Newsletter Wolf & Co - Mai 2018

7 months ago


Text only:

Aktuelle Informationen zu Wolf & Co


Ich freue mich, dass Sie sich für Wölfe interessieren und Informationen erhalten möchten. Dies ist eine private Mailingliste und ein kostenloser Service des Wolf Magazins für seine Leser. Alle persönlichen Tipps und Empfehlungen sind rein subjektiv. Informationen aus der Presse werden unter Angabe der Quelle weitergeleitet. Die zitierten Zeitschriftenartikel geben die Meinung der Verfasser wieder und nicht notwendigerweise die der Redaktion.
Gerne können Sie diesen Newsletter weiterleiten, bitte geben Sie dabei die Quelle an: http://www.wolfmagazin.de 


Newsletter Wolf & Co Mai 2018


© Elli H. Radinger


Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des Wolf Magazins für seine Leser. Wenn Sie Auszüge aus dem Newsletter zitieren möchten, geben Sie bitte die Quelle an: www.wolfmagazin.de


In eigener Sache


Seminar „Wölfe und Bäume“ 


Alle drei Termine für das obige Seminar mit Peter Wohlleben und mir sind inzwischen ausgebucht. Danke für Ihr großes Interesse. 


Die nächsten Termine zum Vortrag/Lesung „Die Weisheit der Wölfe“ finden statt


am 16.5. um 19:30 Uhr in 48703 Stadtlohn


und 


am 2.6. um 15:30 auf der Haustiermesse „Tierisch“ in Crailsheim


Bitte melden Sie sich für beide Veranstaltungen rechtzeitig an. 


Weitere Termine im Juni, u.a. auch am 27.6. mein einziger Termin in Wien/Österreich


Alle Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier: http://www.elli-radinger.de/termine/ 


-----------


Vom Wolf Magazin empfohlene Bücher


Ich habe wieder einige Bücher für Sie gelesen. Mein absoluter Favorit dabei ist:


- „Mit Gobi durch die Wüste“


Weitere Rezensionen


- „Warum Wale sprechen können“


- „Federnlesen“


- „Das Geheimnis der Winterschläfer“


- „Lob der Erde“


Diese und weitere Buchbesprechungen finden Sie hier ...


----------- 


Aktuelle Meldungen


Im letzten Newsletter hatte ich Ihnen berichtet, dass ich mich entschlossen habe, nur noch positive Meldungen über den Wolf weiterzuleiten. Das Feedback von Ihnen war überwältigend zustimmend. Wölfischen Dank dafür.


Und so bleiben Sie weiter über alles informiert:


Alle Meldungen 


Wichtige, tagesaktuelle Meldungen zum WOLF
Achtung: Hier finden Sie ausschließlich offiziell bestätigte Wolfsmeldungen, keine Vermutungen oder Spekulationen. 


Wissen Wolf. Alles Wissenswerte über den Wolf. 


Autoreninfo: Neues zu meinen Büchern.  


Um alle diese Nachrichten zu lesen, müssen Sie sich nicht bei Google registrieren. Wenn Sie sich jedoch als Follower eintragen, verpassen Sie keine Meldung und können mitdiskutieren.


**************


Wolf News


Es bewegt sich was in Deutschland und das ist gut so. Eine neue Umfrage, und neue Studien und Stiftungen – alles sehr erfreulich. Die schönste Meldung kommt vom NABU, der in einer Forsa-Studie bestätigte, dass die meisten Bürger Deutschlands dem Wolf positiv gegenüber stehen.


Forsa-Umfrage des NABU zum Wolf (März 2018)
Die Menschen wollen den Wolf. Kaum ein Unterschied zwischen städtischer und ländlicher Bevölkerung. Durchschnittlich finden 80 % dass der Wolf zu Deutschland gehört.


Mehr zur Umfrage hier …


-----------


NRW und NABU: Neuer Stiftungsfonds "Rückkehr des Wolfes"
Unterstützung für ein konfliktarmes Miteinander


NRW ist ein Wolferwartungsland. Damit zukünftig ein konfliktarmes Miteinander von Wolf, Nutztier und Mensch gelingt, bemüht sich der NABU schon heute um einen Dialog mit vielen Akteuren. Mit dem neuen Stiftungsfonds wollen wir dies zusätzlich unterstützen und begleiten.


