Newsletter Netzwerk Recherche, Nr. 149, 19.05.2017

1 year ago


Text only:

### Newsletter Netzwerk Recherche .

ISSN 1611-8871 .

Ausgabe 149 vom 19.05.2017 .


# 01: Editorial .


Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

die US-Fernsehserie "The Wire" gehoert zu den grossartigsten Gesellschaftsportraets ueberhaupt. Die fuenfte Staffel aus dem Jahr 2008 handelt vom Niedergang der Zeitungen. In einer Schluesselszene der ersten Folge ruft der Redaktionsleiter die Mitarbeiter im Newsroom zusammen. Er spricht von den sinkenden Anzeigenerloesen, den sinkenden Auflagen, den Sparvorgaben der Eigentuemer. Dann zaehlt er die Auslandsbueros auf, die geschlossen werden, und erwaehnt, dass man in der Personalabteilung Details der Abfindungsangebote erfahren kann. Zum Schluss sagt er: "Wir muessen ganz einfach Wege finden, mehr mit weniger zu tun."

Der Autor der Serie, David Simon, ein ehemaliger Polizeireporter der "Baltimore Sun", hat dazu einmal gesagt: "You don't do more with less. You do less with less."

Sehr viele Kollegen haben in den vergangenen zehn Jahren deprimierende Situationen wie diese erlebt: Vollversammlungen, auf denen Entlassungen, Stellenkuerzungen, Bueroschliessungen verkuendet wurden, erst kuerzlich beim Focus, bei der Berliner Zeitung und beim Berliner Kurier. Manche Redaktionen sind kaputtgespart worden, und dann ist es kein Wunder, dass Leser wegbleiben.

Keine guten Zeiten fuer guten Journalismus. Erst recht nicht fuer Journalismus, der noch besser werden will. Oder doch?

Weniger Ressourcen bedeutet: weniger Reporter, weniger Freiraum fuer Recherchen, gerade im Lokalen, wo es oft nur noch eine Zeitung vor Ort gibt. Weniger Ressourcen bedeutet auch: weniger Honorare fuer Freie, weniger Zukunftschancen fuer Berufseinsteiger.

Das alles ist bis heute richtig, und trotzdem hat die Krise uns auch angetrieben. "Less with less" klingt viel zu defaetistisch fuer das, was in der Branche passiert. Viele Redaktionen liefern heute bessere Recherchen als je zuvor. Es ist kein Zufall, dass sie international ihre Kraefte zusammenspannen und so zu informierteren Geschichten kommen. Lokalredaktionen produzieren interaktive Web-Reportagen, mit dem Datenjournalismus hat sich eine ganz neue Art Themen aufzubereiten etabliert. Distinguiert ergraute FAZ-Reporter posten improvisierte iPhone-Videos mit Analysen von Landtagswahlen, die New York Times bereitet die geplante Steuerreform von Donald Trump als animierten Textfilm auf, Correctiv praesentiert Recherchegeschichten als Comics. Gleichzeitig gibt es viele Ideen zur alternativen Finanzierung von Qualitaetsjournalismus: ueber Stiftungen, Stipendien und eigene Gruenderprojekte.

Wie machen wir den besten Journalismus, auch angesichts von Vertrauensverlust und Populisten? Wie koennen wir unsere recherchierten Inhalte innovativ aufbereiten? Und wie laesst sich guter Journalismus so finanzieren, dass wir wieder "mehr mit mehr" machen koennen? All das sind Fragen, ueber die wir diskutieren wollen, auf unserer Jahreskonferenz vom 8. bis 10. Juni in Hamburg: "Leiden schafft Recherche". Dass etliche Kolleginnen und Kollegen verfolgt werden wie in der Tuerkei, dass sie als "Fake News" beschimpft werden, wie von US-Praesident Trump, muss fuer uns Grund sein zu Solidaritaet und aller Unterstuetzung, die wir aufbringen koennen. Ihr Vorbild, und wie sie unter widrigen Umstaenden recherchieren und berichten, kann uns fuer unsere eigene Arbeit nur anspornen.

Es gruessen

Albrecht Ude
Cordula Meyer

## Inhaltsverzeichnis.

01: Editorial

Abschnitt Eins: In Eigener Sache
02: "Leiden schafft Recherche" - nr-Jahreskonferenz 2017
03: Netzwerk Recherche startet Gruendertour 2017
04: Stipendium veroeffentlicht

Abschnitt Zwei: Veranstaltungen
05: "Mediale Flieh- und Bindungskraefte. Migration, Identitaet und Medien" - Jahrestagung des Studienkreis Rundfunk und Geschichte e.V.
06: Correctiv sucht Mediengestalter fuer die Produktion von Inhalten fuers Web

Abschnitt Drei: Nachrichten
07: Transparenzgesetz Niedersachsen: Entwurf der Landesregierung ist eine Mogelpackung
08: Datenschutz im Gesundheitswesen
09: 2016 wurden 19 Journalisten in Deutschland taetlich angegriffen
10: Offener Brief gegen die neue Google Bildersuche
11: Schweizer vergeben Goldenen Bremsklotz

Abschnitt Vier: Seminare, Stipendien, Preise .
12: Recherche-Stipendium des SZ-Magazins
13: Seminare mit Recherchebezug

Abschnitt Fuenf: Pressespiegel
14: Beispielhafte Recherche
15: Journalismus
16: Journalismus und PR
17: Ueberwachung


18: Link-Index
19: Technische Hinweise
20: Impressum

[Ende Inhaltsverzeichnis].

