Newsletter von Jesus.ch: BIBELQUIZ,NEWSTICKER,TAGESVERS,MIT LUTHER DURCH DIE BIBEL,LOSUNG,INSPIRATION,WITZ DES TAGES,ZITAT DES TAGES,LEBEN IST MEH...

17 days ago


Text only:


Newsletter von
Jesus.ch
http://www.jesus.ch
Guten
Tag Herr John Do
Nachfolgend die von Ihnen abonnierten Newsletter
BIBELQUIZ

Wo
sollen wir Jesus besuchen laut Matthus 25,36?

in
Jerusalemin der Kircheim GefngnisJetzt abstimmen!
NEWSTICKER

  Durchhalten und Mut finden
Durch das tiefe Tal der Trauer gehen

Manchmal fhrt das Schicksal hinab in ein tiefes,
finsteres Tal, das kein Ende zu haben scheint. Doch mitten in der
Trauer gibt es Trost, Hoffnung und die Kraft,
durchzuhalten.
 

http://www.jesus.ch/n.php?nid=335294

  Praise Together
Spoken und Outbreak-Band rocken in Huttwil

Vier Bands aus vier Lndern geben sich am 17.
November 2018 in Huttwil (BE) die Ehre.
 

http://www.jesus.ch/n.php?nid=335258

  Bewusst investieren
Fnf Entscheidungen auf dem Weg in Gottes Nhe

Je mehr man in etwas investiert, desto mehr
kann man normalerweise davon profitieren. Wieso wenden wir dieses
Prinzip nicht auf unsere Beziehung zu Gott
an?
 

http://www.jesus.ch/n.php?nid=335243

  Die
Gewaltspirale beenden
Rapper Tekashi 6ix9ine wendet sich Jesus zu

Der umstrittene Rapper Tekashi 6ix9ine die
Gewaltspirale zu beenden. Er bergab sein Leben an einer
Friedenskonferenz in einer Kirche in Brooklyn Jesus
Christus.
 

http://www.jesus.ch/n.php?nid=335300

TAGESVERS

Nun
aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; die grte aber von
diesen ist die Liebe. 1. Korinther 13,13
MIT LUTHER DURCH DIE
BIBEL

5. Mose
7,7-8 und Matthus 16,16

7
Nicht hat euch der HERR angenommen und euch erwhlt, weil ihr grer
wret als alle Vlker - denn du bist das kleinste unter allen Vlkern
-, 8 sondern weil er euch geliebt hat und damit er seinen Eid hielte,
den er euren Vtern geschworen hat. Darum hat er euch herausgefhrt mit
mchtiger Hand und hat dich erlst von der Knechtschaft, aus der Hand
des Pharao, des Knigs von gypten.
5. Mose 7, 7-8
Du
bist Christus, des lebendigen Gottes Sohn!
Matthus 16,
16
LOSUNG

5.Mose
6,5
Du sollst den HERRN, deinen Gott, lieb haben von ganzem Herzen,
von ganzer Seele und mit all deiner Kraft.

Epheser 3,17
Paulus
schreibt: Ich bitte den Vater, dass Christus durch den Glauben in euren
Herzen Wohnung nimmt und ihr in der Liebe tief verwurzelt und fest
gegründet seid.


INSPIRATION
WITZ DES
TAGES

Sie: «Liebst Du
mich noch?» 
Er: «Klar, ich hab doch heute den
ganzen Abend mit Dir getanzt.» 
Sie: «Das ist
doch kein Beweis.» 
Er: «Schatz, hast du dich
schon mal tanzen gesehen?» 

 


ZITAT DES
TAGES

Christliche Liebe
besagt wohl zugleich: in seinem Nchsten den Herrn erkennen und im
Herrn seinen Nchsten.
Adrienne von Speyr
LEBEN IST
MEHR

Leben ist mehr
Ich dachte,

Weil ich lebe, werdet auch ihr leben.
Johannes 14,19

Wem erging es
nicht schon einmal ähnlich, irgendwo an der Kasse, auf dem
Bahnsteig oder im Hinblick auf einen verpassten Termin vielleicht?
Darüber hinaus sind die Situationen des »Ich dachte,
…« ungezählt, und doch haben sie alle miteinander eines
gemeinsam, und zwar die vorausgegangene falsche Annahme.

