Newsletter Wolf & Co - Oktober 2016

1 year ago


Text only:

Aktuelle Informationen zu Wolf & Co


Ich freue mich, dass Sie sich für Wölfe interessieren und Informationen erhalten möchten. Die ist eine private Mailingliste. Alle persönlichen Tipps und Empfehlungen sind rein subjektiv. Informationen aus der Presse werden unter Angabe der Quelle weitergeleitet.


Newsletter Wolf & Co September 2016
© Elli H. Radinger
Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des Wolf Magazins für seine Leser. Gerne können Sie ihn weiterleiten. Wir bitten Sie aber, die Quelle zu nennen (www.wolfmagazin.de) und entsprechend zu verlinken. Die zitierten Zeitschriftenartikel geben die Meinung der Verfasser wieder und nicht notwendigerweise die der Redaktion.



Liebe Wolfsfreunde!
Endlich ist Herbst und ein Ende der Hitze, die für mich nur schwer zu ertragen war. Nun geht es mit frischen Temperaturen an mein neues Wolfsbuch, über das ich jetzt noch nicht viel verraten kann. Ein paar Details werde ich in meinem Autorennewsletter verraten, den ich hoffentlich nächste Woche schaffe. Aber zuerst kommt das neue Buch von Günther Bloch und mir auf den Markt - im April 2017. Mehr hierzu weiter unten.
Ich wünsche Ihnen allen einen schönen Leseherbst. Wenn Sie Anregungen suchen, schauen Sie mal auf meine Webseite www.elli-radinger.de



In eigener Sache
Erster Einblick in neues Wolfsbuch
Das nächste Wolfsbuch von Günther Bloch und mir erscheint im April. Es besteht noch KEINE Möglichkeit, das Buch vorzubestellen. Ich Sie über den Newsletter informieren, sobald Sie das Buch vorbestellen können. Hier können Sie schon einmal einen ersten Blick auf Cover und Inhalt werfen. Weitere Details folgen in meinem Autorennewsletter, den Sie kostenlos abonnieren können.
„Der Wolf kehrt zurück. Mensch und Wolf in Koexistenz?“
Zu diesem Buch biete ich auch einen Vortrag an (ab Mai 2017), den Sie schon jetzt buchen können.
Hier ...
Weihnachtsbuch-Aktion
Zu meinem wölfischen Weihnachtsbuch „Der Wolf am Fenster“ gibt es jetzt eine besondere Aktion.
Alle, die rechtzeitig nach einem schönen Geschenk für Tierfreunde Ausschau halten möchten, denen empfehle ich diese Aktion
Letzte Chance für Bücher, die bald nicht mehr erhältlich sind
Folgende Bücher von mir/uns werden im November bzw. im Dezember aus dem Programm genommen:
Der Wolf ist zurück. Was mache ich, wenn …?
Wolfsangriffe. Fakt  oder Fiktion?
Die Bücher sind danach nicht mehr erhältlich (auch nicht als eBooks). Wir empfehlen Ihnen daher, jetzt noch signierte Exemplare zu bestellen. Klicken Sie auf den Buchlink und von dort weiter zum Autorenshop.
Rezensionen
Es gibt wieder neue Rezensionen hier 
Termine
Meine nächste Lesung ist am Samstag, 8. Oktober in Bad Wörishofen. Außerdem bin ich im November noch in Bad Arolsen, Gardelegen und Bielefeld/Osnabrück
Weitere Termine und Infos hier …



Wolfseminar „Grundlagen Wolf“
Unser Seminar am 5. Oktober „Grundlagen Wolf“ ist ausgebucht. Ich habe einen zweiten Termin für Sie eingerichtet den 4. März 2017.
Anmelden können Sie sich ab sofort hier
Seminare und Vorträge 2017
Sollten Sie Interesse an einem Vortrag mit mir haben, empfehle ich Ihnen, rechtzeitig zu buchen. Mein neuen Buchverträge werden mich im nächsten Jahr sehr in Anspruch nehmen, sodass ich nicht allzu viele Termine anbieten kann.
Informationen zu den Vorträgen, die ich anbiete, finden Sie hier
Fordern Sie die Informationen für Veranstalter (Kosten etc.) direkt bei mir an.
Autorennewsletter
In Kürze werde ich in einem Autorennewsletter über meine aktuellen Projekte berichten und auch weitere Informationen und Extras zum neuen Wolfsbuch preisgeben.
Zu diesem Newsletter können Sie sich hier anmelden
****************
So bleiben Sie auf dem Laufenden in Sachen Wolf
Google+-Leser erfahren mehr … und das noch schneller
Alle wichtigen und brandaktuellen Wolfsereignisse, TV-Tipps u.ä. stelle ich direkt auf meine Google+ Seite
Wenn Sie mich in Ihre Kreise aufnehmen, verpassen Sie keine Meldung mehr.
Hier stelle ich immer wieder aktuelle Meldungen ein und insbesondere TV-Tipps.
NEU auf der Google+ Seite: Ich habe eine „Sammlung“ eingerichtet mit Videos und Interview mit mir. Wer mag, kann gerne reinhören oder -schauen. Hier ...
Wolfsblog
Auf meinen Wolfsblog stelle ich längere Meldungen wie Pressemeldungen, persönliche Kommentare und Rezensionen. Der Wolfsblog ist mit Google+ verlinkt. Jede Meldung, die dort erscheint, erscheint automatisch auch auf Google+.
****************
Wolf/Allgemein/Wissenschaft
Wölfe sind geborene Spieler, Hunde scheuen Risken eher
Wenn man Menschen vor die Wahl stellt, ob sie lieber 100 Euro bekommen oder vielleicht 200, aber vielleicht auch nichts, dann setzen die meisten auf die sichere Karte: Wir sind risikoscheu, und unsere besten Freunde sind es auch. Dabei hielten es ihre Ahnen ganz anders: Wölfe sind geborene Spieler …
Mehr ...


