderdemokratie.de/artikel/index.php4#aktionstag
**************************************************
++ 4.) Wer nicht feiert, hat verloren: Veranstaltungen um den 67. Jahrestag des Kriegsendes - 7. 5. Zeitzeugengesprch, 8. 5. Haus- und Hoffest, 9. 5. Fest zum Tag des Sieges im Treptower Park ++
++ Die vergessenen Befreier: Zeitzeugengesprch mit Soldatinnen und Soldaten der 1. und 2. Polnischen Armee. Mo, 07. 05. um 19:00 | Robert-Havemann-Saal im Haus der Demokratie und Menschenrechte
http://www.hausderdemokratie.de/artikel/programm.php4#921
++ Haus- und Hoffest zum Tag der Befreiung - Mit internationalen ZeitzeugInnen des 8. Mai 1945 und Live-Musik, DJs, Grill, Getrnken. Di, 08.05. um 17:00 | Haus & Hof
http://www.hausderdemokratie.de/artikel/programm.php4#920
++ Fest zum Tag des Sieges: 9. Mai a 14 Uhr, Treptower Park
http://berlin.vvn-bda.org/?page_id=1689
**************************************************
++ 5.) Omnibus ldt ein: Eine andere Schule ist mglich. Ideen und Aktionen fr ein freies, vielfltiges und selbstverwaltetes Schulwesen - Tagung mit Sabine Czerny, Johannes Stttgen und Christian Fller am 5. und 6. Mai 2012 in Berlin ++
In den Schulen wird eine wichtige Arbeit geleistet. Diese Arbeit besteht darin, dass die heranwachsenden Menschen ihre Kreativitt und ihre Fhigkeiten entwickeln und lernen, selbstbestimmt und eigenverantwortlich zu handeln. Diese Fhigkeiten sind das Kapital unserer Gesellschaft.
Doch unser Schulsystem hngt in veralteten Strukturen fest. Sowohl die Lehrer als auch die Schler sind eingezwngt in Lehrprogramme und Bewertungsmechanismen, die ihnen von der Politik vorgegeben werden. Das ist ein Zustand der Fremdbestimmung! Konkurrenz, Auslese, Resignation und Auflehnung sind bezeichnende Phnomene.
Wie knnen wir das Schulwesen so gestalten, da die Motivation, die Freude am Lernen, die Begeisterung fr die Welt und das Handeln aus Liebe zur Sache ermglicht und befrdert werden?
...Weiterlesen: http://www.schule-in-freiheit.de/tagung.html
**************************************************
++ 6.) Informationsverbund Asyl & Migration empfiehlt: Neue Versionen des "Refugee Law Reader" erschienen ++
Der Refugee Law Reader bietet eine umfassende Sammlung von Texten vlkerrechtlicher Normen, Begleittexten und Artikeln zu allen wesentlichen Aspekten des internationalen Flchtlingsrechts. Die neue englischsprachige Version wurde darber hinaus um die entsprechenden Materialien zu den regionalen Instrumenten des Flchtlingsschutzes in Afrika, Asien, Europa sowie Nord- und Sdamerika ergnzt.
... Mehr ber http://www.asyl.net/
**************************************************
++ 7.) Brgerbegehren Klimaschutz informiert: Volksbegehren "Neue Energie fr Berlin" ++
Am 6. Mrz ist der offizielle Startschuss fr das Volksbegehren zur Rekommunalisierung der Berliner Energieversorgung gefallen. Fr eine erfolgreiche erste Stufe muss der Berliner Energietisch - ein Bndnis, an dem auch BBK mageblich beteiligt ist - nun bis Ende Juni mind. 20.000 gltige Unterschriften sammeln.
Unterschriftenlisten, Unterschriftenstand, Sammelkalender und weitergehende Informationen unter
http://berliner-energietisch.net/
http://www.buerger-begehren-klimaschutz.de/
**************************************************
++ 8.) Internationale Fortbildungen: berliner arbeitskreis fr politische Bildung - bapob hat noch Pltze frei ++
"Interkulturelle Begegnungen mit dem Mittelmeerraum" (FB 23-12), deutsch-franzsisch-algerische Grundausbildung - mit Zertifizierung vom DFJW, vom 12. bis 19. Mai 2012 in Marseille...