Dabei
ist der Irrtum weniger das Problem als seine Folge. An der Kasse fehlt
peinlicherweise das nötige Bare, in den falschen Zug eingestiegen,
hat der Schaffner kein Verständnis für die fehlende Fahrkarte.
Da hilft nichts, der Beamte bleibt den allgemeinen Statuten treu und
glaubt kein Wort des »Ich dachte, …« – Regeln
sind Regeln, und Tatsachen bleiben nun einmal Tatsachen; und das
Ergebnis am Ende eines Irrtums ist in der Regel bitter für uns,
wir kommen nicht ans Ziel.

Der angekündigte Weggang Jesu
durch sein Sterben am Kreuz löste bei den Jüngern Angst aus.
Was sollte aus ihnen werden? War dann nicht alles aus, wenn ihr Herr
und Meister nun starb? Sie dachten …, doch ihr Denken beruhte auf
einer falschen Annahme – nämlich darauf, dass der Tod auch
für ihren Meister das letzte Wort haben würde. Doch Jesus
musste keineswegs vor diesem kapitulieren, man denke nur an die
Menschen, die er auferweckt hatte. So korrigierte er die Jünger
nun mit den tröstenden Worten unseres Tagesverses und sprach ihnen
Mut zu: »Euer Herz werde nicht bestürzt. Ihr glaubt an Gott,
glaubt auch an mich!« (Johannes 14,1).

Christus Jesus,
gekreuzigt und auferstanden, hat den ewigen Tod für uns besiegt;
und so lautet seine Botschaft in göttlicher Vollmacht an einen
jeden, der heute dementsprechend an ihn glaubt: »Weil ich lebe,
wirst auch du leben.« – Kann es etwas Grösseres geben?
aqu

Frage:
Was bewirkt bei Ihnen
die Tatsache der Auferstehung Christi?

Tipp:
Sie ist die Garantie dafür, dass es nach dem Tod für den,
der glaubt, herrlich und ewig weitergeht!

Bibel:
Johannes 14


Quelle: Leben ist mehr
LICHT FR DEN
WEG

Lasset
ab von dem Menschen, in dessen Nase nur ein Odem ist! denn wofr ist er
zu achten? Jesaja 2,22

Wenn wir
einem Mann oder einer Frau den Platz in unserem Leben geben, der
allein Gott gebührt, dann gehen wir einer sicheren
Enttäuschung entgegen. Wir werden bald lernen, dass selbst
die besten Menschen eben bestenfalls Menschen sind. Auch wenn
sie vielleicht einige hervorragende Eigenschaften haben,
bestehen ihre Füsse dennoch aus Eisen und Ton. Das klingt
vielleicht wie Zynismus, ist es aber nicht. Es ist Realismus. Als
eine Invasionsarmee Jerusalem bedrohte, schauten die Einwohner von Juda
nach Ägypten und hofften auf Hilfe. Jesaja prangerte dieses
falschgerichtete Vertrauen an: »Siehe, du vertraust auf jenen
geknickten Rohrstab, auf Ägypten, der, wenn jemand sich auf
ihn stützt, ihm in die Hand fährt und sie
durchbohrt« (Jesaja 36,6). Und Jeremia sagte später
unter ähnlichen Umständen: »So spricht der Herr:
Verflucht ist der Mann, der auf Menschen vertraut und Fleisch zu
seinem Arm macht und dessen Herz vom Herrn weicht« (Jeremia
17,5).