Mehr hier …


-----------
Niedersachsen: Neue Studie Pferd – Wolf
Studie zur Interaktion zwischen Pferd und Wolf startet im Herbst


Das Wolfsbüro des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) unterstützt beratend eine Studie zur Frage der Interaktion zwischen Pferd und Wolf des Arbeitskreises Pferd und Wolf Niedersachsen. Das teilte der NLWKN heute mit. Die wissenschaftliche Leitung des Projekts wird von Prof. Konstanze Krüger von der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt, Nürtingen-Geislingen, übernommen. 


Ab Herbst 2018 soll die Anwesenheit von Wölfen an einer Pferdeweide eines großen Pferdebetriebs mittels Wildtierkameras (Fotofallen) dokumentiert und die situationsabhängigen Pferdebewegungsmuster beispielsweise mittels GPS-Tracking erfasst werden.


Das Ziel der Untersuchung ist, bislang fehlende Informationen darüber zu gewinnen, wie Pferde tatsächlich auf Wölfe reagieren und ob beziehungsweise welche Maßnahmen anhand vermehrten Wolfsvorkommens in Deutschland in Frage kommen.


Mehr … 


-----------
Italien: Rom: Behindertes Wolfsjunges überfahren
Ein behinderter Jungwolf, der aufgrund einer Lähmung seine Hinterbeine kaum bewegen konnte, wurde von einem Auto überfahren. 


Zwar ist die Meldung traurig, ich möchte aber auf den letzten Absatz hinweisen, der wieder einmal zeigt, was für bemerkenswerte empathische Tiere Wölfe sind:


„Nichtsdestotrotz ließen die anderen Wölfe den behinderten Jungwolf nicht im Stich. Das ganze Rudel kümmerte sich fast ein Jahr lang erfolgreich um das schwache Junge.“


Mehr …


-----------
Europa: Änderung im EU-Rechtsrahmen in Bezug auf den Wolf zeitnah nicht zu erwarten


Eine weitere gute Nachricht kommt aus Brüssel. Sie bekräftigt den strengen Schutzstatus des Europäischen Wolfes. 


Der Vertreter der EU-Kommission Herr Nicola Notaro, stellte klar, dass in Bezug auf den strengen Schutzstatus des Wolfes Änderungen im EU-Rechtsrahmen zeitnah nicht zu erwarten sind.


„Daher noch einmal zur Erinnerung an alle, die der glauben, Abschüsse von Wölfen und eine Obergrenze seien bereits beschlossen. Wenn es überhaupt eine Änderung beim Schutzstatus des Wolfes geben würde, würde das bei der EU entschieden und NICHT in Niedersachsen, Bayern oder wo auch immer Politiker Stimmung gegen den Wolf machen.


Mehr …


********


Dies und das


Überraschung bei Blauwal und C
Genom-Analyse von Furchenwalen widerspricht gängiger Stammbaum-Aufteilung


Verblüffend anders: Forscher haben erstmals das komplette Erbgut des Blauwals und anderer Furchenwale sequenziert – und dabei Überraschendes entdeckt. Demnach stimmt der bisher gängige Stammbaum dieser Meeressäuger nicht mit den wahren Verwandtschafts-Verhältnissen überein.


Mehr ...


-----------


Skurril: Ratten erschnüffeln Tuberkulose
Nager erkennen Infektionskrankheit besser als Standard-Mikroskopie-Tests


Tierische Spürnasen: Speziell trainierte Ratten können Tuberkulose bei Kindern erschnüffeln. Ein Experiment zeigt: Die Nager erkennen deutlich mehr Fälle als gängige Tests mittels Abstrich und Mikroskop - und könnten damit ein Problem in Entwicklungsländern lösen. Denn in diesen Staaten fehlt es oft an Mitteln für moderne, verlässliche Diagnosemethoden.


Mehr ...


-----------


Warum Käfer auf Bier fliegen
Von Ambrosiakäfern gezüchtete Pilze gedeihen am besten in alkoholischer Umgebung


Vom Bier verführt: Forscher haben herausgefunden, warum sich manche Käfer von Alkohol anlocken lassen. Demnach gedeihen die von Insekten aus der großen Gruppe der Ambrosiakäfer gezüchteten Pilze in alkoholischer Umgebung besonders gut. Bier und Co duften für die Käfer deshalb nach guter Ernte, reicher Nahrung - und viel Nachwuchs. Es ist also kaum verwunderlich, dass sich die Winzlinge immer wieder in unsere Bier- und Weingläser verirren.


