Radio Ramasuri Newsletter

1 month ago
  • Html
  • Text

Radio Ramasuri Newsletter

Entscheidung zu Mathe-Abi noch offen Nabburg: Schlägerei mit dem Enkel Es bleibt schaurig in Bayern Störche in Neustadt bekommen Nachwuchs Nach Hitze und Dürre – Nabu startet neue Vogelzählung Thüringens Ministerpräsident wünscht sich neue Nationalhymne Mit fast fünf Promille mehrere Autos angefahren Regensburg: Junge Frau angegriffen Charles und Camilla in Bayern Würzburg berät über Dirk-Nowitzki-Straße Europarat: Kritik an Abschiebungebedingungen in Bayern

Entscheidung zu Mathe-Abi noch offen

Posted: 09 May 2019 06:40 AM PDT

In der Debatte um das möglicherweise zu schwere Mathe-Abitur in Bayern steht eine Entscheidung über das weitere Vorgehen noch aus. “Wir rechnen mit Ergebnissen nächste Woche”, teilte ein Sprecher des Kultusministeriums am Donnerstag in München auf Anfrage mit. Nach den Prüfungen am vergangenen Freitag war Kritik lautgeworden, einige Fragen seien zu kompliziert und die Bearbeitungszeit für manche Aufgaben zu kurz gewesen. Im Internet wurde eine Petition gestartet, dass die Benotung dem Schwierigkeitsgrad angepasst werden soll. Mehr als 69 000 Unterstützer unterschrieben die Forderung bis Donnerstagnachmittag.

Das Ministerium will nun bereits vorab Ergebnisse der Erstkorrektur an den Schulen abfragen, “um eine erste vorläufige Einschätzung vornehmen zu können”. Hier rechne man mit den ersten Ergebnissen in der kommenden Woche, heißt es in einer Antwort des Ministeriums auf eine Anfrage der Landtags-Grünen. In dem Schreiben mit Datum vom Mittwoch heißt es außerdem: “Die bislang einbezogenen Experten halten die diesjährigen Aufgaben für lehrplankonform und angemessen.”

Fest steht, dass das Mathe-Abi den Bildungsausschuss des Landtags ausführlich beschäftigen wird: Die Staatsregierung muss dort zum Schwierigkeitsgrad der diesjährigen Prüfung Stellung nehmen. Dazu soll am 6. Juni ein Vertreter des Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung im Ausschuss berichten. Dieses Vorgehen beschloss der Ausschuss am Donnerstag einstimmig. (dpa/lby)

Nabburg: Schlägerei mit dem Enkel

Posted: 09 May 2019 05:54 AM PDT

Zu einer Schlägerei ist es am Mittwoch vor der Polizeiinspektion Nabburg im Landkreis Schwandorf gekommen.

Ein 83-Jähriger war gerade auf dem Weg zu den Beamten, um seinen 15-Jährigen Enkel anzuzeigen. Der hatte zuvor seine Kücheneinrichtung kurz und klein geschlagen. Vor der Eingangstür hielt der 15-Jährige seinen Opa aber auf, schubste ihn gegen einen Pkw und schlug ihm ins Gesicht. Den Jugendlichen erwartet jetzt eine Anzeige wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Es bleibt schaurig in Bayern

Posted: 09 May 2019 04:16 AM PDT

Der Mai wird seinem Namen als Wonnemonat auch am Wochenende nicht gerecht. Wechselhaftes Wetter mit Schauern sagen die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) voraus. Und am Sonntag soll noch einmal kalte Luft aus den Polarregionen bis hinunter an den Alpenrand fließen. Auch Gewitter können dabei sein.

Verantwortlich für das Aprilwetter im Mai sind Tiefdruckgebiete, die seit einiger Zeit in unschöner Regelmäßigkeit übers Land ziehen. Während es am Freitag noch weitgehend trocken bleibt, bringen am Samstag viele Wolken immer wieder Schauer. Bei 12 bis 18 Grad weht ein stürmischer Wind aus westlicher Richtung.