"Das geht uns alle an! (Fort-)Bildung fr nachhaltige Entwicklung im internationalen Kontext" (FB 20-12), deutsch-franzsische Fortbildung vom 02. bis 09. Juni 2012 in Berlin und Brandenburg...
"I want my voice to be listened - Demokratische Partizipation in der Zivilgesellschaft" (FB 27-12), deutsch-franzsisch-mazedonische Fortbildung vom 16. bis 23. Juni 2012 in Tetovo...
"Vom Schmelztiegel zur Salatschssel" (FB 31-12), deutsch-franzsisch-USAmerikanische Fortbildung vom 16.-24. Juni 2012 in Paris - Anmeldefrist: 30.04.12!...
http://bapob.org/Latest/nachrichten.html
**************************************************
* AUSSTELLUNG
**************************************************
06. 05. 2012 bis 13. 06. 2012 | Robert-Havemann-Saal & Foyer
werktags von 10:00 - 17:00 & nach Vereinbarung
Erffnung: So, 06. 05. um 15:00
++ Unrecht an Kindern und Jugendlichen im deutschen Faschismus:
verfolgt - deportiert - widerstndig - elternlos - versteckt ++
In den Jahren der Arbeit des Arbeitskreises Marginalisierte - gestern und heute! fiel auf, dass zwischen 1933 und 1945 viele Kinder und Jugendliche Opfer von drakonischen und unmenschlichen Aktionen der deutschen Faschisten wurden.
Einschneidende Stationen waren die Nrnberger Rassegesetze, das Erbgesundheitsgesetz, die Gesetze zur Verfolgung gefhrlicher Gewohnheitsverbrecher und zur Inhaftnahme wegen Bettelei und Landstreicherei, die Verschrfung des Paragraphen 175 StGB und andere verbrecherische Gesetze. Sie sollten dem grausamen Vorgehen gegen unterschiedliche Bevlkerungsgruppen einschlielich der Kinder und Jugendlichen den Schein von Legitimitt verleihen.
Kinder und Jugendliche erfuhren Verfolgung, Inhaftierung, Folter, Zwangsarbeit, Verurteilungen und wurden in die Illegalitt getrieben. Sie wurden in Anstalten gesperrt und mussten ohne Eltern und Bildungsangebote aufwachsen. Viele wurden nie als Opfer des Faschismus anerkannt. Darunter die, welche sich verstecken konnten, sogenannte Asoziale, Homosexuelle, Zwangssterilisierte, Kinder ermordeter Widerstandskmpfer und Kinder, welche in den Zuchtanstalten des NS Lebensborns aufwachsen mussten.
In antifaschistischen Kreisen kamen einige Opfer erst in den spteren Jahren in das Blickfeld der Erinnerungsarbeit. Die Konzentration auf Opfergruppen und Gruppen des antifaschistischen Widerstandes folgte anfnglich dem Wunsch gerechte Entschdigungsleistungen zu gewhren. Das Problem war aber, dass die Nazis derart absurd vielen Menschen nach dem Leben trachteten, dass das gruppenspezifische Gedenken immer auch Gefahr lief, etwas unerwhnt zu lassen. Noch heute knnen die Mordaktivitten kaum in Worte gefasst werden.
Da offensichtlich rechte nationalistische Kreise das gesellschaftliche Klima bestimmen und die Mehrheit der Gesellschaft sich dies gefallen lsst, gibt es noch heute "vergessene" Opfergruppen. Dass und warum es in dieser Frage Handlungsbedarf gibt, dazu wollen wir uns verstndigen.
Die Freiburger Ausstellung zum Lager Gurs und zum "Nazi-Terror gegen Jugendliche" hatte die Frage der "vergessenen Opfer" bereits 2007 in beeindruckender Weise aufgegriffen. Schler_innen aus acht Schulen der Freiburger Region waren den Schicksalen von Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und behinderten Personen unter Federfhrung der Katholischen Akademie der Erzdizese Freiburg nach gegangen. Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, vierzig Tafeln dieser Ausstellung in Berlin zu zeigen.