Mehr ...


-----------


Eine Erde voller Arten
Darwins Vermächtnis in der heutigen Evolutionsbiologie


Das Besondere am Planeten Erde sind seine Belebtheit und sein großer Artenreichtum. Viele Phänomene, die Charles Darwin bereits vor 150 Jahren beschäftigten, geben auch heutigen Evolutionsforschern noch Rätsel auf. Hier bringt die Anwendung molekulargenetischer Techniken zunehmend Licht in das Dunkel. 


Mehr ...


-----------


Genaueste 3D-Sternenkarte der Milchstraße
Gaia-Mission kartiert Position und Merkmale von 1,7 Milliarden Sternen unserer Galaxie


Astronomische Fundgrube: Astronomen haben den bisher umfangreichsten Sternenkatalog der Milchstraße veröffentlicht. Er umfasst 1,7 Milliarden Sterne und ihre Merkmale, aber auch die Bahndaten von mehr als 14.000 Asteroiden sowie eine halbe Million ferne Quasare.


Mehr ...


-----------


Warum wir nach dem Sport weniger Hunger haben
Neuronen im Hypothalamus reagieren auf Anstieg der Körpertemperatur und hemmen den Appetit


Viel Bewegung, weniger Appetit: Sport verbrennt nicht nur Kalorien, sondern zügelt auch unseren Hunger. Forscher haben nun im Hirn von Mäusen eine mögliche Ursache dafür entdeckt.


Mehr ...


***********


Lesenswert


Gefährliche Hunde, wo liegt die Wahrheit?
Es gibt wohl kaum ein ­Thema, über welches häufig – meist emotional diktiert und fachlich unsachlich – so vehement diskutiert wird wie über das Thema ­„Gefährliche Hunde", kaum ein Thema, das derart die Gemüter mit wilden Spekulationen erhitzt. Spekulationen allerdings stiften nur Ver­wirrung und sorgen dafür, dass sich unsere Gesellschaft ihrer Verantwortung gegenüber Hunden weiterhin – und weitgehend – entzieht. Dr. Wardeck-Mohr über den Mythos von „gefährlichen Hunden" – und weshalb ­faktisch gefährliche Hunde die Ausnahmen sind.


Artikel hier ...


-----------


„Intuition vs. Wissen gilt nicht!“
Interview mit Dr. Dorit Feddersen-Petersen


Dr. Dorit Feddersen-Petersen ist die Grande Dame der deutschen Canidenforschung. In diesem Jahr jährt sich ihre Promotion, der Beginn ihrer für Hundetrainer und Hundetrainerinnen so wichtigen Forschung, zum 40sten Mal, und ein runder Geburtstag stand außerdem an. Gleich zwei gute Gründe, zu gratulieren – und mit ihr ausgiebig über Wölfe, Wunderheiler, das Universum und den ganzen Rest zu sprechen.


Zum Interview …


***********


Sehenswert


Immer noch online: „Einmal um die Sonne mit den Calanda-Wölfen“
Der Naturfotograf Peter Dettling hat eine faszinierende Web-Dokumentarserie gedreht, die im März online gegangen ist. Ein ganzes Jahr können Sie ihm bei seinen Wolfsbeobachtungen folgen. Ich tue es und ich muss ehrlich sagen, dass ich sehr fasziniert bin. Es ist, als ob wir live dabei sind – für mich fast wie in Yellowstone. Mehr über das Projekt hier http://www.peterdettling.com/ 


Melden Sie sich an und lassen Sie sich verzaubern von der Schweiz und den Calanda-Wölfen.


Ich wünsche Ihnen einen schönen und sonnigen Mai



Wölfische Grüße


Elli Radinger


Copyright: Elli H. Radinger, 2018
Elli H. Radinger (V.i.S.d.P.)
35586 Wetzlar
Kontakt: redaktion@wolfmagazin.de
http://www.wolfmagazin.de


