Newsletter Wolf & Co April 2016

1 year ago


Text only:

Aktuelle Informationen zu Wolf & Co


Ich freue mich, dass Sie sich für Wölfe interessieren und Informationen erhalten möchten. Die ist eine private Mailingliste. Alle persönlichen Tipps und Empfehlungen sind rein subjektiv. Informationen aus der Presse werden unter Angabe der Quelle weitergeleitet.


Newsletter Wolf & Co April 2016
© Elli H. Radinger
Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des Wolf Magazins für seine Leser. Gerne können Sie ihn weiterleiten. Bitte nennen Sie aber die Quelle (www.wolfmagazin.de) und verlinken Sie entsprechend. Die zitierten Zeitschriftenartikel geben die Meinung der Verfasser wieder und nicht notwendigerweise die der Redaktion.
Wenn Sie unseren Newsletter mit einer freiwilligen Spende unterstützen wollen, finden Sie einen PayPal Button hier.


In eigener Sache
Signierte Bücher jetzt portofrei
Fast alle meine Bücher können Sie jetzt in meinem Autorenshop handsigniert und portofrei bestellen. Auch die gemeinsamen Bücher von Günther Bloch und mir sind von beiden Autoren signiert. Eine persönliche Signatur („für Mutti zum Geburtstag“, „für den Wolfsfreund Kurti“ ist aus logistischen Gründen leider nicht möglich.
Hier geht es zum Autorenshop …
- - -
Rezensionen
Es gibt wieder neue Rezensionen von Wolfsbüchern und DVDs.
Hier …
- - -
Wetzlarer Wolfstag mit Günther Bloch
Für den Wetzlarer Wolfstag gibt es nur noch wenige Plätze. Bitte melden Sie sich so bald wie möglich an.
Hier geht es zum Wolfstag mit Anmeldung …
- - -
Premierenlesung „Der Mensch-Hund-Code“ mit Elli Radinger in Wetzlar
Am 15. April halte ich in Wetzlar eine Premierenlesung zum gemeinsamen Buch „Der Mensch-Hund-Code“. http://www.elli-radinger.de/hundebuecher/mensch-hund-code-buch.html Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich.
Weitere Infos hier …
****************
Aktuelle Meldungen
Wichtige Information vorab
In diesem Newsletter finden
Sie ausschließlich bestätigte Wolfsmeldungen – keine Spekulationen und Vermutungen, dass es „eventuell oder vielleicht ein Wolf gewesen sein könnte“. Wolfsmeldungen finden Sie daher hier erst, wenn eine offizielle Bestätigung vorliegt.
Aktuelle Meldungen stelle ich stets auch in unseren Wolfsblog ein und täglich auf meine Google+ Seite. Folgen Sie den Wölfen dort und nehmen Sie mich in Ihre Kreise auf. Gerne können Sie auch die Beiträge dort kommentieren oder mit mir diskutieren.
****************
Wolf Wissen/Allgemein
Mehrfachtötung von Schafen ist KEIN Blutrausch und KEINE Mordlust
Dringen Wölfe in eine Schafherde ein und töten mehrere Tiere, ist der
Schock und die Wut der Besitzer bei diesem Anblick absolut verständlich. Dennoch ist der Wolf kein „blutrünstiger Massenmörder“.
Lesen Sie unser Statement hier und leiten Sie die Information weiter
Wie verhalte ich mich, wenn ich einem Wolf begegne?
Hier geht's zum Artikel
- - -
Wolf/Allgemein