Ganz im Sinne dieser Aufklrung haben sich 26 Schler_innen der Klasse 9a des Felix-Mendelssohn-Bartholdy Gymnasiums auf die Spurensuche nach Berliner Kindern und Jugendlichen gemacht, denen im deutschen Faschismus Unrecht geschah.
In der Ausstellung sehen wir von ihnen u.a Tafeln zu den nachfolgenden Themen:
* Zeittafel zur Verfolgung jdischer Menschen von 1933 bis 1945
* Unbekannte Groe Helden
* Rolf Joseph - Jugend im "Dritten Reich"
* Verfolgung Homosexueller
* "Euthanasie" an Kindern und Jugendlichen
* Bildung nur fr den Kriegseinsatz
* Zeitstrahl 1933-1945
* Psychologische Folgen von Verfolgung und Verrat
Veranstalter: A. Allex & I. Rathfelder in Kooperation mit Anne-Frank-Fonds, Arbeitskreis Marginalisierte-gestern und heute!, Berliner Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der AntifaschistInnen e. V., Clever - Verein fr internationale Bildung e. V., Extramural e. V. - Verein fr internationale Bildung gegen soziale Ausgrenzung, Hinkelstein-Druck sozialistische GmbH, Katholische Akademie der Erzdizese Freiburg, Klasse 9a der Felix-Mendelssohn-Bartholdy Schule, Schwules Museum, Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten e.V. & Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte
**************************************************
* VORSCHAU VERANSTALTUNGSPROGRAMM
* 02. 05. - 30. 05. 2012
**************************************************
Mi, 02. 05. um 17:00 | Robert-Havemann-Saal
BER-Netzwerktreffen
++ 'white charity' - Schwarzsein & Weisein auf Spendenplakaten ++
Filmvorfhrung und Diskussion von "'white charity' - Schwarzsein & Weisein auf Spendenplakaten" (ein Film von Carolin Philipp und Timo Kiesel)
Werbeplakate von entwicklungspolitischen Organisationen wie 'Brot fr die Welt', 'Welthungerhilfe', 'Kindernothilfe' oder 'Care' prgen das Bild auf Straen, Pltzen, in Bahnhfen und U-Bahnen in Deutschland.
Sie haben einen groen Einfluss darauf wie in Deutschland Schwarze und weie Identitten konstruiert werden. Der Dokumentarfilm analysiert die Spendenplakate aus einer rassismuskritischen, postkolonialen Perspektive. Der Film 'white charity' stellt unterschiedliche Perspektiven vor: Ausgehend von den Spendenplakaten diskutieren Vertreter_innen von Hilfsorganisationen mit Wissenschaftler_innen ber Entwicklungszusammenarbeit, koloniale Fantasien, Rassismus und Machtstrukturen. 'white charity' ist eine exemplarische Auseinandersetzung mit Rassismus in Bildern, die weit ber den entwicklungspolitischen Horizont von Bedeutung ist und untersttzt einen schrferen Analyseblick auf Bilder in kommerzieller Werbung, Print und TV.
Anschlieend Diskussion mit einem der Filmemacher.
http://ber-ev.de/events/ber-netzwerktreffen-white-charity-schwarzsein-weisssein-auf-spendenplakaten
Veranstalter: Berliner Entwicklungspolitischer Ratschlag - BER e. V.
**************************************************
Sa, 05. 05. um 18:00 | Robert-Havemann-Saal
Gernika-Gedenkveranstaltung und Ehrung des Widerstandskmpfers Fritz Teppich
++ Gegen das Vergessen! ++
Infoveranstaltung zur Bombardierung Gernikas, dem Leben und Kampf von Fritz Teppich und der aktuellen Erinnerungspolitik im
Baskenland.
++
vorher bereits um 17:00 Uhr:
Ehrung des Widerstandskmpfers Fritz Teppich und der Interbrigadisten durch die erinnerungspolitische Gruppe Ahaztuak aus dem Baskenland.
Ort: Ehrenmal der Interbrigadisten im Volkspark Friedrichshain
Veranstalter: AG Geschichtsverein im Grenzenlos e. V., VVN-BdA, SDAJ, Ahaztuak, [ARAB] und andere
**************************************************
So, 06. 05. um 15:00 | Robert-Havemann-Saal
Erffnung der Ausstellung
++ Unrecht an Kindern und Jugendlichen im deutschen Faschismus ++
Begrung: Ina Rathfelder, Clever e. V.