Impressum
Datenschutzerklärung


Unser Archiv mit älteren Newslettern finden Sie hier


Newsletter Wolf & Co Mai 2018© Elli H. RadingerDieser Newsletter ist ein kostenloser Service des Wolf Magazins für seine Leser. Wenn Sie Auszüge aus dem Newsletter zitieren möchten, geben Sie bitte die Quelle an: www.wolfmagazin.de. 
In eigener Sache
Seminar „Wölfe und Bäume“ Alle drei Termine für das obige Seminar mit Peter Wohlleben und mir sind inzwischen ausgebucht. Danke für Ihr großes Interesse. 
Die nächsten Termine zum Vortrag/Lesung „Die Weisheit der Wölfe“ finden stattam 16.5. um 19:30 Uhr in 48703 Stadtlohnund am 2.6. um 15:30 auf der Haustiermesse „Tierisch“ in CrailsheimBitte melden Sie sich für beide Veranstaltungen rechtzeitig an. Weitere Termine im Juni, u.a. auch am 27.6. mein einziger Termin in Wien/ÖsterreichAlle Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier: http://www.elli-radinger.de/termine/ 
Vom Wolf Magazin empfohlene BücherIch habe wieder einige Bücher für Sie gelesen. Mein absoluter Favorit dabei ist:„Mit Gobi durch die Wüste“Weitere Rezensionen„Warum Wale sprechen können“„Federnlesen“„Das Geheimnis der Winterschläfer“„Lob der Erde“Diese und weitere Buchbesprechungen finden Sie hier:http://wolfmagazin.de/rezensionen-wolfs-und-hundebuecher/  Aktuelle MeldungenIm letzten Newsletter hatte ich Ihnen berichtet, dass ich mich entschlossen habe, nur noch positive Meldungen über den Wolf weiterzuleiten. Das Feedback von Ihnen war überwältigend zustimmend. Wölfischen Dank dafür.
Und so bleiben Sie weiter über alles informiert:Alle Meldungen https://plus.google.com/+ElliHRadingerWichtige, tagesaktuelle Meldungen zum WOLF: https://plus.google.com/collection/427zPEAchtung: Hier finden Sie ausschließlich offiziell bestätigte Wolfsmeldungen, keine Vermutungen oder Spekulationen. Wissen Wolf. Alles Wissenswerte über den Wolf. https://plus.google.com/collection/kCA1PEAutoreninfo: Neues zu meinen Büchern. https://plus.google.com/collection/oCi0PE Um alle diese Nachrichten zu lesen, müssen Sie sich nicht bei Google registrieren. Wenn Sie sich jedoch als Follower eintragen, verpassen Sie keine Meldung und können mitdiskutieren.
Wolf News
Es bewegt sich was zum Wolf in Deutschland und das ist gut so. Eine neue Umfrage, und neue Studien und Stiftungen – alles sehr erfreulich. Die schönste Meldung kommt vom NABU, der in einer Forsa-Studie bestätigte, dass die meisten Bürger Deutschlands dem Wolf positiv gegenüber stehen.
Forsa-Umfrage des NABU zum Wolf (März 2018)Die Menschen wollen den Wolf. Kaum ein Unterschied zwischen städtischer und ländlicher Bevölkerung. Durchschnittlich finden 80 % dass der Wolf zu Deutschland gehört.82 % Großstädter, 75 % LandbevölkerungMehr zur Umfrage hier …
https://www.nabu.de/imperia/md/content/nabude/forsa-umfrage_vom_nabu_-_w__lfe_in_deutschland_2018.pdf 
NRW und NABU: Neuer Stiftungsfonds "Rückkehr des Wolfes"Unterstützung für ein konfliktarmes MiteinanderNRW ist ein Wolferwartungsland. Damit zukünftig ein konfliktarmes Miteinander von Wolf, Nutztier und Mensch gelingt, bemüht sich der NABU schon heute um einen Dialog mit vielen Akteuren. Mit dem neuen Stiftungsfonds wollen wir dies zusätzlich unterstützen und begleiten.Mehr hier …https://nrw.nabu.de/spenden-und-mitmachen/stiftung-naturerbe/fonds/24285.html 
Jeder hat ein Recht auf eine eigene Meinung, aber niemand hat ein Recht auf eine eigene Wahrheit.