## Abschnitt Eins: In Eigener Sache.


# 02: "Leiden schafft Recherche" - nr-Jahreskonferenz 2017 .

Fr. / Sa., 09./10. Juni 2017 in Hamburg

Das Programm der Jahreskonferenz ist online. Wie jedes Jahr gilt: es wird laufend aktualisiert, ergaenzt und bisweilen auch veraendert - zeitlich und inhaltlich. Der jeweils aktuellste Stand:
http://nrch.de/nr17prg

Wir starten bereits am Donnerstag (8. Juni) mit mehreren Veranstaltungen (Installations- und Cryptoparty sowie Mobile Reporting) und Redaktionsbesuchen (spiegel online, tagesschau.de, Extra3, 7 Tage - Die BOX). Die Anzahl der Teilnehmer ist limitiert.
Am Freitag und Samstag (9./10. Juni) gibt es rund 100 Workshops und Diskussionen zu sehr unterschiedlichen Themen. Mit dabei u.a. der Praesident des Bundesamtes fuer Verfassungsschutz, Hans-Georg Maassen (Panel "Hacker im Staatsauftrag"), Joerg Kachelmann ("Im Visier der Meute"), AfD-Mann Alexander Gauland ("Luegenpresse und Hetzparolen"), Ralf Stegner, SPD ("Stimmenfang im Netz") sowie Silke Burmester, Stefan Niggemeier, Vanessa Wormer, Klaus Brinkbaeumer, Sarah Tacke, Hans Leyendecker, Christina Elmer, Jakob Augstein, Julia Angwin, Armin Wolf, Katharina Brunner und viele andere.

Die Anmeldung:
Link

# 03: Netzwerk Recherche startet Gruendertour 2017 .

Als Journalist ein eigenes Medienprojekt starten und zum Erfolg bringen - dabei will die Gruendertour 2017 helfen, die von der Journalistenvereinigung Netzwerk Recherche (nr) mit mehreren Partnern veranstaltet wird. "Wir reisen zu Menschen, die uns inspirieren und motivieren, kreative Ideen in die Tat umzusetzen", so Thomas Schnedler, Mitglied im Vorstand von netzwerk recherche. "Wenn die Gruendungen gelingen, sind sie ein grosser Gewinn fuer den Recherche-Journalismus insgesamt." Die Gruendertour wurde auf der Digitalkonferenz re:publica beim Workshop "Journalist als Social Entrepreneur" vorgestellt.

Die Gruendertour ist eine Veranstaltungsreihe fuer Journalisten und beginnt bei der nr-Jahreskonferenz in Hamburg (8. bis 10. Juni). Zweite Station ist das Campfire-Festival fuer Journalismus und Neue Medien in Dortmund (6. bis 9. September). Der dritte Stopp findet in Duesseldorf in Kooperation mit der LfM-Stiftung fuer Lokaljournalismus Vor Ort NRW statt (29. September). Station vier ist das Medieninnovationszentrum Babelsberg (Termin wird noch bekannt gegeben).

Die Tour ist Teil des Bildungsprogramms "Campus fuer gemeinnuetzigen Journalismus", das netzwerk recherche entwickelt hat, um den gemeinnuetzigen Journalismus in Deutschland weiter zu staerken. Neben den erwaehnten Partnern unterstuetzen die Medienstiftung Hamburg/Schleswig-Holstein, die GLS Treuhand, die Schoepflin Stiftung und die Friedrich-Ebert-Stiftung das Campus-Projekt. Es foerdert den Wissenstransfer, die Vernetzung und den Erfahrungsaustausch ueber gemeinnuetzige Projekte und Gruendungen im Recherche-Journalismus.