Rede: Anne Allex, Arbeitskreis Marginalisierte - gestern und heute!
Kurzvortrag: Monika Rappenecker, Katholische Akademie der Erzdizese Freiburg
Gedichte: Christine Kahlau, Dichterin
Prsentation: Klasse 9a, Felix-Mendelssohn-Bartholdy Gymnasium
Gruwort: Vera Friedlnder, Berliner VVN-BdA e.V.
Gruwort: Sabine Rhrbein, BVV-Vorsteherin Pankow
Lieder: Alex, Straenmusik aus Berlin
anschlieend: Fhrung mit Ergebnisprsentationen mit Schler_innen und Zeitzeug_innen
Veranstalter: A. Allex & I. Rathfelder in Kooperation mit Anne-Frank-Fonds, Arbeitskreis Marginalisierte-gestern und heute!, Berliner Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der AntifaschistInnen e. V., Clever - Verein fr internationale Bildung e. V., Extramural e. V. - Verein fr internationale Bildung gegen soziale Ausgrenzung, Hinkelstein-Druck sozialistische GmbH, Katholische Akademie der Erzdizese Freiburg, Klasse 9a der Felix-Mendelssohn-Bartholdy Schule, Schwules Museum, Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten e.V. & Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte
**************************************************
Mo, 07. 05. um 19:00 | Robert-Havemann-Saal
Zeitzeugengesprch mit Soldatinnen und Soldaten der 1. und 2. Polnischen Armee
++ Die vergessenen Befreier ++
Zum 67. Jahrestag der Befreiung Europas vom Faschismus mchten wir an die vergessenen polnischen Soldatinnen und Soldaten erinnern, die gemeinsam mit der Roten Armee am Sturm auf Berlin beteiligt gewesen sind. Es ist ihnen zu verdanken, dass u.a. dem Massenmord im Vernichtungslager KZ Majdanek und anderen Konzentrationslagern ein Ende gemacht und zahlreiche Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter befreit wurden. Besonders freuen wir uns auf 3 ehemalige Kmpferinnen des 1. Polnische Armee Bataillons Emilia Plater, einer Fraueneinheit.
Whrend des Zweiten Weltkrieges kmpften polnische Soldaten nahezu an jeder europischen Front gegen die deutsche Wehrmacht. Ein Jahr vor Kriegsende erreichte die Zahl kmpfender Soldaten an den Fronten im Osten und Westen ca. 600.000 Soldatinnen und Soldaten. Allein im besetzten Polen kmpften 350.000 Soldaten der Armia Krajowa (AK), 120.000 Partisanen in den Bauern-Bataillonen (BCh) und 30.000 in der Armia Ludowa (AL). In mehr als 300 Untergrundorganisationen wurden insgesamt 25.000 Sabotageakte und 10.000 Partisanen-berflle durchgefhrt. Fast 55.000 Polinnen und Polen kmpften in Untergrundorganisationen in anderen besetzten Lndern, allen voran in Frankreich, Griechenland, Jugoslawien und Belgien.
Heute sind noch etwa 7.000 Personen in der Vereinigung der Kombattanten und Ehemaligen Politischen Hftlinge der Republik Polen [Zwiazek Kombatantw RP i Bylych Wiezniw Politycznych ZKRP i BWP] organisiert.
http://berlin.vvn-bda.org
Veranstalter: Berliner VVN-BdA & Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte
**************************************************
Di, 08. 05. um 17:00 | Haus & Hof
++ Haus- und Hoffest zum Tag der Befreiung ++
Der Frhling ist da, und nicht nur das schne Wetter macht Lust auf feiern. Auch der bevorstehende Tag der Befreiung am 8.Mai.