Niedersachsen: Neue Studie Pferd – WolfStudie zur Interaktion zwischen Pferd und Wolf startet im HerbstDas Wolfsbüro des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) unterstützt beratend eine Studie zur Frage der Interaktion zwischen Pferd und Wolf des Arbeitskreises Pferd und Wolf Niedersachsen. Das teilte der NLWKN heute mit. Die wissenschaftliche Leitung des Projekts wird von Prof. Konstanze Krüger von der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt, Nürtingen-Geislingen, übernommen. Ab Herbst 2018 soll die Anwesenheit von Wölfen an einer Pferdeweide eines großen Pferdebetriebs mittels Wildtierkameras (Fotofallen) dokumentiert und die situationsabhängigen Pferdebewegungsmuster beispielsweise mittels GPS-Tracking erfasst werden.Das Ziel der Untersuchung ist, bislang fehlende Informationen darüber zu gewinnen, wie Pferde tatsächlich auf Wölfe reagieren und ob beziehungsweise welche Maßnahmen anhand vermehrten Wolfsvorkommens in Deutschland in Frage kommen.Mehr … http://www.nlwkn.niedersachsen.de/aktuelles/pressemitteilungen/studie-zur-interaktion-zwischen-pferd-und-wolf-startet-im-herbst-163841.html 
ItalienRom: Behindertes Wolfsjunges überfahren.Ein behinderter Jungwolf, der aufgrund einer Lähmung seine Hinterbeine kaum bewegen konnte, wurde von einem Auto überfahren. Zwar ist die Meldung traurig, ich möchte aber auf den letzten Absatz hinweisen, der wieder einmal zeigt, was für bemerkenswerte empathische Tiere Wölfe sind:„Nichtsdestotrotz ließen die anderen Wölfe den behinderten Jungwolf nicht im Stich. Das ganze Rudel kümmerte sich fast ein Jahr lang erfolgreich um das schwache Junge.“Mehr …https://www.suedtirolnews.it/italien/rom-behindertes-wolfsjunges-zu-tode-gefahren 
Europa: Änderung im EU-Rechtsrahmen in Bezug auf den Wolf zeitnah nicht zu erwartenEine weitere gute Nachricht kommt aus Brüssel. Sie bekräftigt den strengen Schutzstatus des Europäischen Wolfes. Der Vertreter der EU-Kommission Herr Nicola Notaro, stellte klar, dass in Bezug auf den strengen Schutzstatus des Wolfes Änderungen im EU-Rechtsrahmen zeitnah nicht zu erwarten sind.„Daher noch einmal zur Erinnerung an alle, die der glauben, Abschüsse von Wölfen und eine Obergrenze seien bereits beschlossen. Wenn es überhaupt eine Änderung beim Schutzstatus des Wolfes geben würde, würde das bei der EU entschieden und NICHT in Niedersachsen, Bayern oder wo auch immer Politiker Stimmung gegen den Wolf machen.Mehr …https://www.magdeburger-news.de/index.php?c=20180415184649&this=frame&ref=facebook
Dies und dasÜberraschung bei Blauwal und CoGenom-Analyse von Furchenwalen widerspricht gängiger Stammbaum-AufteilungVerblüffend anders: Forscher haben erstmals das komplette Erbgut des Blauwals und anderer Furchenwale sequenziert – und dabei Überraschendes entdeckt. Demnach stimmt der bisher gängige Stammbaum dieser Meeressäuger nicht mit den wahren Verwandtschafts-Verhältnissen überein.Mehr ...http://www.scinexx.de/newsletter-wissen-aktuell-22601-2018-04-06.html
Skurril: Ratten erschnüffeln TuberkuloseNager erkennen Infektionskrankheit besser als Standard-Mikroskopie-TestsTierische Spürnasen: Speziell trainierte Ratten können Tuberkulose bei Kindern erschnüffeln. Ein Experiment zeigt: Die Nager erkennen deutlich mehr Fälle als gängige Tests mittels Abstrich und Mikroskop - und könnten damit ein Problem in Entwicklungsländern lösen. Denn in diesen Staaten fehlt es oft an Mitteln für moderne, verlässliche Diagnosemethoden.Mehr ...http://www.scinexx.de/newsletter-wissen-aktuell-22621-2018-04-11.html 
Warum Käfer auf Bier fliegenVon Ambrosiakäfern gezüchtete Pilze gedeihen am besten in alkoholischer UmgebungVom Bier verführt: Forscher haben herausgefunden, warum sich manche Käfer von Alkohol anlocken lassen. Demnach gedeihen die von Insekten aus der großen Gruppe der Ambrosiakäfer gezüchteten Pilze in alkoholischer Umgebung besonders gut. Bier und Co duften für die Käfer deshalb nach guter Ernte, reicher Nahrung - und viel Nachwuchs. Es ist also kaum verwunderlich, dass sich die Winzlinge immer wieder in unsere Bier- und Weingläser verirren.Mehr ...http://www.scinexx.de/newsletter-wissen-aktuell-22613-2018-04-10.html 