Naehere Informationen zu den Etappen und Inhalten der Gruendertour:
http://nrch.de/gt17

Ein Projekt des netzwerk recherche
http://nonprofitjournalismus.de/

Republica; Journalist als Social Entrepreneur
https://re-publica.com/17/session/journalist-social-entrepreneur

# 04: Stipendium veroeffentlicht .

Pascale Mueller, Yasmin Polat und Daria Sukharchuk: Immer noch nicht sicher
Pascale Mueller, Yasmin Polat und Daria Sukharchuk haben ihre Langzeitrecherche ueber sexuelle Gewalt in Berliner Fluechtlingsunterkuenften veroeffentlicht. Ihr Bericht ist am 22. April 2017 in der Berlin Extra-Ausgabe des Tagesspiegels erschienen. Eine Online-Veroeffentlichung folgt in Kuerze.
https://netzwerkrecherche.org/wp-content/uploads/2017/05/TSP_04-BERLIN-BERLIN_EXTRA_BLN_EXTRA_22_04_17.pdf

Die Stipendiaten des netzwerks werden ihre Geschichten auf der Jahreskonferenz #nr17 vorgestellen: Mit Stipendium zur Geschichte ? nr-Stipendiaten erzaehlen ueber ihre Projekte
http://sched.co/AJ8a

[Ende der Mitteilungen in eigener Sache].


## Abschnitt Zwei: Veranstaltungen.


# 05: "Mediale Flieh- und Bindungskraefte. Migration, Identitaet und Medien" - Jahrestagung des Studienkreis Rundfunk und Geschichte e.V. .

08./09.06.2017, Bonn.

Die 47. Jahrestagung des Studienkreis Rundfunk und Geschichte e.V. in Kooperation mit der Deutschen Welle und der Beauftragten der Bundesregierung fuer Migration, Fluechtlinge und Integration.

Das Tagungsprogramm:
http://rundfunkundgeschichte.de/2295-2/

Anmeldeschluss ist der 1.6.2017. Die Tagungsgebuehr betraegt 50,- Euro und beinhaltet Tagungsverpflegung.

# 06: Correctiv sucht Mediengestalter fuer die Produktion von Inhalten fuers Web .

Correctiv such einen Mediengestalter, vom Profil ist es eine Art technischer CvD. Arbeitsort waere in der Berliner Correctiv-Redaktion.

Die Stellenausschreibung:
https://correctiv.org/nerds/blog/2017/04/10/designerin-producerin-gesucht/

[Ende der Veranstaltungen].


## Abschnitt Drei: Nachrichten.


# 07: Transparenzgesetz Niedersachsen: Entwurf der Landesregierung ist eine Mogelpackung .

Der Entwurf fuer ein Transparenzgesetz in Niedersachsen, der am 9. Mai im Landeskabinett behandelt wird, ist in der jetzigen Form voellig unzureichend. So lautet das einhellige Urteil eines Zusammenschlusses von mehreren zivilgesellschaftlichen Organisationen und Journalistenverbaenden, die sich fuer einen besseren Informationszugang der Buerger zu Verwaltungsinformationen einsetzen.

{Manfred Redelfs}

Mehr dazu:
https://netzwerkrecherche.org/blog/transparenzgesetz-niedersachsen-entwurf-der-landesregierung-ist-eine-mogelpackung/

# 08: Datenschutz im Gesundheitswesen .

{bk} Die Initiative Patientenrechte-Datenschutz e.V. hat anlaesslich der Sozialwahl 2017 den Kandidaten Fragen zu ihren Positionen bei Patientenrechts- und Datenschutzthemen gestellt. Es geht beispielsweise um die Risiken durch die digitale Vernetzung im Gesundheitswesen, Auskunftsrechte, die geplante elektronische Patientenakte und den Umgang mit sensiblen Patientendaten - besonders brisant angesichts des Hackerangriffs, der tagelang das britische Gesundheitswesen lahmlegte. Die Fragen und Antworten:
http://patientenrechte-datenschutz.de/fragen-an-die-kandidatinnen-bei-den-gesetzlichen-krankenkassen/

Nach zahlreichen anderen Vertretungen von Berufsgeheimnistraegern hat nun auch die Bundesaerztekammer Aenderungen am Entwurf des neuen BKA-Gesetzes gefordert. Es muesse Ausnahmeregelungen fuer Aerzte bei staatlichen Ueberwachungsmassnahmen geben. "Die Verschwiegenheitspflicht im Arzt-Patient-Verhaeltnis darf durch das BKA-Gesetz nicht in Frage gestellt werden", so Bundesaerztekammer-Praesident Dr. Frank Ulrich Montgomery.
http://www.bundesaerztekammer.de/presse/pressemitteilungen/news-detail/baek-setzt-sich-fuer-schutz-des-aerztlichen-berufsgeheimnisses-ein/

# 09: 2016 wurden 19 Journalisten in Deutschland taetlich angegriffen .

Vor allem im Umfeld von Pegida, der AfD und rechtsextremen Versammlungen wurden Journalisten im Jahr 2016 attackiert. Zwar ist die Zahl der Angriffe im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Es gebe jedoch keinen Grund zur Entwarnung, sagt Studienleiter Martin Hoffmann.