In der Nacht zum Sonntag folgen weitere Niederschläge, die Schneefallgrenze sinkt nach DWD-Angaben vom Donnerstag auf rund 1200 Meter. Am Sonntag bleibt es trüb mit Schauern und Temperaturen zwischen 8 Grad am Alpenrand und 16 Grad am Untermain. Richtig stabiles und warmes Frühlingswetter ist im Moment nicht in Sicht. (dpa/lby)

Störche in Neustadt bekommen Nachwuchs

Posted: 09 May 2019 03:28 AM PDT

Nicht nur Harry und Meghan, sondern auch Ferdinand und Augusta haben Nachwuchs bekommen.

Ferdinand und Augusta sind die Störche, die auf dem Lobkowitzer Schloss, also dem Landratsamt, in Neustadt an der Waldnaab nisten. Gleich drei Junge sind‘s geworden. Wie auch bei den Royals sind die Namen des Storchennachwuchses noch nicht bekannt. Kein Wunder. Denn Sorchenmama und Storchenpapa haben Wichtigeres zu tun, als sich Namen für ihre Kleinen auszudenken. Die müssen sich jetzt erst mal um die Futtersuche für ihre Babys kümmern. Wenn Sie einen Blick auf die Storchenfamilie werfen möchten, finden Sie nachfolgend den Link zur Storchencam.

 

Zur Storchencam!

Nach Hitze und Dürre – Nabu startet neue Vogelzählung

Posted: 09 May 2019 02:32 AM PDT

Was bedeutet mehr Trockenheit für die heimische Vogelwelt? Antworten erhofft sich der Naturschutzbund Deutschland von der traditionellen Zählaktion “Stunde der Gartenvögel”: Vom Freitag bis Sonntag sind Naturfreunde aufgerufen, eine Stunde lang die Vögel im Garten oder Park zu zählen und ihre Ergebnisse zu melden.

Das soll Hinweise auf die Entwicklung der Bestände geben. Im Fokus steht die Amsel, die als am weitesten verbreiteter Gartenvogel Deutschlands gilt. Die “Stunde der Gartenvögel” findet zum 15. Mal statt und laut Nabu Deutschlands größte wissenschaftliche Mitmachaktion. (dpa)

Mehr Informationen

Thüringens Ministerpräsident wünscht sich neue Nationalhymne

Posted: 09 May 2019 02:05 AM PDT

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow wünscht sich eine neue deutsche Nationalhymne. Auch 30 Jahre nach dem Mauerfall sängen viele Ostdeutsche nicht mit, so der Linke-Politiker zur Begründung. Sein Amtskollege aus Sachsen widerspricht.

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow hat sich für eine neue Nationalhymne ausgesprochen. “Ich singe die dritte Strophe unserer Nationalhymne mit, aber ich kann das Bild der Naziaufmärsche von 1933 bis 1945 nicht ausblenden”, sagte der Linke-Politiker der “Rheinischen Post”.

Bei der Nationalhymne handelt es sich um die dritte Strophe des “Lieds der Deutschen” von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben (“Einigkeit und Recht und Freiheit”). Die Nazis ließen nur die erste Strophe singen (“Deutschland, Deutschland über alles”).

Auch 30 Jahre nach dem Mauerfall sängen viele Ostdeutsche die Hymne nicht mit, sagte Ramelow weiter. “Ich würde mir wünschen, dass wir eine wirklich gemeinsame Nationalhymne hätten. Bisher hat dieser Wunsch leider immer nur für empörte Aufregung gesorgt.” Er plädierte für einen neuen Text, “der so eingängig ist, dass sich alle damit identifizieren können und sagen: Das ist meins”.

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) widersprach Ramelow: “Ich finde es interessant, wie unterschiedlich die Emotionen bei unserer Nationalhymne sind. Ich singe sie sehr gern und verbinde damit genau diesen großartigen Teil unserer Geschichte – die friedliche Revolution, Helmut Kohl und die Deutsche Einheit.” Gerade für die Ostdeutschen habe die Hymne eine besondere Bedeutung. “Das “Lied der Deutschen” spiegelt die wechselvolle Geschichte unseres Landes – gerade deshalb soll die 3. Strophe unserer Nationalhymne bleiben.”