Eine Erde voller ArtenDarwins Vermächtnis in der heutigen EvolutionsbiologieDas Besondere am Planeten Erde sind seine Belebtheit und sein großer Artenreichtum. Viele Phänomene, die Charles Darwin bereits vor 150 Jahren beschäftigten, geben auch heutigen Evolutionsforschern noch Rätsel auf. Hier bringt die Anwendung molekulargenetischer Techniken zunehmend Licht in das Dunkel. Mehr ...http://www.scinexx.de/dossier-440-1.html
Genaueste 3D-Sternenkarte der MilchstraßeGaia-Mission kartiert Position und Merkmale von 1,7 Milliarden Sternen unserer GalaxieAstronomische Fundgrube: Astronomen haben den bisher umfangreichsten Sternenkatalog der Milchstraße veröffentlicht. Er umfasst 1,7 Milliarden Sterne und ihre Merkmale, aber auch die Bahndaten von mehr als 14.000 Asteroiden sowie eine halbe Million ferne Quasare.Mehr ...http://www.scinexx.de/newsletter-wissen-aktuell-22682-2018-04-26.html
Warum wir nach dem Sport weniger Hunger habenNeuronen im Hypothalamus reagieren auf Anstieg der Körpertemperatur und hemmen den AppetitViel Bewegung, weniger Appetit: Sport verbrennt nicht nur Kalorien, sondern zügelt auch unseren Hunger. Forscher haben nun im Hirn von Mäusen eine mögliche Ursache dafür entdeckt.Mehr ...http://www.scinexx.de/newsletter-wissen-aktuell-22672-2018-04-25.html
LesenswertGefährliche Hunde, wo liegt die Wahrheit?Es gibt wohl kaum ein ­Thema, über welches häufig – meist emotional diktiert und fachlich unsachlich – so vehement diskutiert wird wie über das Thema ­„Gefährliche Hunde", kaum ein Thema, das derart die Gemüter mit wilden Spekulationen erhitzt. Spekulationen allerdings stiften nur Ver­wirrung und sorgen dafür, dass sich unsere Gesellschaft ihrer Verantwortung gegenüber Hunden weiterhin – und weitgehend – entzieht. Dr. Wardeck-Mohr über den Mythos von „gefährlichen Hunden" – und weshalb ­faktisch gefährliche Hunde die Ausnahmen sind.Artikel hier ...https://www.wuff.eu/wp/gefaehrliche-hunde-wo-liegt-die-wahrheit-teil-1-von-2/
„Intuition vs. Wissen gilt nicht!“Interview mit Dr. Dorit Feddersen-PetersenDr. Dorit Feddersen-Petersen ist die Grande Dame der deutschen Canidenforschung. In diesem Jahr jährt sich ihre Promotion, der Beginn ihrer für Hundetrainer und Hundetrainerinnen so wichtigen Forschung, zum 40sten Mal, und ein runder Geburtstag stand außerdem an. Gleich zwei gute Gründe, zu gratulieren – und mit ihr ausgiebig über Wölfe, Wunderheiler, das Universum und den ganzen Rest zu sprechen.Zum Interview …http://kynologisch.net/intuition-vs-wissen-gilt-nicht-interview-mit-dr-dorit-feddersen-petersen/
SehenswertImmer noch online: „Einmal um die Sonne mit den Calanda-Wölfen“Der Naturfotograf Peter Dettling hat eine faszinierende Web-Dokumentarserie gedreht, die im März online gegangen ist. Ein ganzes Jahr können Sie ihm bei seinen Wolfsbeobachtungen folgen. Ich tue es und ich muss ehrlich sagen, dass ich sehr fasziniert bin. Es ist, als ob wir live dabei sind – für mich fast wie in Yellowstone. Mehr über das Projekt hier http://www.peterdettling.com/ Melden Sie sich an und lassen Sie sich verzaubern von der Schweiz und den Calanda-Wölfen.
Ich wünsche Ihnen einen schönen und sonnigen Mai
Wölfische GrüßeElli Radinger


Abmeldung von diesem Newsletter:
http://www.newstroll.de/app/del/3y15waexpam6/388284
Diese E-Mail wurde mit der Newsletter Software von newstroll.de versendet!

Wolfmagazin.de

Categories: Others | Miscellaneous
Age: 19 until 30 year 31 until 64 years 65 and older

Deel deze nieuwsbrief op

© 2018