Auch im Jahr 2016 wurden Journalisten in Deutschland taetlich angegriffen.
In einer Studie registrierte das Europaeische Zentrum fuer Presse- und Medienfreiheit (ECPMF) 2016 19 Faelle von Angriffen auf Journaliten. Davon ereigneten sich 18 im Umfeld von Pegida, der AfD oder rechtsextremen Gruppen, wo Vorwuerfe gegen die vermeintliche "Luegenpresse" geschuert werden. Die meisten Angriffe (7) fanden in Sachsen statt. Aber auch in Berlin, Nordrhein-Westfalen, Mecklenburg-Vorpommern und Bayern wurden jeweils mehrere Uebergriffe registriert. Ein Raub fand im Umfeld einer linksextremen Veranstaltung in Berlin statt.

Fuer das Jahr 2015, als die Fluechtlingskrise auf dem Hoehepunkt war, hat das ECPMF mittlerweile 43 taetliche Angriffe registriert. Die Zahl ist demnach deutlich gesunken.

Eine Zusammenfassung der Studie lesen Sie hier: Feindbild Presse
Link

# 10: Offener Brief gegen die neue Google Bildersuche .

In einem offenen Brief an Google Germany kritisieren neun Bildverbaende die Verletzung von Interessen und Rechten von Fotografen, Bildagenturen, Illustratoren und Grafikern durch die neue Google Bildersuche. Diese Verbaende sind: Bundesverband professioneller Bildanbieter (BVPA), Deutscher Journalisten-Verband (DJV), dju in ver.di, Center of Picture Industry (CEPIC), Illustratoren Organisation, Professional Image Creators (pic), Allianz deutscher Designer (AGD), Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter e.V. (BFF) und der Centralverband Deutscher Berufsfotografen - Bundesinnungsverband.

Anders als bislang erscheint seit Februar 2017 nach dem Anklicken eines Vorschaubildes das Bild in Grossformat (Blow-Up) ohne Kontext der Webseite, aber mit vermeintlich aehnlichen Bildern, ohne Urhebervermerk, dafuer mit einem "Teilen"-Button fuer Social Media oder E-Mail.

Die Verbaende-Initiative sieht die Einbindung der Bilder in Grossansicht als unzulaessige Vervielfaeltigung und Online-Zugaenglichmachung, denn durch die Anzeige in Originalgroesse eruebrigt sich der Besuch der originalen Webseite. Google werde so selbst zum Content-Anbieter, der ein suchwortgeneriertes Bilderalbum zum Durchblaettern bereitstelle. Die "Teilen"-Funktion sei ebenfalls nicht notwendiger Bestandteil der Suchergebnisanzeige und damit auch nicht von einer faktischen Einwilligung gedeckt.

Die Verbaende fordern Google auf, zu einer rechtskonformen Suchanzeige von Bildern zurueckzukehren und insbesondere die Blow-Up- und Teilen-Funktion zu entfernen.

Der Offene Brief gegen die neue Google Bildersuche
http://bvpa.org/offener-brief-gegen-die-neue-google-bildersuche/

# 11: Schweizer vergeben Goldenen Bremsklotz .

Das Recherche-Netzwerk investigativ.ch vergibt zum vierten Mal den Goldenen Bremsklotz. Der Goldene Bremsklotz des Schweizer Recherche-Netzwerks investigativ.ch geht dieses Jahr an das Bundesstrafgericht Bellinzona: Das Gericht hat den RTS-Journalisten Jo?l Boissard wegen Wahlfaelschung verurteilt. Dieser hatte mit seiner Recherche einen Sicherheitsmangel im elektronischen Stimm- und Wahlsystem aufgedeckt. "Das Bundesstrafgericht wirft Boissard vor, dass er skeptisch war und den Behoerden nicht einfach glauben wollte", sagt investigativ.ch Co-Praesident Dominique Strebel. Damit habe das Gericht den Schmaehpreis des Recherche-Netzwerks redlich verdient.

Informationen:
http://www.investigativ.ch/aktuell/detail/der-bremsklotz-geht-nach-bellinzona.html

[Ende der Nachrichten].


## Abschnitt Vier: Seminare, Stipendien, Preise.

Fehlt ein Termin mit Recherchebezug? Bitte mailen Sie uns an
mailto:termine@netzwerkrecherche.de.


# 12: Recherche-Stipendium des SZ-Magazins .

Bewerbungsfrist: Fr., 30.06.2017

Das Magazin der Sueddeutschen Zeitung lobt drei Recherche-Stipendien aus. Bewerben koennen sich Journalisten aus aller Welt. Die Stipendiumssumme von 3 mal 5.000,- Euro deckt das Honorar fuer die Arbeitszeit an dem Projekt sowie fuer eine moegliche Veroeffentlichung der fertigen Geschichten in Print- und Online-Publikationen des SZ-Magazins. Reisekosten und Spesen, die im Rahmen der Recherche anfallen, uebernimmt die Redaktion des SZ-Magazins in Abstimmung mit dem Stipendiaten zusaetzlich.