Ganz neu ist die Forderung von Ramelow nicht. Bereits als PDS-Landtagsfraktionschef in Thüringen hatte er 2005 eine neue Nationalhymne vorgeschlagen. “Wir brauchen eine Hymne in Deutschland, auf die sich alle Menschen positiv berufen können und die nicht missbraucht werden kann”, hatte er damals gesagt. Sein Vorschlag vor 14 Jahren: die Kinderhymne Bertolt Brechts.

Der damalige thüringische CDU-Generalsekretär und heutige CDU-Landeschef Mike Mohring hatte Ramelow damals “fahrlässigen Umgang mit unseren nationalen Symbolen” vorgeworfen.

Im vergangenen Jahr gab es zudem eine Diskussion um den Wortlaut der Nationalhymne. Damals hatte die Gleichstellungsbeauftragte im Bundesfamilienministerium, Kristin Rose-Möhring, vorgeschlagen, künftig statt “Vaterland” besser “Heimatland” und statt “brüderlich mit Herz und Hand” in Zukunft “couragiert mit Herz und Hand” zu singen. Auch Österreich und Kanada hatten ihre Hymnen in den vergangenen Jahren aus Gleichstellungsgründen geändert. (dpa)

Mit fast fünf Promille mehrere Autos angefahren

Posted: 08 May 2019 11:48 PM PDT

Bei einem Alkoholwert von fast fünf Promille ist ein Mann mit dem Auto im oberfränkischen Selb unterwegs gewesen und hat dabei mehrere geparkte Fahrzeuge angefahren. Der 50-Jährige habe schnell ausfindig gemacht werden können, weil er sein Auto mit frischen Unfallschäden vor der Wohnung abgestellt hatte, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Als der Mann am Dienstagabend nach mehrfachem Klingeln nicht reagierte, schauten die Beamten durch die Fenster und entdeckten ihn scheinbar schlafend. Daraufhin verschafften sie sich Zugang zu der Wohnung.

Weil der Mann stark betrunken war, wurde ein Atemalkoholtest gemacht, der einen Wert von 4,74 Promille ergab. Autoschlüssel und Führerschein wurden ihm abgenommen. Gegen den 50-Jährigen wird den Angaben zufolge wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Bei seiner Unfallfahrt entstand ein Schaden von rund 5500 Euro. (dpa/lby)

Regensburg: Junge Frau angegriffen

Posted: 08 May 2019 11:40 PM PDT

Am vergangenen Sonntag es in Regensburg in der Nähe des Prüfeninger Bahnhofs zu einem sexuellen Übergriff gekommen. Opfer war eine junge Frau, die um kurz nach 23:00 Uhr mit ihrem Rad nach Hause fahren wollte.

Im Bereich einer Kleingartenanlage wurde sie von einem Unbekannten vom Fahrrad gezerrt, der versuchte sie sexuell zu Nötigen. Indem die Frau aber auf den Mann einredete, ließ dieser von ihr ab und ergriff die Flucht. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg und bittet dringend um Zeugenhinweise.

Beschreibung:
Den Mann beschreibt das Opfer wie folgt: ca. 20-25 Jahre alt, südländische/arabische Erscheinung, ca. 175 cm groß, schlanke Figur, sprach gebrochenes Deutsch. Der Mann trug eine braune Winterjacke und rauchte. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Regensburg unter der Telefonnummer 0941/506-2888 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Charles und Camilla in Bayern

Posted: 08 May 2019 11:26 PM PDT

Königlicher Besuch in Bayern: Der britische Thronfolger Prinz Charles und seine Frau Camilla kommen heute nach München.

In der bayerischen Landeshauptstadt wollen sie mit Ministerpräsident Markus Söder (CSU) essen. Außerdem stattet Charles der Siemens-Unternehmenszentrale einen Besuch ab. Der Prinz und die Herzogin von Cornwall kommen als stolze Großeltern.

Am Mittwoch präsentierten Charles’ jüngster Sohn Harry und dessen Frau Meghan der Welt ihren Sohn, “Baby Sussex”. Charles und Camilla wollen bis Freitag in Bayern bleiben und werden nicht mit leeren Händen nach England zurückkehren. Söder will den beiden ein Geschenk für den königlichen Nachwuchs mitgeben: eine kleine Lederhose. (dpa/lby)

Würzburg berät über Dirk-Nowitzki-Straße

Posted: 08 May 2019 11:21 PM PDT

Dirk Nowitzkis Heimatstadt Würzburg will der Basketball-Legende womöglich eine Straße widmen. Heute berät der Hauptausschuss des Stadtrates einen entsprechenden Antrag eines FDP-Abgeordneten.