Der Psalmist
beweist Einsicht in dieses Thema, wenn er schreibt: »Es ist
besser, sich bei dem Herrn zu bergen, als sich auf Menschen zu
verlassen. Es ist besser, sich bei dem Herrn zu bergen, als sich auf
Edle zu verlassen« (Psalm 118,8.9). Und wiederum:
»Vertrauet nicht auf Fürsten, auf einen Menschensohn,
bei welchem keine Rettung ist! Sein Geist geht aus, er kehrt
wieder zu seiner Erde: an selbigem Tage gehen seine Pläne
zu Grunde« (Psalm 146,3.4).


Natürlich müssen wir uns klar sein, dass wir in
gewissem Sinn sehr wohl einander vertrauen müssen. Was
wäre zum Beispiel eine Ehe ohne ein gewisses Mass an
Vertrauen und Respekt? Im Geschäftsleben basiert die
Verwendung von Schecks als Zahlungsmittel auf einem System
gegenseitigen Vertrauens. Wir vertrauen den Ärzten, dass
sie die richtige Diagnose stellen und das richtige Rezept
verschreiben. Wir vertrauen den Etiketten auf Dosen und
Päckchen im Supermarkt. Es wäre fast unmöglich,
in einer Gesellschaft zu leben ohne ein gewisses Mass an Vertrauen zu
unseren Mitmenschen.


Die Gefahr ist dann gegeben, wenn wir darauf vertrauen, dass Menschen
das tun, was nur Gott tun kann, wenn wir den Herrn vom Thron
stossen und den Menschen daraufsetzen. Jeder, der in unseren
Zuneigungen Gott ersetzt, der Seinen Platz in unserem Vertrauen
einnimmt, der sich eines Seiner Vorrechte in unserem Leben
anmasst - derjenige wird uns garantiert bitter enttäuschen.
Zu spät erkennen wir dann, dass der Mensch unser Vertrauen
nicht wert ist.


LASS MICH ZU DIR
KOMMEN

Ein
leeres Wort wird angefllt


Einen Weg noch weit darüber hinaus zeige ich euch ..."
(1. Kor. 12,31).


Biblische Liebe erweist sich in Demut, Gehorsam gegen Gott und
Selbstaufgabe.

In
unserer Gesellschaft ist Liebe ein bekanntes Wort, aber eine
unbekannte Erfahrung. Oft verstehen solche, die viel von Liebe reden,
am wenigsten davon. Und viele, die meinen, sie hätten Liebe
gefunden, geben sich mit viel weniger zufrieden, als Gott
für sie vorgesehen hat.


Viele sehen in der Liebe vor allem romantische oder sexuelle
Beziehungen. Doch obwohl die Schrift viel über Intimität und
Ehe zu sagen hat, hat das Wort Liebe im Neuen Testament eine
andere Bedeutung erhalten. Selbst Epheser 5,25 ("Ihr
Männer, liebt eure Frauen!") bezieht sich nicht auf
romantische Liebe. Andere, weit verbreitete Irrtümer
besagen, Liebe sei mit Gefühligkeit oder Sentimentalität
gleichzusetzen oder man verwechselt sie mit freundlicher und
toleranter Gesinnung den Bekannten gegenüber - oft ohne an
lehrmässige Reinheit oder biblische Überzeugungen zu
denken. Aber biblische Liebe ist das alles nicht.


Der "Weg, noch weit darüber
hinaus", von dem Paulus in unserem Vers redet, ist die
Liebe, die von Gott selbst kommt und Seinen heiligen
Eigenschaften entspricht. Wir vermögen nicht, sie aus eigener
Kraft hervorzubringen. Das griechische Wort für diese Liebe
ist agape und zeichnet sich durch Demut, Gehorsam gegen Gott und
Selbstaufgabe aus. Johannes 13,1 sagt von der Liebe Christi zu
Seinen Jüngern: "Da er die Seinen, die in der Welt
waren, geliebt hatte, liebte er sie bis ans Ende." Man kann
auch übersetzen: "... bis zur Vollendung"; denn Seine
Liebe ist grenzenlos. In den folgenden Versen (4 und 5) zeigt er
Seine Liebe, indem Er ihnen die Füsse wäscht. Liebe
ist demütig. Ihr geht es darum, Bedürfnissen
abzuhelfen.