Die Ausschreibung:
https://sz2.typeform.com/to/WlXljM

"Moeglichkeit des Scheiterns wird mitfinanziert": SZ-Magazin lobt neues Recherche-Stipendium aus
Meedia, 09.05.2017
http://meedia.de/2017/05/09/moeglichkeit-des-scheiterns-wird-mitfinanziert-sz-magazin-lobt-neues-recherche-stipendium-aus/

# 13: Seminare mit Recherchebezug .

Correctiv: Gespraechsfuehrung fuer Rechercheure - Aussagen bekommen und bewerten
Mi., 21.06.2017, Berlin, Correctiv
Trainer: Dr. Dirk Winkelmann
https://www.eventbrite.de/e/gesprachsfuhrung-fur-rechercheure-aussagen-bekommen-und-bewerten-tickets-34459783139?aff=efbneb

Berliner Journalistenschule (BJS): Recherche unter Zeitdruck
Mo./Di., 26./27.06.2017, Berlin
Trainer: Marcus Lindemann
Kosten: 380,- Euro
https://www.berliner-journalisten-schule.de/seminare/recherche-unter-zeitdruck/

Correctiv: Scrapen fuer Journalisten
Di., 04.07.2017, Berlin, Correctiv
Trainer: Claus Hesseling
Kosten: 74,- bis 189.- Euro
https://www.eventbrite.de/e/scrapen-fur-journalisten-tickets-32526671149?aff=erelexpmlt

Akademie der Bayerischen Presse (ABP): Akademie der Bayerischen Presse
Do./Fr., 27./28.07.2017, Muenchen
Trainer: Marcus Lindemann
Kosten: 260,- Euro
https://www.abp.de/kurse-seminare/kurse/detail/7360_Online-Recherche_fuer_Print-Profis.html?no_cache=1&cHash=ed6dc452e5e2154070405057cc59d07a

[Ende der Seminare, Stipendien, Preise].

## Abschnitt Fuenf: Pressespiegel.

# 14: Beispielhafte Recherche .

Geheimnisvolle Unterstuetzer : Internationale Solidaritaet fuer die AfD
Ein mysterioeser Verein macht teure Wahlwerbung fuer die AfD. Spuren fuehren zu Nationalisten im Ausland. Wer steckt dahinter? Und wer hat das Ganze enthuellt?
von Friederike Haupt. - Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 24.04.2017
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/machen-auslaendische-nationalisten-werbung-fuer-die-afd-14983480.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

AfD-nahe Vereinigung mit Verbindung zur ?Foundation for a Europe of Nations and Freedom? [Updates]
Florian Wagner. - Crumbling Walls, 22.08.2016, zuletzt aktualisiert: 14.09.2016
Link

# 15: Journalismus .

Fake News: "Irrsinnige Geschwindigkeit" des Online-Nachrichtengeschaefts beklagt
Von Stefan Krempl. - heise online, 16.05.2017
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Fake-News-Irrsinnige-Geschwindigkeit-des-Online-Nachrichtengeschaefts-beklagt-3714698.html


Google zaehlt 200 Partner fuer seine Medien-Initiative
heise online. - 09.05.2017
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Google-zaehlt-200-Partner-fuer-seine-Medien-Initiative-3708596.html


Investigativer Journalismus : Unrentable Detektive der Demokratie
Das Aufdecken von Skandalen ist selten ein rentables Geschaeft. Trotz widrigen wirtschaftlichen Umstaenden geben die Redaktionen Geld fuer Recherchen aus. Warum?
von Stephan Russ-Mohl. - Neue Zuercher Zeitung, 06.05.2017
https://www.nzz.ch/feuilleton/investigativer-journalismus-unrentable-detektive-der-demokratie-ld.1290961


Enthuellungsplattformen: Correctiv macht Privatleben von AfD-Frau zum "Sexskandal"
Stefan Niggemeier. - UeberMedien, 03.05.2017
http://uebermedien.de/15068/correctiv-macht-privatleben-von-afd-frau-zum-sexskandal/


Aktion der Peng-Kommunikationsguerilla
An. Die. Waffen. Mit einer gefuehlvollen Initiative appelliert die CDU-Basis an Kanzlerin Merkel, deutsche Kleinwaffenexporte zu stoppen. Oder?
Milan Panek. - tageszeitung, 02.05.2017
https://www.taz.de/!5406860/


Will Twitter Replace The Photojournalist?
Kalev Leetaru. - Forbes.com, 28.04.2017
https://www.forbes.com/sites/kalevleetaru/2017/04/28/will-twitter-replace-the-photojournalist/#39beef902aec,
http://blog.gdeltproject.org/gdelt-geo-2-0-api-debuts/