Der 8. Mai 1945 markiert das Ende des nazideutschen Terrors. Mehr als 55 Millionen Menschen wurden durch den deutschen Krieg gettet oder in den Vernichtungslagern ermordet, darunter ber 20 Millionen Sowjetbrger und ber 6 Millionen Juden. Fr Millionen von
KZ-Hftlingen, ZwangsarbeiterInnen, WiderstandskmpferInnen und AntifaschistInnen aus den Lndern Europas ist der 8. Mai der Tag der
Befreiung vom Faschismus und des Widerstandes gegen alle seine modernen Ausprgungen. Ein Grund zum Feiern, gegen das Vergessen.
Wir laden alle Menschen ein, die Lust haben, gemeinsam bei Essen und Trinken, Gesprchen und Musik zu feiern.
Mit internationalen ZeitzeugInnen des 8. Mai 1945 und Live-Musik, DJs, Grill, Getrnken.
Veranstalter: Stiftung und Verein Haus der Demokratie und Menschenrechte, Amnesty International Bezirk Berlin-Brandenburg, Humanistische Union, Initiative KZ-Auenlager Lichterfelde e.V., Zeitschrift telegraph
**************************************************
Do, 10. 05. um 19:00 | Robert-Havemann-Saal
Podiumsdiskussion
++ Responsibility to Protect: Welchen Beitrag kann (und will) Deutschland fr die Schutzverantwortung leisten? ++
Das Konzept der Schutzverantwortung basiert auf der berzeugung, dass der Schutz des Menschen die oberste Aufgabe jeglichen staatlichen Handelns darstellt. Sollte ein Staat nicht fhig oder willens sein, seine Brger vor schweren Menschenrechtsverletzungen zu schtzen, oder begeht er diese Verbrechen gar selbst, geht diese Verantwortung zum Schutz der Bevlkerung auf die Staatengemeinschaft ber. Im uersten Fall drfen dazu auch militrische Mittel eingesetzt werden.
Programm:
19.00 Begrung
19.05 Keynote:
R2P: Notwendige vlkerrechtliche Norm oder Deckmantel fr Regime-Change?
Tom Koenigs (angefragt; MdB, Vorsitzender des Ausschusses fr Menschenrechte und humanitre Hilfe)
19.25 Diskussion:
Welchen Beitrag kann (und will) Deutschland fr die Schutzverantwortung leisten?
Wurde Deutschland seiner internationalen Verantwortung bei der Umsetzung der Schutzverantwortung bisher gerecht?
Was kann Deutschland tun, um die hufig vernachlssigten Bereiche des RtoP-Konzepts responsibility to prevent und responsibility to rebuild strker in den Mittelpunkt der internationalen Debatte zu bringen?
Tom Koenigs (MdB, Bndnis90/Die Grnen; angefragt)
Rolf Mtzenich (MdB, SPD)
Thorsten Benner (stellv. Direktor, Global Public Policy Institute)
Michael von Ungern-Sternberg (Auswrtiges Amt; angefragt)
Prof. Dr. Wolfgang Seibel (Universitt Konstanz)
Robert Schtte (Vorsitzender Genocide Alert)
Moderation: tbd
21.00 Empfang
Fragen zur Veranstaltung:
Sven Scheid, Genocide Alert e.V., sven.scheid[tt]genocide-alert.de
Anmeldung:
sekretariat[tt]genocide-alert.de
Veranstalter: Genocide Alert in Zusammenarbeit mit der International Coalition for the Responsibility to Protect (ICRtoP)
**************************************************
Sa, 12. 05. um 20:00 | Robert-Havemann-Saal
++ Tierschtzer und Staatsfeind ++
Buchprsentation von und mit DDr. Martin Balluch
http://www.mediashop.at/typolight/index.php/buecher/items/balluch-martin-tierschuetzer-staatsfeind
Veranstalter: Albert Schweitzer Stiftung fr unsere Mitwelt, VEBU, Berlin Vegan & Chimaira - Arbeitskreis fr Human-Animal-Studies
**************************************************
Mo, 14. 05. um 19:00 | Seminarraum II (Vorderhaus, 2. OG)
Vortrag und Diskussion
++ Von Grillen, Ameisen, Rubern und Contentmafiosi - Der aktuelle Streit um die Urheberrechte im Netz und in der Presse ++
Das Thema Urheberrecht schlgt zur Zeit hohe Wellen (Stichworte sind hier ACTA, Abmahnungen etc.). Zwei Seiten stehen sich, so scheint es zumindest, unvershnlich gegenber. Der Schriftsteller und Musiker Sven Regener fhlt sich, nach eigener Aussage, ins Gesicht gepisst. Auf der anderen Seite werden Betreiber von Tauschseiten, wie z.B. Kim Schmitz, als Helden im Kampf gegen die Contentmafia gefeiert.