Ausserdem
ist die Liebe gehorsam und zu Opfern für andere bereit. Jesus
sagt: "Wenn ihr mich liebt, so werdet ihr meine Gebote
halten" (Joh. 14,15). Gott brachte das höchste Opfer,
"denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen
eingeborenen Sohn gab" (Joh. 3,16).


1. Korinther 13 gilt den Christen zu allen Zeiten,
weil wir alle in der Gefahr stehen, unsere geistlichen Gaben zu
missbrauchen. Wenn du darüber und über andere Stellen
nachdenkst, frage dich, ob deine Liebe ganz so ist, wie Gott es
von dir erwartet. Wenn nicht, so überlege, welche
nötigen Änderungen du im Lichte des Gelernten vorzunehmen
hast.

ZUM GEBET:
Danke Gott dafür, dass Er dich liebt.
• Bitte
Ihn um Weisheit und Gnade, in Liebe deinen Weg zu gehen.


ZUM BIBELSTUDIU M: Lies Johannes 14,23-24 und beachte,
wie Jesus diejenigen beschreibt, die Ihn lieben.



CHARLES H.
SPURGEON

"Herr, lass ihn noch dieses Jahr." Lukas 13,8
Der Weingrtner erbat keine lngere Frist als ein
Jahr. Wenn sich sein Graben und Dngen in diesem Zeitraum wiederum als
erfolglos erweisen sollte, dann wollte er nicht mehr bitten, dann
mochte der Baum fallen.
Ja, selbst wenn der Herr Jesus der
Frsprecher ist, hat das Flehen der Barmherzigkeit seine Zeit und seine
Grenze.
Wir werden nicht immer verschont bleiben und nicht
dauernd das Land hindern drfen. Wenn wir nicht Busse tun wollen, gehen
wir verloren. Wenn wir aus der Ttigkeit des Spatens keinen Nutzen
ziehen wollen, mssen wir durch die Axt fallen. Fr einen jeden von uns
wird es ein letztes Jahr geben. Mchte sich deshalb jeder fragen: "Ist
dieses Jahr mein letztes?" Jnger Jesu, wenn es das letzte Jahr fr
dich sein sollte, so umgrte deine Lenden, um mit ganzem Ernst deinen
Auftrag zu erfllen, deine Mitmenschen zu bitten, sich mit Gott
vershnen zu lassen. Es kann sein, dass uns nur noch dieses Jahr zur
Verfgung steht, die Botschaft vom Kreuz einer verlorenen Welt zu
predigen.
Bald wird der Herr Jesus wiederkommen, und dann wird
der milde Strahl seines Kreuzes der Glut seines Zornes Platz machen.
Dann wird anstatt des Erlsers der Richter sichtbar werden. Jetzt
rettet er, dann aber wird er richten. Noch haben wir Zeit, noch knnen
wir auf ihn als den Heiland aufmerksam machen. Deshalb lasst uns alles
aufbieten, um die Gnadenzeit auszunutzen.
Lieber unbekehrter
Freund, wird dieses Jahr dein letztes sein? Bist du darauf vorbereitet,
dass sich der Vorhang hebt? Alle mssen vor dem Richterstuhl Christi
erscheinen, und wohl allen, die durch den Glauben an den Herrn Jesus
imstande sind, ohne Angst vor den Thron Gottes hinzutreten. Komm noch
heute zu Jesus, da es sehr wohl mglich ist, dass dies dein letzter Tag
ist!
VERNDERT IN SEIN
BILD

Rationalismus: Eine Gefahr fr die heutige
Christenheit
Hat nicht Mose euch das Gesetz
gegeben? Und keiner von euch tut das Gesetz. Was sucht ihr mich zu
tten? (Johannes 7,19).