Republik: Warum das Schweizer Journalismus-Projekt, das von Lesern 2 Mio. Euro einsammelt, auch deutsche Medienmacher interessieren sollte
Von Stefan Winterbauer. - Meedia, 28.04.2017
http://meedia.de/2017/04/28/republik-warum-das-schweizer-journalismus-projekt-das-von-lesern-2-mio-euro-einsammelt-auch-deutsche-medienmacher-interessieren-sollte/


Wikitribune gegen Fake News: Wikipedia-Gruender Jimmy Wales sucht Unterstuetzer fuer Nachrichtenportal
dpa. - Meedia, 25.04.2017
http://meedia.de/2017/04/25/wikitribune-gegen-fake-news-wikipedia-gruender-jimmy-wales-sucht-unterstuetzer-fuer-nachrichtenportal/


WAN-IFRA-Vorstand Vasily Gatov zur Zukunft des Journalismus: "Print ist der am meisten unterschaetzte Medienkanal"
Marc Bartl. - Kress News, 04.04.2017
https://kress.de/news/detail/beitrag/137419-wan-ifra-vorstandsmitglied-vasily-gatov-zur-zukunft-des-journalismus-print-ist-der-am-meisten-unterschaetzte-medienkanal.html

# 16: Journalismus und PR .

Content Marketing : Mit den Mitteln des Journalismus
Viele Unternehmen stecken ihre Werbebudgets neuerdings in eigene Content-Marketing-Strategien. Etwas darf man davon jedoch nicht erwarten: kritischen Journalismus.
von Arno Makowsky. - 01.04.2017
http://www.tagesspiegel.de/medien/content-marketing-mit-den-mitteln-des-journalismus/19601968.html

# 17: Ueberwachung .

Mehr Ueberwachung & Co.: Der Bundesrat im netzpolitischen Vollzugsmodus
Von Stefan Krempl. - heise online, 12.05.2017
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Mehr-Ueberwachung-Co-Der-Bundesrat-im-netzpolitischen-Vollzugsmodus-3712717.html


Gesetzentwurf: Vorratsdatenspeicherung wird jetzt schon ausgeweitet
Es tritt ein, wovor Aktivisten immer gewarnt haben: Die Bundesregierung will die Liste der Delikte verlaengern, bei deren Verfolgung Vorratsdaten abgefragt werden duerfen.
Von Friedhelm Greis. - golem.de, 10.05.2017
https://www.golem.de/news/bundesregierung-vorratsdatenspeicherung-auf-einbrueche-ausgedehnt-1705-127733.html


Privatsphaere: "Keine Daten zu erzeugen ist so unmoeglich, wie kein Wasser zu nutzen"
Andreas Weigend war mal Amazons Chefwissenschaftler. Privatsphaere ist eine Illusion und Datenvermeidung keine Option mehr, sagt er - und fordert die Vorwaertsverteidigung.
Interview von Patrick Beuth. - Zeit Online, 09.05.2017
http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2017-05/privatsphaere-amazon-andreas-weigend-data-for-the-people/komplettansicht


Grossbritannien: Plaene fuer massive Ueberwachung in Echtzeit geleakt
Von Martin Holland. - heise online, 05.05.2017
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Grossbritannien-Plaene-fuer-massive-Ueberwachung-in-Echtzeit-geleakt-3703737.html


Internes Papier: Vermarktete Facebook die Gefuehle seiner Nutzer?
Daniel Berger. - heise online, 02.05.2017
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Internes-Papier-Vermarktete-Facebook-die-Gefuehle-seiner-Nutzer-3701195.html,
http://www.theaustralian.com.au/business/media/digital/facebook-targets-insecure-young-people-to-sell-ads/news-story/a89949ad016eee7d7a61c3c30c909fa6


Geheimakte BND & NSA: Achtung, Freund hoert mit
Stefan Krempl. - heise online, 30.04.2017
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Geheimakte-BND-NSA-Achtung-Freund-hoert-mit-3699934.html?artikelseite=all

[Ende des Pressespiegel]

# 18: Link-Index .


02: "Leiden schafft Recherche" - nr-Jahreskonferenz 2017
http://nrch.de/nr17anmelden

03: Netzwerk Recherche startet Gruendertour 2017
http://nrch.de/gt17,
http://nonprofitjournalismus.de/,
https://re-publica.com/17/session/journalist-social-entrepreneur

04: Stipendium veroeffentlicht
https://netzwerkrecherche.org/wp-content/uploads/2017/05/TSP_04-BERLIN-BERLIN_EXTRA_BLN_EXTRA_22_04_17.pdf
http://sched.co/AJ8a

05: "Mediale Flieh- und Bindungskraefte. Migration, Identitaet und Medien" - Jahrestagung des Studienkreis Rundfunk und Geschichte e.V.
http://rundfunkundgeschichte.de/2295-2/