Hat einer der beiden Seiten recht oder liegt die Wahrheit wieder mal mitten drin? Bjrn M. Langneff, Fachangestellter fr Medien und Informationsdienste und interessierter Zeitgenosse, versucht Denkanste zu liefern.
Veranstalter: Informationsdienst: fr kritische Medienpraxis
**************************************************
Mi, 16. 05. um 19:00 | Robert-Havemann-Saal
++ Versteckte jdische Kinder ++
Eine Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung Unrecht an Kindern und Jugendlichen im deutschen Faschismus: verfolgt - deportiert - widerstndig - elternlos - versteckt
Dr. Alexander Meschnig, Schler_innen
Veranstalter: A. Allex & I. Rathfelder in Kooperation mit Anne-Frank-Fonds, Arbeitskreis Marginalisierte-gestern und heute!, Berliner Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der AntifaschistInnen e. V., Clever - Verein fr internationale Bildung e. V., Extramural e. V. - Verein fr internationale Bildung gegen soziale Ausgrenzung, Hinkelstein-Druck sozialistische GmbH, Katholische Akademie der Erzdizese Freiburg, Klasse 9a der Felix-Mendelssohn-Bartholdy Schule, Schwules Museum, Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten e.V. & Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte
**************************************************
Do, 17. 05. um 19:00 | Robert-Havemann-Saal
Der arabisch-israelische Krieg der Geschichtsschreibungen
++ Gilbert Achcar: Die Araber und der Holocaust ++
Buchvorstellung durch Prof. Dr. Fanny-Michaela Reisin, Prsidentin der Internationalen Liga fr Menschenrechte
Der Autor ist anwesend und steht fr Fragen und Gesprch zur Verfgung.
Es gibt kaum ein explosiveres Thema als Die Araber und der Holocaust das Terrain ist vermint, voller Vorwrfe und Gegenvorwrfe: Die einen werden beschuldigt, den Holocaust zu verleugnen; den anderen wird vorgeworfen, die eigene Tragdie auszubeuten und die der Gegenseite zu ignorieren.
In seiner wegweisenden Untersuchung hat der Politikwissenschaftler Gilbert Achcar das Geflecht der unvereinbar scheinenden Narrative und ihre Rolle im Nahost-Konflikt untersucht. Er analysiert die verschiedenen arabischen Reaktionen auf den Nationalsozialismus, von den ersten drohenden Vorzeichen des Vlkermords an den Juden ber die Grndung Israels und die von Massenvertreibungen begleitete Zerstrung des historischen Palstina bis zur Gegenwart, und stellt sie in ihren jeweiligen historischen und politischen Kontext. Er kritisiert jede Geschichtsschreibung und politische Propaganda, die durch Antisemitismus und Holocaust-Leugnung motiviert sind. Berechtigte Kritik, darauf besteht Achcar, muss einhergehen mit ehrlicher Selbstkritik.
Achcars Buch wirkt befreiend, weil es Mglichkeiten der Verstndigung erffnet, die seit Jahren durch einen erbitterten internationalen Propagandakrieg verschttet werden.
Gilbert Achcar, geb. 1951, lebte bis 1983 im Libanon, bevor er nach Frankreich zog. Lehrt an der Universitt Paris VIII Internationale Politik. Autor in Le Monde Diplomatique und mehrerer Bcher zur zeitgenssischen Politik, u.a. The Clash of Barbarisms (2006). Mit Noam Chomsky ist er Autor von Perilous Power: The Middle East and U.S. Foreign Policy (2007).
