Rheinische Superintendenten besuchen das Saarland / EKiR-Pressemitteilung [13. Juni 2019]

1 month ago
  • Html
  • Text
EVANGELISCHE KIRCHE IM RHEINLAND
PRESSEMITTEILUNG Nr. 66/2019
Rheinische Superintendenten kommen zu Informationsbesuch ins Saarland
16. bis 19 Juni: Gespräche mit Vertretern von Politik und Nachbarkirchen
Saarbrücken (13. Juni 2019). Die kirchliche und politische Arbeit im Saarland sowie die Besonderheiten der Region wollen die Superintendentinnen und Superintendenten der Evangelischen Kirche im Rheinland kennenlernen. Deshalb kommen die leitenden Geistlichen der 37 evangelischen Kirchenkreise sowie die Mitglieder der Kirchenleitung vom 16. bis 19. Juni 2019 zu einem Informationsbesuch ins Saarland. Im Mittelpunkt stehen Gespräche zu gesellschaftspolitischen und sozialen Fragen mit Politikerinnen und Politikern aus der Region sowie Treffen mit evangelischen Kirchenvertreterinnen und Kirchenvertretern aus Luxemburg und Lothringen. Der Besuch beginnt am Sonntag, 16. Juni, um 20 Uhr mit einem öffentlichen Gottesdienst in der Saarbrücker Johanneskirche, Cecilienstraße 2.
Die Region in den Blick nehmen
„Wir möchten mit unserem Besuch eine zentrale Region im Süden unserer Kirche persönlich kennenlernen. Gleichzeitig wollen wir uns über die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit Partnerkirchen in Lothringen und Luxemburg unterrichten lassen“, sagt Präses Manfred Rekowski zum Besuch. Die Konferenz der Superintendentinnen und Superintendenten tagt in der Regel dreimal im Jahr.
Gespräche im Landtag und in Luxemburg
Die Kirchenvertreterinnen und -vertreter treffen unter anderem mit Landtagspräsident Stephan Toscani im Saarländischen Landtag zusammen (17. Juni). Dabei sollen die Themen jüdisches Leben im Saarland, Antisemitismus und die Beziehung zwischen Staat und Kirche erörtert werden. Anschließend besucht die Delegation die Evangelische Gemeinde Deutscher Sprache in Luxemburg-Stadt. Hier finden auch Gespräche mit einem Vertreter der Protestantisch-reformierten Kirche im Großherzogtum statt. Thema ist unter anderem die Neuordnung des Verhältnisses von Staat und Kirche in Luxemburg.
Thema Strukturwandel
Am Dienstag (18. Juni) geht es in Neunkirchen mit Vertreterinnen und Vertretern von Stadt und Landkreis Neunkirchen um das Thema Strukturwandel und seine sozialen Auswirkungen. Landrat Sören Meng, Bürgermeister Jörg Aumann und Diakoniepfarrer Udo Blank nehmen an dem Gespräch teil. Nachmittags besuchen die rheinischen Gäste die Hugenottenkirche in Völklingen-Ludweiler und treffen dort mit evangelischen Pfarrerinnen und Pfarrern der Union der Protestantischen Kirchen in Elsass und Lothringen zusammen. Den Tagesabschluss bildet am Abend ein Friedensgebet am Gedenkkreuz für die Opfer der Kriege auf den Spicherer Höhen an der deutsch-französischen Grenze.
2480 Zeichen
 
Stichwort: Superintendentin/Superintendent
Superintendentin/Superintendent ist die Amtsbezeichnung der Vorsitzenden einer Kreissynode und ihres Kreissynodalvorstands. Sie tragen die Verantwortung für die Leitung eines Kirchenkreises und werden für acht Jahre gewählt. Superintendentinnen und Superintendenten nehmen ihr Amt entweder als Nebenamt oder als Hauptamt wahr. Zu ihren Aufgaben gehören die Ordination von Pfarrerinnen und Pfarrern, die Leitung einer Pfarrerwahl sowie die Einführung von Pfarrerinnen und Pfarrern in ihren Dienst. Sie haben die Dienstaufsicht über kirchliche Amtsträger und Gremien im Kirchenkreis.
582 Zeichen
Stichwort: Evangelische Kirche im Rheinland
Das Gebiet der Evangelischen Kirche im Rheinland umfasst Teile der Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Hessen. Es gliedert sich in 37 Kirchenkreise mit 687 Kirchengemeinden. Die rheinische Kirche hat mehr als 2,5 Millionen Mitglieder, davon 135.700 im Saarland. Diese verteilen sich auf zwei Kirchenkreise mit 44 Kirchengemeinden.
359 Zeichen
 
Hinweis für die Medien:
Am Montag, 17. Juni 2019, findet um 11 Uhr ein Fototermin der Kirchendelegation mit Landtagspräsident Stephan Toscani im Saarländischen Landtag, Franz-Josef-Röder-Straße, statt. Anmeldung zur Teilnahme und Berichterstattung bitte per Mail an ulrike.kloes@ekir.de
 
 
 
Autorin: Ulrike Klös, Telefon 0681 5898082, E-Mail: ulrike.kloes@ekir.de
Kontakt: Jens Peter Iven, Telefon 0211 4562-373, E-Mail: jens.iven@ekir.de
 

 

 

 

Absender:
Evangelische Kirche im Rheinland | Das Landeskirchenamt | Dezernat 4.3 Politik und Kommunikation | Arbeitsbereich Kommunikation | verantwortlich: Pressesprecher Jens Peter Iven Hans-Böckler-Straße 7 | 40476 Düsseldorf | Tel: 0211/4562-373 | Fax: 0211/4562-490 | Mobil: 0172/2603373 | www.ekir.de/presse
Um sich aus diesem Verteiler auszutragen, klicken Sie folgenden Link: abmelden

Share this newsletter on

© 2019