Die theologischen
Schtzengrben unserer Tage verlaufen nicht notwendigerweise zwischen
Fundamentalisten und Liberalen. Natrlich bestehen zwischen ihnen
Unterschiede. Der Fundamentalist sagt: "Gott schuf Himmel und Erde."
Der Liberale sagt: "Natrlich, aber das ist poetische Sprache - in
Wirklichkeit entstand alles durch Evolution."
Der Kampf, die
Trennlinie, verluft heute zwischen evangelikalen Rationalisten und
evangelikalen Mystikern. Was das heisst, mchte ich erklren: Es gibt
heute einen evangelikalen Rationalismus, der das Gleiche lehrt wie die
jdische Religion zur Zeit Jesu. Sie sagten, die Wahrheit sei im Wort,
und wer die Wahrheit wissen will, mge zum Rabbi gehen und das Wort
lernen. Wenn man das Wort hat, hat man die Wahrheit.
Das ist
auch die Ansicht der evangelikalen Rationalisten unserer Tage: "Wenn du
den Text lernst, hast du die Wahrheit!" Der evangelikale Rationalismus
wird die Wahrheit genauso schnell umbringen wie der Liberalismus, wenn
auch auf subtilere Art. Der evangelikale Rationalist trgt unsere
Uniform, doch er besteht darauf, der Inhalt der ganzen Lehre sei alles,
was man braucht. Glaube den Glaubensinhalten und du bist auf dem Weg zum
Himmel und kannst nicht rckfllig werden und wirst am letzten Tage die
Krone des Lebens erhalten!
Ich glaube, dass die Bibel ein
lebendiges Buch ist, eine Offenbarung Gottes. Aber es muss eine
Erleuchtung stattgefunden haben, bevor diese Offenbarung in unsere
Seele dringen kann. Es reicht nicht aus, ein inspiriertes Buch in den
Hnden zu halten - ich muss ein inspiriertes Herz haben. Die Wahrheit
hat nicht nur Inhalte, sondern ist eine lebendige Person, die in mir
wohnen muss!
Ihr Abonnement ändern
oder abbestellen
Wenn Sie Ihr Newsletterabonnement ndern oder
den Newsletter abbestellen mchten,
knnen Sie dies jederzeit ber
folgenden Link tun. Weitere Newsletter-Angebote sind ebenfalls hier
verfügbar
http://www.jesus.ch/newsletter?uid=63469c51f8dd60bcf777a1d5e4f3b0a1
Falls Sie Ihr Newsletterabonnement vollstndig
lschen
mchten, benutzen Sie den folgenden Link.
http://www.jesus.ch/newsletter?delete=63469c51f8dd60bcf777a1d5e4f3b0a1
-------------------------------------------------------------
Beratung
Glaubensfragen & Lebenshilfe - Gerne
beantworten wir Ihre Anfrage:
http://www.jesus.ch/lebenshilfe/beratung
Werden Sie Erlebt-Story-Partner
Wir laden Sie
herzlich ein, mit einer jährlichen Spende von 120 Franken eine
Erlebt-Story zu finanzieren, damit Tausende von Menschen zum Glauben an
Gott ermutigt werden:
http://www.jesus.ch/n.php?nid=311520
Livenet Shop
Bücher, Musik, Filme,
Verteilschriften, Kleider, Geschenkideen:
https://shop.livenet.ch
E-Mail
Ihre kostenlose E-Mail-Adresse @jesus.ch oder
@livenet.ch, Internet-Zugang
https://mail.livenet.ch
Ermutigung per SMS
Bibelverse, SMS-Gottesdienst, News,
Gebet
http://sms.livenet.ch
-------------------------------------------------------------
Der
Newsletter von Jesus.ch erscheint je nach Auswahl
taeglich,
wchentlich oder monatlich.
Anregungen und Fragen bitte an
info@jesus.ch
http://www.jesus.ch
-------------------------------------------------------------

Jesus.ch

Categories: Faith | Conviction
Age: 14 until 18 year 19 until 30 year 31 until 64 years 65 and older

Deel deze nieuwsbrief op

© 2018