Eine positive Bewertung wäre nur ein erster Schritt zu einer Dirk-Nowitzki-Straße, sagte ein Stadtsprecher. Der Vorschlag zu Ehren des Basketballers könnte aber direkt abgelehnt werden. Bisher ist in Würzburg nach Angaben der Stadt keine Straße nach einer noch lebenden Person benannt. Die Straßennamensatzung schließt dies aber nicht aus. Nach 1945 haben manche Städte, etwa München, Gemeinden und Bundesländer untersagt, Namen Lebender für Straßen zu nutzen.

Nowitzki wurde 1978 in Würzburg geboren, ging dort zur Schule und kam dort auch zum Basketball. Seit mehr als 20 Jahren lebt der Sportstar in den USA. Im April beendete er seine Karriere. (dpa/lby)

Europarat: Kritik an Abschiebungebedingungen in Bayern

Posted: 08 May 2019 10:49 PM PDT

Das Anti-Folter-Komitee des Europarats fordert, dass Betroffene auch in Abschiebehaft wissen müssen, wann sie Deutschland verlassen müssen. Bayern sieht das anders.

Das Anti-Folter-Komitee des Europarats (CPT) hat die Abschiebebedingungen in Bayern kritisiert. Die Kritik in einem Bericht des Komitees richtet sich konkret auch gegen die Abschiebehaftanstalt in Eichstätt. Das Bundesjustizministerium hat zu dem Bericht eine Stellungnahme verfasst und nimmt darin zu den einzelnen Punkten Stellung.

Generell kritisiert das CPT, dass Betroffene in Deutschland häufig zu kurzfristig über ihre Abschiebungen informiert würden. Es sei unerlässlich, dass den Menschen rechtzeitig mitgeteilt werde, dass sie Deutschland verlassen müssten, heißt es in dem am Donnerstag veröffentlichten Bericht.

Das Komitee hatte im August 2018 einen Abschiebeflug von München nach Afghanistan begleitet und dafür auch die Eichstätter Anstalt besucht. Der Ablauf der Ausweisung sei generell gut vorbereitet und professionell gewesen, erklärte das Komitee. Betroffene in dem ehemaligen Gefängnis in Eichstätt seien aber erst informiert worden, als Polizisten sie abholten, um sie zum Münchner Flughafen zu bringen, berichtete die Delegation.

Das Justizministerium in Berlin wies darauf hin, Bayern vertrete die Auffassung, dass den Menschen in Abschiebehaft nicht das genaue Datum genannt werden müsse. Da sie sich in Abschiebehaft befänden, seien sie über ihre anstehende Ausweisung bereits informiert. Zudem betont der Freistaat, dass Inhaftierte bisweilen durch Selbstverletzungen oder durch Solidarisierungsaktionen versuchen würden, die Abschiebung zu verhindern.

Das Anti-Folter-Komitee bemängelte zudem die Bedingungen des Abschiebegefängnisses in Oberbayern. Das Wachpersonal dort sei nicht speziell geschult, außerdem würden die dort untergebrachten Männer mehr wie Strafgefangene behandelt.

So dürften sie beispielsweise nicht ihre eigene Kleidung tragen und könnten nicht direkt einen Arzt sprechen, sondern müssten einen Termin erst bei einem der Aufpasser anmelden, wie in dem Bericht bemängelt wurde.

In der Antwort erklärte das Ministerium, dass die Männer in Abschiebehaft meist nicht genügend eigene Kleidung besäßen, um diese regelmäßig zu wechseln – deshalb werde auf Kleidung der Haftanstalt zurückgegriffen. Dass ein direkter Arztbesuch für die Insassen nicht möglich sei, wies das Justizministerium zurück. (dpa/lby)

Share this newsletter on

Related newsletters

Ramasuri.de

Categories: Newspapers News Media
Age: 14 until 18 year 19 until 30 year 31 until 64 years 65 and older

© 2019