Schäfer kämpfen um ihre Existenz - Wolf trägt mit Schuld
Etwa 1,6 Millionen Schafe gibt es in Deutschland. Der Großteil grast noch friedlich auf den Wiesen. Aber in einigen Bundesländern bedrohen Wölfe schon jetzt die Existenz von Schäfern - und bald könnte der Wolf bundesweit zu einer
ernsten Gefahr werden, warnen Schäfer.
Mehr ...
- - -
Sachsen
Mehr Wölfe in der Lausitz
Das Königshainer Rudel hat sich 2015 südlich der Autobahn angesiedelt. Auch am Czorneboh verdichten sich Hinweise.
Mehr ...
Wolf stirbt bei Verkehrsunfall
Ein Welpe wurde jetzt im Dorf Biehla überfahren. Genetische Proben sollen klären, zu welchem Rudel er gehörte.
Mehr ...
- - -
Sachsen-Anhalt
Schäfer und Wolf
werden keine Freunde mehr
Eng stehen seine rund 1400 Schafe auf einem Feld in der Nähe von Hohenziatz. Eingegrenzt von einem Elektrozaun und bewacht von fünf Hunden. Dennoch ist Schäfer Andreas Karwath immer unruhig, wurde doch seine Herde in den letzten Monaten schon sieben Mal von einem Wolf angegriffen.
Mehr ...
- - -
Brandenburg
Brandenburgs Tierwelt Elche, Wölfe & Co. wandern über Grünbrücken
Sie sollen Wildunfälle verhindern und Tieren einen sicheren Weg über Straßen weisen: Grünbrücken verbinden Lebensräume, die von Verkehrswegen zerschnitten sind. An der A 9 bei Beelitz (Potsdam-Mittelmark) entsteht dieses Jahr die neunte Wildtierüberführung der Mark. Weitere sollen
folgen.
Mehr ...
Wolf stirbt auf Autobahn - Vierter in diesem Jahr
Schon wieder wurde ein Wolf auf der Autobahn südlich von Berlin überfahren. Viele Tiere sterben durch Verkehrsunfälle, einige wurden erschossen.
Mehr ...
Vorwurf an Tierhalter - Wölfe hinterlassen blutige Spuren in Brück
Ausgerechnet vor Ostern hat das auf dem Truppenübungsplatz Brück/Lehnin (Potsdam-Mittelmark) ansässige Wolfsrudel verheerende Raubzüge unternommen. Reihenweise sind Rinder und Schafe getötet worden. Die Aufsichtsbehörden reagieren – mit Vorwürfen gegen die Tierhalter.
Mehr ...
- - -
Mecklenburg-Vorpommern
Wolf hat bei Mirow Wild gerissen
Vor wenigen Tagen wurde ein Wolf beim Angriff auf Damwild gefilmt. Damit verdichteten sich die Hinweise, dass der Wolf auch im Müritz-Nationalpark wieder heimisch wird.
Mehr ...
- - -
Thüringen
Wölfin auf A71 bei Erfurt überfahren
Auf der Autobahn 71 bei Erfurt ist ein Wolf überfahren worden. Wie der Wolfsbeauftragte der Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie (TLUG), Uwe Müller mitteilte, handelt es sich um eine zirka einjährige
Wölfin. Noch könne man aber nicht sagen, woher das 27 Kilogramm schwere Tier genau stammt.
Mehr ...
- - -
Schleswig-Holstein
Hund hetzt Reh: Halter angezeigt
Vor gut einer Woche meinte ein Autofahrer noch, einen Wolf beim Hetzen von mehreren Rehen zwischen Bünningstedt und Timmerhorn gesehen zu haben. Jetzt wurde in diesem Teil ihres Reviers ein Reh von einem Berner Sennenhund-Mix gehetzt und so schwer verletzt, dass es getötet werden musste.
Mehr ...
 