Meldungen aus Deutschland


Wolf fasst in Deutschland weiter Fuß: Nachweis von 46 Rudeln
Aktuelle Informationen zu Wölfen in Sachsen
NABU: Wolfsschutz weiter verbessern - illegale Tötungen sind kein Kavaliersdelikt
Wolf und Wildschäden

Alle Beiträge zu den obigen Themen finden Sie hier
Wolf/Brandenburg
Mann findet geköpften Wolf (2 Artikel)
Ein Mann hat in Brandenburg einen Wolf ohne Kopf entdeckt. Die Polizei vermutet einen Fall von Tierquälerei. Möglicherweise waren Trophäensammler am Werk.
Mehr ...
Wolf nicht durch Schüsse getötet
Bei der laufenden Obduktion des vor Tagen in Südbrandenburg entdeckten Wolfskadavers ohne Kopf hat es bislang keine Hinweise auf eine Schussverletzung gegeben. Das teilte das Landesamt für Umwelt auf Anfrage mit. Die Obduktion sei noch nicht vollständig abgeschlossen. Ein Untersuchungsbericht werde Ende des Monats erwartet.
Mehr ...
 
Forderung nach Wildbrücken an der A 24
Nachdem auf der A 24 im Norden Brandenburgs innerhalb eines Jahres drei Wölfe überfahren wurden, fordert die Grüne Liga Brandenburg e. V. mindestens zwei Wildbrücken entlang der Strecke.
Mehr ...
Wolf/Niedersachsen
Meldungen über Wölfe erweisen sich oft als falsch
Zahlreiche Meldungen über Wölfe in Niedersachsen erweisen sich nach Angaben von Landesumweltminister Stefan Wenzel (Grüne) als falsch.
Allein die für das Wolfsmonitoring zuständige Landesjägerschaft habe bislang 262 Meldungen als falsch eingestuft, sagte Wenzel am Freitag im Landtag auf eine Anfrage der FDP. Eine Bewertung durch das Wolfsbüro des Niedersächsischen Landesbetriebes für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz stehe noch aus.
Mehr ...
Anm. d. Red. Über die Tatsache der Falschmeldungen haben wir in unserem neuen Wolfsbuch ein ganzes Kapitel geschrieben (mit Beispielen).



Wolf/Luchs/Baden-Württemberg
Bauernverband will Wölfe und Luchse im Südwesten verhindern
Laut dem Verband drohe das Ende der Weidehaltung, weil Landwirte ihre Tiere nicht ausreichend vor der Gefahr durch die Raubtiere schützen könnten.
Die von der Landesregierung unterstützte Rückkehr von Wölfen und Luchsen nach Baden-Württemberg stößt auf Widerstand der Landwirtschaft.
Mehr ...
Wolf/Bayern
Nach der Wolfsichtung: „Freuen und ein Foto machen“
Nach der Wolf-Sichtung am Truppenübungsplatz fallen die Reaktionen überwiegend freudig aus. Auch die Vertreter von eher kritischen Gruppen geben sich vorerst gelassen.
Mehr ...
Schweiz


Jungwolf in der Augstbordregion nachgewiesen
Luchs erlag Schussverletzungen
Zwei gerissene Schafe in Wienacht-Tobel
Wolf im Kanton Glarus nachgewiesen

Mehr ...
Schweiz hat Platz für 17 Wolfsrudel
Auf bis zu 40 Wölfe schätzen Experten den derzeitigen Bestand an Tieren in der Schweiz. Es könnten aber weitaus mehr werden, prognostiziert der Verein Kora, der im Auftrag des Bundes das Monitoring von Großraubtieren verantwortet.
Mehr ...