06: Correctiv sucht Mediengestalter fuer die Produktion von Inhalten fuers Web
https://correctiv.org/nerds/blog/2017/04/10/designerin-producerin-gesucht/

07: Transparenzgesetz Niedersachsen: Entwurf der Landesregierung ist eine Mogelpackung
https://netzwerkrecherche.org/blog/transparenzgesetz-niedersachsen-entwurf-der-landesregierung-ist-eine-mogelpackung/

08: Datenschutz im Gesundheitswesen
http://patientenrechte-datenschutz.de/fragen-an-die-kandidatinnen-bei-den-gesetzlichen-krankenkassen/,
http://www.bundesaerztekammer.de/presse/pressemitteilungen/news-detail/baek-setzt-sich-fuer-schutz-des-aerztlichen-berufsgeheimnisses-ein/

09: 2016 wurden 19 Journalisten in Deutschland taetlich angegriffen
https://ecpmf.eu/news/ecpmf/concept-of-the-enemy-ii/das-feindbild-ii

10: Offener Brief gegen die neue Google Bildersuche
http://bvpa.org/offener-brief-gegen-die-neue-google-bildersuche/

11: Schweizer vergeben Goldenen Bremsklotz
http://www.investigativ.ch/aktuell/detail/der-bremsklotz-geht-nach-bellinzona.html

12: Recherche-Stipendium des SZ-Magazins
https://sz2.typeform.com/to/WlXljM,
http://meedia.de/2017/05/09/moeglichkeit-des-scheiterns-wird-mitfinanziert-sz-magazin-lobt-neues-recherche-stipendium-aus/

13: Seminare mit Recherchebezug
https://www.eventbrite.de/e/gesprachsfuhrung-fur-rechercheure-aussagen-bekommen-und-bewerten-tickets-34459783139?aff=efbneb,
https://www.berliner-journalisten-schule.de/seminare/recherche-unter-zeitdruck/,
https://www.eventbrite.de/e/scrapen-fur-journalisten-tickets-32526671149?aff=erelexpmlt,
https://www.abp.de/kurse-seminare/kurse/detail/7360_Online-Recherche_fuer_Print-Profis.html?no_cache=1&cHash=ed6dc452e5e2154070405057cc59d07a

14: Beispielhafte Recherche
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/machen-auslaendische-nationalisten-werbung-fuer-die-afd-14983480.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2
https://crumblingwalls.net/adaption/80481-afd-nahe-vereinigung-mit-verbindung-zur-foundation-for-a-europe-of-nations-and-freedom

15: Journalismus
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Fake-News-Irrsinnige-Geschwindigkeit-des-Online-Nachrichtengeschaefts-beklagt-3714698.html,
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Google-zaehlt-200-Partner-fuer-seine-Medien-Initiative-3708596.html,
https://www.nzz.ch/feuilleton/investigativer-journalismus-unrentable-detektive-der-demokratie-ld.1290961,
http://uebermedien.de/15068/correctiv-macht-privatleben-von-afd-frau-zum-sexskandal/,
https://www.taz.de/!5406860/,
https://www.forbes.com/sites/kalevleetaru/2017/04/28/will-twitter-replace-the-photojournalist/#39beef902aec,
http://blog.gdeltproject.org/gdelt-geo-2-0-api-debuts/,
http://meedia.de/2017/04/28/republik-warum-das-schweizer-journalismus-projekt-das-von-lesern-2-mio-euro-einsammelt-auch-deutsche-medienmacher-interessieren-sollte/,
http://meedia.de/2017/04/25/wikitribune-gegen-fake-news-wikipedia-gruender-jimmy-wales-sucht-unterstuetzer-fuer-nachrichtenportal/,
https://kress.de/news/detail/beitrag/137419-wan-ifra-vorstandsmitglied-vasily-gatov-zur-zukunft-des-journalismus-print-ist-der-am-meisten-unterschaetzte-medienkanal.html

16: Journalismus und PR
http://www.tagesspiegel.de/medien/content-marketing-mit-den-mitteln-des-journalismus/19601968.html

17: Ueberwachung
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Mehr-Ueberwachung-Co-Der-Bundesrat-im-netzpolitischen-Vollzugsmodus-3712717.html,
https://www.golem.de/news/bundesregierung-vorratsdatenspeicherung-auf-einbrueche-ausgedehnt-1705-127733.html
http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2017-05/privatsphaere-amazon-andreas-weigend-data-for-the-people/komplettansicht,
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Grossbritannien-Plaene-fuer-massive-Ueberwachung-in-Echtzeit-geleakt-3703737.html,
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Internes-Papier-Vermarktete-Facebook-die-Gefuehle-seiner-Nutzer-3701195.html,
http://www.theaustralian.com.au/business/media/digital/facebook-targets-insecure-young-people-to-sell-ads/news-story/a89949ad016eee7d7a61c3c30c909fa6,
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Geheimakte-BND-NSA-Achtung-Freund-hoert-mit-3699934.html?artikelseite=all

[Ende des Link-Index].