Speichelprobe beweist: Schaf wurde von Wolf gerissen
Ein Wolf hat Mitte Januar ein Schaf in der Nähe von Curau gerissen. Anhand von
Speichelresten wurde das Tier jetzt "überführt".
Mehr ...
Fotofallen sollen Wölfe überwachen
Mit Hilfe von 114 Wildkameras oder Fotofallen wollen Experten mehr Erkenntnisse über das Verhalten der Wölfe im Norden erhalten.
Mehr ...
- - -
Niedersachsen
Toter Wolf verschwindet spurlos
Nach dem Washingtoner Artenschutzabkommen und dem Bundesnaturschutzgesetz steht der Wolf (canis lupus) in Deutschland unter strengstem Schutz. Umso unverständlicher ist es, dass nun ein toter Wolf aus dem Regionshaus anscheinend entweder gestohlen wurde oder unterschlagen wird.
Mehr ...
70.000 gegen Abschuss der "Goldenstedter Wölfin"
Den Schäfern in den Landkreisen Vechta und Diepholz ist sie schon lange ein Dorn im Auge: Die sogenannte Goldenstedter Wölfin. Laut Niedersächsischem Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) gehen mindestens elf Risse, bei denen 31 Tiere getötet wurden, auf ihr Konto. Doch das Tier hat offensichtlich auch Unterstützer - und das sind nicht wenige: In einer Online-Petition haben sich 70.000 Menschen gegen einen Tötung der Fähe ausgesprochen. Initiator und Wildbiologe Jan Olsson hat die Liste am Freitag an Niedersachsens Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne) übergeben.
Mehr ...
- - -
Hessen
Gesellschaftsjagd von Bouffier
Unterhaltungsprogramm auf Kosten der Tiere und teures Spektakel für den Steuerzahler
Mehr ...
- - -
Bayern
Luchse weiter auf dem Vormarsch
In Friedenfels zieht der Arbeitskreis Nordbayern Bilanz. Inzwischen gehen bayernweit 170 ehrenamtliche Mitarbeiter den Hinweisen und Spuren von Luchs und Wolf nach.
Mehr ...
Luchs-Tötungen:
SPD-Naturschutzexperte von Brunn fordert endlich Konsequenzen
Der SPD-Naturschutzexperte Florian von Brunn zeigt sich schockiert von der absichtlichen Tötung eines weiteren Luchses im Bayerischen Wald
Mehr ...
Wolf auf Wanderschaft
Eine Kamera, die eigentlich Wildschweine im Visier hat, fotografiert das Jungtier auf einer Lichtung im nördlichen Landkreis Starnberg. "Ich bin gespannt, ob er gekommen ist, um zu bleiben", sagt der Kreisjäger
Mehr ...
Wolf/Bär/Luchs/Bayern
PDF zum Download
- - -
Österreich
Kampf gegen Luchstötungen
Im Nationalpark Kalkalpen (Österreich) verschwinden seit längerem immer wieder Luchse. Nun soll eine hohe Belohnung zur Aufklärung der Fälle beitragen.
Mehr ...
 - - -
Schweiz
Wolfspaar in der Augstbordregion unterwegs
Der Kanton Wallis hat am Freitag erste Resultate des durchgeführten Wintermonitorings veröffentlicht. Insgesamt vier unterschiedliche Wölfe wurden im Wallis identifiziert. In der Augstbordregion wurde gleichzeitig ein Wolfspaar festgestellt.
Mehr ...
Verdacht auf Wolf-Wilderei im Wallis
Insider berichten DerBund.ch/Newsnet von Schusssplittern in einem gefundenen Kadaver. Die Behörden wissen womöglich mehr, als sie sagen.
Mehr ...
Wallis: Es war wirklich ein Wolf
Ein Fischer hat vor einer Woche am Rhoneufer einen Tierkadaver gefunden. Nun ist klar: Es war ein Wolf und er wurde illegal abgeschossen. Neuer Zündstoff für die Debatte.
Mehr ...
Wolf tötet auf Lötschentaler Langlaufloipe Hirschkühe
Seit Mitte Februar ein Wolf im Lötschental aufgetaucht ist, hat der Beutegreifer viel Wild
in dessen Wintereinständen erlegt. Im meterhohen Schnee ist es gegen den Angreifer chancenlos.
Mehr ...
Illegaler Wolf-Abschuss: Wilderer erledigt den Job der Jäger – doch zählt dieses Argument?
Es ist tatsächlich ein Wolf, und er wurde erschossen: Der Kadaver war am 7. März von einem Fischer entdeckt worden.
Mehr ...
Nach illegalen Wolf-Abschüssen Kopfgeld für die Wilderer
Wilderer knallten innerhalb kurzer Zeit zwei Wölfe ab. Nun verspricht die Gruppe Wolf Geld für Hinweise zu den Tätern.
Mehr ...
Abschuss macht Wolf zum Politikum
Zwei Jungwölfe sollen es nicht mehr sein, die zur Strecke gebracht werden, sondern nach dem illegalen Abschuss eines Tieres in Graubünden nur noch einer.
Mehr ...
Der Goldschakal – Neuankömmling im Kanton Schwyz
Seit einiger Zeit wandern still und heimlich Goldschakale in die Schweiz ein. Am 23. März musste im Raum Gross ein geschwächtes Tier erlegt werden. Dabei handelte es sich um die erste bestätigte Sichtung eines Goldschakals im Kanton Schwyz.
Mehr ...
- - -
Schweden
Von Raubtieren getötete Hunde – Wildschadensstatistik 2015
In der Statistik des Wildschadenszentrums sind die getöteten oder verletzten Hunde erfasst, bei denen die Gutachter der Landesverwaltungen bewertet haben, dass mindestens mit 50 %-iger Wahrscheinlichkeit ein Raubtier der Verursacher gewesen ist.
