Newsletter vom 6. September 2017

1 year ago


Text only:

Online-Version




„Aus dem Nichts“ von Fatih Akin ist deutscher Oscar-Kandidat


Auf dem Weg zum Oscar: Die filmstiftungsgeförderte Produktion „Aus dem
Nichts“ von Fatih Akin ist deutscher Kandidat für eine Oscar-Nominierung in der Kategorie „Bester nicht englischsprachiger
abendfüllender Kinofilm“. Das hat eine unabhängige Fachjury von German Films am heutigen Donnerstag in München bekannt gegeben.
German Films wird den Film nun als deutschen Beitrag bei der Academy of Motion Picture Arts and Sciences einreichen. Mit „Mustang“ von
Deniz Gamze Ergüven und „Toni Erdmann“ von Maren Ade waren sowohl 2016 als auch 2017 ein filmstiftungsgeförderter Film für
den Auslands-Oscar nominiert.


weiterlesen...


Die göttliche Ordnung


https://youtu.be/LtwJFoSg96I

Neben den großen Erfolgen von Filmen, die sich dramaturgisch längst nicht mehr an die gängigen Normen halten („Moonlight“,
„The Revenant“, „Dunkirk“ usw.), hat das Erzählen im Stil der ‚Old School’ natürlich noch immer Bestand.
„Die Göttliche Ordnung“ beruht auf einem Drehbuch, das ganz den herkömmlichen Mustern gehorcht – sie aber
ungewöhnlich originell und sozial relevant bedient.


weiterlesen...


Bullyparade - Der Film


https://youtu.be/SJsOZ5U7inM

Die phänomenale Breitenwirkung Bully Herbigs verdankt sich in erster Linie dem inspirierten ‚Schuh des Manitu’ aus dem Jahre 2002. Er
erzählte eine im Prinzip klassische, dramaturgisch klar gebaute Drei-Akt-Geschichte von Raub, Verrat und starken zwischenmenschlichen Spannungen.
Der eigentlich dramatische Impact wurde zugleich permanent durch die unerwarteten parodistische Abweichungen, also die Lacher gebrochen. Die Zuschauer
wurden von der dramatisch aufbereiteten Geschichte einerseits mitgerissen, andererseits zum Lachen angesteckt, weil nichts so kam, wie es zu erwarten
war. Die Witze überhöhten und beschleunigten das narrative Geschehen.


weiterlesen...


Dunkirk


https://youtu.be/T4wfk8Gbu-Q

Das Auffälligste an dem Film ist das Verhältnis zwischen Erzählzeit und Realzeit. Dass drei Geschichte parallel erzählt werden,
ist keinesfalls ungewöhnlich – dass diese aber in drei völlig anderen Modi der Zeitraffung bzw. Zeitverzögerung ablaufen,
verblüfft. In gut anderthalb Stunden wird zum einen etwas erzählt, das sich tatsächlich eine Woche lang hinzieht und daher extrem
kondensiert wirkt; eine andere Ebene beschränkt sich nur auf die Ereignisse eines einzigen Tages, was der Einheit von Filmzeit und Realzeit schon
viel näherkommt; und der dritte Strang dauert in Wahrheit nur eine Stunde. Diese Episode wird also in Wahrheit gedehnt.


weiterlesen...


Die Preisträger der ALPINALE


Das 32. ALPINALE Kurzfilmfestival präsentierte eine Woche lang ausgezeichnete
Kurzfilme aus aller Welt in Nenzing/Vorarlberg. Über 1000 Besucher und zahlreiche Filmschaffende aus Russland, Griechenland, Spanien, Polen,
Iran, Deutschland und Österreich ließen sich beim Wettbewerb um das “Goldene Einhorn” auf dem Ramschwagplatz blicken.


weiterlesen...


Austragen - Bearbeiten Sie Ihr Abonnement
REGIE.DE - Die Adresse für Filmschaffende
Torstr. 109
10119 Berlin


Regie.de

Categories: Audio | TV | Photos Media
Age: 14 until 18 year 19 until 30 year 31 until 64 years 65 and older

Deel deze nieuwsbrief op

© 2018