# 19: Technische Hinweise .

Der formale Aufbau dieses Newsletters folgt dem 'Text E-Mail-Newsletter Standard' (TEN S). Der Zweck dieses Standards ist es, in textbasierten E-Mail-Newslettern die Orientierung zu vereinfachen.

Die Startseite des TEN S ist:
http://www.headstar.com/ten/.

Die deutsche Uebersetzung des TEN S finden Sie hier:
Link.

Als Navigationshilfe fuer Screen Reader beginnen alle Ueberschriften mit einem Doppelkreuz "#" und enden mit einem Punkt "." Die Inhalte sind nummeriert, die Nummern folgen direkt nach dem Doppelkreuz.
Einige lange Hyperlinks in diesem Newsletter werden durch Ihr E-Mail-Programm moeglicherweise auf mehrere Zeilen umgebrochen, so dass sie nicht funktionieren. Kopieren Sie in diesem Fall bitte die komplette Zeichenkette des Hyperlinks in die Adresszeile Ihres Webbrowsers.

Um PDF-Dateien ('Portable Document Format', Dateiendung '.pdf') zu oeffnen, benoetigen Sie einen Viewer. Freie PDF-Betrachter koennen Sie kostenfrei hier laden:
Link.

Um RTF-Dateien ('Rich Text Format' der Firma Microsoft, Dateiendung '.rtf') zu oeffnen, koennen Sie die meisten Textverarbeitungsprogramme nutzen. Sie koennen aber auch einen Viewer von Microsoft gratis herunterladen:
http://www.microsoft.com/office/000/viewers.asp.

Online koennen Sie PDF- und RTF-Dateien mit dem "Online viewer for PDF, PostScript and Word" von Samuraj Data in Schweden (Benutzungsanleitung in Englisch) oeffnen:
http://view.samurajdata.se/.

[Ende technische Hinweise].

# 20: Impressum .

Newsletter Netzwerk Recherche
ISSN 1611-8871

Dieser Newsletter wird herausgegeben vom
netzwerk recherche e.V.
(Amtsgericht Berlin Charlottenburg, Vereinsnummer VR 32296 B).

Anschrift:
Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalder Strasse 4, 10405 Berlin


Verantwortlich fuer alle Inhalte des Newsletter (V.i.S.d.P. und Verantwortlicher gemaess Paragraph 5 Telemediengesetz (TMG)): Julia Stein.
mailto:info@netzwerkrecherche.de ,
http://www.netzwerkrecherche.org/

Das netzwerk recherche e.V. hat das Ziel, den Recherche-Journalismus in Deutschland zu foerdern. Es vertritt die Interessen jener Kollegen, die (oft gegen Widerstaende in Verlagen und Sendern) intensive Recherche durchsetzen wollen. Ausserdem foerdert netzwerk recherche die Verbesserung von Aus- und Fortbildung im Bereich Recherche und tritt fuer die Verbesserung der Rahmenbedingungen fuer Recherche-Journalismus ein.

Der Newsletter Netzwerk Recherche ist urheberrechtlich geschuetzt. Das Copyright liegt beim netzwerk recherche e.V.
Das Urheberrecht namentlich gekennzeichneter Artikel liegt bei deren Verfassern.


Bestellen oder abbestellen koennen Sie den Newsletter durch eine E-Mail an:
mailto:abo@netzwerkrecherche.de
oder unter der Webadresse:
Link.

Die Redaktion erreichen Sie mit einer E-Mail an:
mailto:newsletter@netzwerkrecherche.de .
Editorials: Markus Grill, Kuno Haberbusch, Cordula Meyer, Julia Stein.
Redaktion:
Matthias K. Funk {mkf} mailto:mkf@mkfunk.biz
Beate Koma {bk} mailto:ko-be@gmx.de
Ulrich Kammerer {uk} mailto:ulrich.kammerer@gmx.net
Thomas Mrazek {tm} mailto:kontakt@thomas-mrazek.de
Albrecht Ude {aude} mailto:albrecht@ude.de
Textredaktion:
Susanne Tofern mailto:susanne@tofern.net
E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben oder verkauft. Sie werden ausschiesslich zum Versand dieses Newsletters verwendet. Eingehende E-Mails werden vertraulich behandelt:
https://netzwerkrecherche.org/newsletter-bestellen/.

Rechtlicher Hinweis:
Fuer den Inhalt von Webseiten, auf die in diesem Newsletter ein Link gelegt wird, ist das netzwerk recherche nicht verantwortlich.

[Ende des Impressum].

[Ende des Newsletter Netzwerk Recherche].


Rhein-zeitung.de

Categories: Magazine Newspapers News
Age: 19 until 30 year 31 until 64 years 65 and older

Deel deze nieuwsbrief op

© 2018