Mehr ...
Wildschadensstatistik 2015 – Wolf, Luchs, Braunbär, Adler
Im Jahr 2015 leisteten die Landesverwaltungen Schwedens Zuschüsse für Maßnahmen, die vor Raubtierübergriffen schützen sollen, in Höhe von 16.883.622 Kronen (ca. 1.815.800 €).
Die Finanzierung erfolgte sowohl aus den
Haushaltsmitteln für Wildschäden und dem Programm für ländliche Entwicklung.
Mehr ...
Erhöhtes Risiko für Wilderei in Nationalparks Lapplands
Eine Studie der Schwedischen Agrarwissenschaftlichen Universität (SLU) zeigt, dass das Risiko für große Raubtiere durch Wilderei getötet zu werden innerhalb der Grenzen der Nationalparks Sarek, Stora Sjöfallet und Padjelanta mehr als doppelt so hoch ist als in den Regionen außerhalb.
Mehr ...
Genetisch wertvoller Wolf bei Schutzjagd abgeschossen
Die Landesverwaltung der schwedischen Provinz Jämtland teilt heute (15.3.2016)
mit, dass am Vormittag der Wolfsrüde, der sich seit Januar im Osten der Provinz aufhielt, im Rahmen einer angeordneten Schutzjagd abgeschossen wurde.
Mehr ...
- - -
USA
Yellowstone-Wölfin legal erschossen
Ein Yellowstone-Jährling wurde außerhalb der Parkgrenzen erschossen.
Mehr ...
****************
Dies und das
Wanderlibelle fliegt 7.000 Kilometer weit
Beeindruckender Rekord: Die Wanderlibelle legt auf ihren saisonalen Wanderungen bis zu 7.000 Kilometer zurück und überwindet ganze Ozeane. Die knapp fünf Zentimeter lange Libelle ist damit der Rekordhalter unter den fliegenden Insekten - und ein echter global Traveller.
Mehr ...
Vögel sind genauso schlau wie Affen
Ob Raben, Krähen oder Kakadus: Vögeln können faszinierende mentale Leistungen vollbringen obwohl ihnen die Großhirnrinde fehlt. Eine Studie belegt nun: Trotz dieses Mankos gibt es Gemeinsamkeiten in der Hirnarchitektur bei Säugern und Vögeln, die die kognitiven Fähigkeiten der Vögel erklären könnten.
Mehr ...
Seltsam: Warum werfen Schimpansen Steine gegen Bäume?
Rätselhaftes Verhalten: Biologen haben Schimpansen in Westafrika bei einem ziemlich ungewöhnlichen Verhalten ertappt. Die Menschenaffen werfen manchmal gezielt Steine gegen einen Baum, bis sich in oder neben ihm ein ganzer
Steinhaufen gebildet hat.
Mehr ...
Warum wir Geistesblitzen vertrauen sollten
Ein Aha-Moment: Plötzlich scheint die Lösung eines Problems wie aus dem Nichts aufzutauchen. Aber wie verlässlich sind diese Geistesblitze? Eine Studie zeigt: Lösungen, die auf solchen Aha-Momenten beruhen, sind sogar oft richtiger als diejenigen, die auf systematisches, analytisches Denken zurückgehen.
Mehr ...
Fünf Jahre Fukushima: Es ist noch lange nicht vorbei
Fünf Jahre nach dem Atomunfall im japanischen Fukushima: Im Kraftwerk kämpfen Arbeiter nach wie vor gegen versuchtes Kühlwasser, und die umgebende Natur wird noch über Jahrhunderte radioaktiv verseucht sein,
wie ein Bericht von Greenpeace aufzeigt.
Mehr ...
Große Männer und dünne Frauen sind tatsächlich erfolgreicher
Unsere Figur hat Einfluss auf unseren Werdegang: Eine Studie zeigt, dass kleinere Männer und fülligere Frauen in puncto Erfolg und Karriere häufiger das Nachsehen haben. So verdient ein Mann mit 7,5 Zentimeter weniger Körpergröße im Durchschnitt 2.000 Euro weniger als sein größerer Gegenpart. Gleiches gilt für eine Frau mit sechs Kilo mehr Gewicht.
Mehr ...
Präriehunde als "Mörder" entlarvt
Von wegen niedlich und harmlos: Präriehunde scheuen auch vor Mord nicht zurück, um Nahrungskonkurrenten
auszuschalten. Obwohl sie Pflanzenfresser sind, beißen sie manchmal kleinere Erdhörnchen tot, die sich in ihrem Territorium breitmachen, wie Biologen beobachteten.
Mehr ...
US-Wahlkampf: Politiker sprechen wie Siebtklässler
Die Kandidaten im US-Vorwahlkampf glänzen nicht gerade durch elaborierte Grammatik oder ein abwechslungsreiches Vokabular - eher im Gegenteil. Hilary Clinton, Ted Cruz und Bernie Sanders erreichen sprachlich nur Mittelstufen-Niveau. Donald Trumps Reden entsprechen sogar nur dem eines Fünftklässlers.
Mehr ...
Ich wünsche allen frohe Osterfeiertage!
Elli H. Radinger
****ENDE****


Impressum:
Copyright: 2016
Elli H. Radinger (V.i.S.d.P.)
35586 Wetzlar
Kontakt: redaktion@wolfmagazin.de
USt. ID: DE165082731
Internet
Autorenseite
Autorenblog
Wolfsreisen
Yellowstone-Wolf-Blog
Wolf Magazin
Soziale Netzwerke
YouTube
Google+


Hier finden Sie das ARCHIV mit älteren Ausgaben des Newsletters


Abmeldung von diesem Newsletter:
http://www.newstroll.de/app/del/3y15waexpam6/268164

Wolfmagazin.de

Categories: Others | Miscellaneous
Age: 19 until 30 year 31 until 64 years 65 and older

Deel deze nieuwsbrief op

© 2017