Wolf/Norwegen


Norwegen ordnet Tötung von 47 Wölfen an
Norwegen hat die Tötung von 47 Wölfen angeordnet. Während Bauernverbände am Freitag die Entscheidung der Regierung in Oslo begrüßten, reagierten Tierschutzorganisationen empört. Damit würden 70 Prozent der gesamten Population getötet, erklärte Nina Jensen vom norwegischen Arm der Natur- und Umweltschutzorganisation World Wide Fund For Nature (WWF). Sie sprach von „massenhaftem Abschlachten“.
Mehr ...
Schweden
Schlag gegen Wilderernetzwerk
Etwa 50 Polizisten haben im Verlauf des Mittwochs (2016-8-31) einen Zugriff gegen eine große Anzahl von Adressen in den nordschwedischen Provinzen Norrbotten und Västerbotten durchgeführt. Dabei ging es um den Verdacht der illegalen Raubtierjagd.
Mehr ...
Wolf/Südtirol
Wolfspaar am Deutschnonsberg in Fotofalle getappt
Am Deutschnonsberg haust ein Wolfspaar, bei dem es sich höchstwahrscheinlich um ein Männchen und ein Weibchen handelt, die dabei sind, ein Rudel zu gründen.
Mehr ...
Spanien
Auch ein lebender Wolf ist ein guter Wolf
Spanien hat die meisten Wölfe Westeuropas. Nicht alle freut das. Im Norden werden immer mehr Tiere zur Jagd freigegeben. Eine Provinz dort will nun das Mensch-Wolf-Verhältnis entspannen Wird er genannt, dann kommt er auch. Das gilt in der spanischen Provinz Zamora nicht nur für den Teufel, sondern auch für den Wolf.
Mehr ...
Wildhund/Asien
Gemeinsam sind sie stark    
Asiatische Wildhunde sind in weiten Teilen Asiens zum Phantom geworden. Nur noch 2.500 gibt es von ihnen - die einst häufigen Rothunde sind damit seltener sogar als der bedrohte Tiger. Doch in Indiens Schutzgebieten haben sie eine Zukunft - dem Tiger sei Dank. 
Mehr ...  
Dies und das
Jäger erschießt seinen Hund: "Weil das junge Tier nicht funktionierte"
Der Hund ist der beste Freund des Menschen. Wer nicht nur seine Freizeit, sondern auch sein Berufsleben mit dem besten Freund teilen darf, sollte sich doch glücklich schätzen. Doch das gilt offenbar nicht für einen Jäger aus Pinneberg: Der Mann erschoss seinen neuen Jagdhund kurz nach dem er ihn angeschafft hatte. "Weil das junge Tier nicht funktionierte, wie es sich sein Besitzer vorstellte", so berichten es die 'Elmshorner Nachrichten'. Die Polizei habe Ermittlungen aufgenommen und dem Jäger drohe eine Geldstrafe oder bis zu drei Jahre Haft.
Mehr ...
Feinde bedrohter Tierarten: Katzen und Ratten sind am schlimmsten
Von wegen niedlich: Verwilderte Katzen gehören zu den gefährlichsten Feinden vieler bedrohter Tierarten. Die Samtpfoten sind immerhin schuld an einem Viertel aller in der Neuzeit ausgestorbenen Vögel, Reptilien und Säugetiere, wie nun eine Studie enthüllt.     
Mehr ... 
Tauben können „lesen“    
Verblüffende Fähigkeit: Tauben können lernen, englische Wörter von unsinnigen Buchstaben-Kombinationen zu unterscheiden. Sie erkennen dabei echte Wörter sogar dann, wenn diese ihnen völlig neu sind. Das belegt, dass die Tauben rudimentäre Regeln hinter der Wortbildung verstehen.    
Mehr ...  
    
Geschickte Krähen verblüffen Biologen    
Clevere Vögel: Eine nur auf Hawaii vorkommende Krähenart erweist sich als wahrer Meister der Werkzeugnutzung. Die Vögel hantieren geschickt mit Stöckchen, um Futter aus Löchern und Spalten zu pulen und erkennen sofort, welche Werkzeuge passen und welche nicht.    
Mehr ...


********* ENDE ********* 


Impressum:
Copyright: 2016
Elli H. Radinger (V.i.S.d.P.)
35586 Wetzlar
Kontakt: redaktion@wolfmagazin.de
USt. ID: DE165082731
Internet
Autorenseite
Autorenblog
Wolfsreisen
Yellowstone-Wolf-Blog
Wolf Magazin
Soziale Netzwerke
YouTube
Google+


Hier finden Sie das ARCHIV mit älteren Ausgaben des Newsletters


Abmeldung von diesem Newsletter:
http://www.newstroll.de/app/del/3y15waexpam6/295356
Diese E-Mail wurde mit der Newsletter Software von newstroll.de versendet!

Wolfmagazin.de

Categories: Others | Miscellaneous
Age: 19 until 30 year 31 until 64 years 65 and older

Deel deze nieuwsbrief op

© 2017