***
Gilbert Achcar: Die Araber und der Holocaust. Der arabisch-israelische Krieg der Geschichtsschreibungen
Aus dem Englischen von Sophia Deeg und Birgit Althaler
Deutsche Erstausgabe, Klappenbroschur, 368 Seiten
Edition Nautilus
ca. (D) 29,90
ISBN 978-3-89401-758-3
Erscheint Mitte Mai 2012
http://www.edition-nautilus.de/programm/politik/buch-978-3-89401-758-3.html#termine
Veranstalter: Edition Nautilus, Jdische Stimme fr einen gerechten Frieden in Nahost & Internationale Liga fr Menschenrechte
**************************************************
Mi, 23. 05. um 19:00 | Robert-Havemann-Saal
++ Rassistisches Mordprogramm gegen Kinder und Jugendliche im deutschen Faschismus ++
Eine Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung Unrecht an Kindern und Jugendlichen im deutschen Faschismus: verfolgt - deportiert - widerstndig - elternlos - versteckt
Klaus-Peter Drechsel, Schler_innen
Veranstalter: A. Allex & I. Rathfelder in Kooperation mit Anne-Frank-Fonds, Arbeitskreis Marginalisierte-gestern und heute!, Berliner Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der AntifaschistInnen e. V., Clever - Verein fr internationale Bildung e. V., Extramural e. V. - Verein fr internationale Bildung gegen soziale Ausgrenzung, Hinkelstein-Druck sozialistische GmbH, Katholische Akademie der Erzdizese Freiburg, Klasse 9a der Felix-Mendelssohn-Bartholdy Schule, Schwules Museum, Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten e.V. & Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte
**************************************************
So, 27. 05. um 15:00 | Robert-Havemann-Saal
++ Verfolgung Homosexueller von 1933 - 1945 ++
Eine Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung Unrecht an Kindern und Jugendlichen im deutschen Faschismus: verfolgt - deportiert - widerstndig - elternlos - versteckt
Andreas Pretzel, Schler_innen
Veranstalter: A. Allex & I. Rathfelder in Kooperation mit Anne-Frank-Fonds, Arbeitskreis Marginalisierte-gestern und heute!, Berliner Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der AntifaschistInnen e. V., Clever - Verein fr internationale Bildung e. V., Extramural e. V. - Verein fr internationale Bildung gegen soziale Ausgrenzung, Hinkelstein-Druck sozialistische GmbH, Katholische Akademie der Erzdizese Freiburg, Klasse 9a der Felix-Mendelssohn-Bartholdy Schule, Schwules Museum, Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten e.V. & Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte
**************************************************
Mi, 30. 05. um 19:00 | Robert-Havemann-Saal
++ Zge ins Leben, Zge in den Tod ++
Eine Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung Unrecht an Kindern und Jugendlichen im deutschen Faschismus: verfolgt - deportiert - widerstndig - elternlos - versteckt
Dirk Stegemann (Zug der Erinnerung Berlin)
Lisa Bechner (Kuratorin Berliner Kinderdenkmal)
Veranstalter: A. Allex & I. Rathfelder in Kooperation mit Anne-Frank-Fonds, Arbeitskreis Marginalisierte-gestern und heute!, Berliner Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der AntifaschistInnen e. V., Clever - Verein fr internationale Bildung e. V., Extramural e. V. - Verein fr internationale Bildung gegen soziale Ausgrenzung, Hinkelstein-Druck sozialistische GmbH, Katholische Akademie der Erzdizese Freiburg, Klasse 9a der Felix-Mendelssohn-Bartholdy Schule, Schwules Museum, Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten e.V. & Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte
**************************************************
Das ganze Programm:
http://www.hausderdemokratie.de/artikel/programm.php4
**************************************************
Sie erhalten unseren Newsletter regelmig, weil Ihre Email-Adresse auf unserer Website eingetragen wurde.
Falls Sie den Newsletter abbestellen mchten, schreiben Sie bitte eine leere Mail an unsubscribe_nl@hausderdemokratie.de
Sie werden dann aus unserer Datenbank gelscht.
**************************************************
Stiftung
Haus der Demokratie und Menschenrechte
Greifswalder Str. 4
10405 Berlin
Tel. 030 - 2016 5520
www.hausderdemokratie.de
newsletter@hausderdemokratie.de
**************************************************

Hausderdemokratie.de

Categories: Politics | Political Party
Age: 14 until 18 year 19 until 30 year 31 until 64 years 65 and older

Deel deze nieuwsbrief op

© 2018