Schweizer Bauer Newsletter vom 28. Februar 2019

20 days ago


Text only:

Newsletter
Donnerstag, 28. Februar 2019




Politik & Wirtschaft


Milch-Abo statt Margen für Grosse


 


Familie Buchwalder aus Liesberg BL bietet die Milchprodukte vom eigenen Hof im Abo an. Ein Grund dafür ist die Unzufriedenheit mit den Margen der Grossverteiler. Weiterlesen...


 
 

Markt & Preise


Emmi will höhere Preise durchsetzen



Emmi hat 2018 ein «rüüdig gutes» Ergebnis eingefahren. Pünktlich zum Startschuss der Fasnacht in Luzern präsentierte der Milchverarbeiter einen klar gestiegenen Gewinn. Für das laufende Jahr hat das Management um Konzernchef Urs Riedener nun ein nicht ganz einfaches Vorhaben auf der Agenda. 2019 dürfte der Milchpreis für die Bauern leicht steigen, sagt er zu schweizerbauer,ch Weiterlesen...


Landtechnik


Impressionen von der Agrimesse



Bis am kommenden Sonntag findet auf dem Messegelände der Thun-Expo die 19. Agrimesse statt. Sie hat vor allem die Berglandwirtschaft im Fokus. Wir zeigen Euch erste Impressionen von der Messe im Berner Oberland. Weiterlesen...


Politik & Wirtschaft


Ein Beitrag für offene Märkte



Der Verband der Schweizer Milchproduzenten (SMP) begrüsst die Einführung eines Betriebsbeitrags. Sie will diesen aber anders ausgestalten als der Bundesrat. So sollen insbesondere die Milchproduzenten profitieren. Weiterlesen...


Politik & Wirtschaft


Kanton Bern begrüsst AP22+-Ziele



Der Regierungsrat des Kantons Bern begrüsst grundsätzlich die Ziele der Agrarpolitik ab 2022. Die Landwirtschaft soll den ökologischen Fussabdruck weiter verkleinern und die Umweltziele besser erreichen. Weiterlesen...


Markt & Preise


«Glyphosat ist sicheres Produkt»



Der übernommene US-Saatgutkonzern Monsanto entwickelt sich für Bayer zum Wachstumstreiber, bleibt aber ein juristisches Sorgenkind. Die Zahl der Kläger, die in den USA Schadenersatz wegen der angeblichen Krebsgefahr durch Glyphosat einfordern, stieg binnen drei Monaten um knapp 2000 auf etwa 11'200, wie Bayer am Mittwoch in Leverkusen mitteilte. Weiterlesen...


Tiere


«Jemanden aufbauen, der übernimmt»



Peppino Beffa hat übergangsmässig das Zepter des Schweizerischen Schafzuchtverbandes (SSZV) wieder übernommen. Weiterlesen...


Vermischtes


Quaderballen purzeln auf Autos



Das dürfte ein teurer Heutransport werden. In Burg bei Magdeburg (D) kam am Mittwoch ein Teil der Ladung eines Anhängers ins Rutschen. Insgesamt vier Autos wurden beschädigt, eine Person wurde verletzt. Weiterlesen...


Wetter: Prognose für Freitag, 1. März 2019


In der Nacht auf Freitag setzt Regen ein, der sich in den Freitagvormittag hinzieht. Während der Niederschlag am Alpennordhang auch am Nachmittag andauert, gibt es im Mittelland in der zweiten Tageshälfte auch trockene Abschnitte. Der Himmel bleibt jedoch oft bewölkt. Die Temperatur sinkt. Die Nullgradgrenze sinkt bei Niederschlagsbeginn rasch gegen 1500 Meter, wodurch auch die Schneefallgrenze gegen etwa 1000 Meter sinken kann. Im Mittelland bewegt sich die Temperatur zwischen 6 und 10 Grad. Die Westwindlage dauert am Wochenende und auch während der folgenden Woche an. Dabei dominiert am Wochenende wechselhaftes Wetter. Der Samstag ist trocken und es gibt neben Wolkenfeldern auch längere Aufhellungen. Am Sonntag sind die Wolken dichter, entlang des Juras, in der Nordschweiz und zum Teil auch im Mittelland ist etwas Regen möglich. Auch die nächste Woche ist von Westwindwetter dominiert, es bleibt unbeständig und wiederholt nass. Dabei kann sich der Westwindgürtel leicht nach Süden verlagern, so dass die Schweiz in den Einflussbereich eher kühler Luftmassen zu liegen kommt.
 

Print-Ausgabe


vom 27. Februar 2019



Diese Artikel finden Sie in der aktuellen Ausgabe: • Nichtholzen als Klimapuffer • «Jemanden aufbauen, der übernimmt» • Ein Beitrag für offene Märkte • Spezial: Tier und Technik • Flauer Markt zu Jahresbeginn • «Coop zahlt die höchsten Preise» • «Kein Bauer darf Land verlieren!» • Energiekick für Lamm und Gitzi • Der Hochstamm bleibt attraktiv



Schweizer Bauer jetzt abonnieren und
profitieren


 
 


Als Begrüssungsgeschenk erhalten Sie das neue, multifunktionale Schweizer Bauer Sackmesser!


 
 


Impressum



Redaktion «Schweizer Bauer»
Dammweg 9
Postfach
3001 Bern
Telefon +41 31 330 95 33
Fax +41 31 330 95 30
E-Mail: redaktion@schweizerbauer.ch



Folgen Sie uns auf:



Facebook



Twitter



Youtube



Sie erhalten dieses E-Mail, weil Sie sich auf unserer Website schweizerbauer.ch dafür angemeldet
haben. Wenn Sie unseren Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.


Schweizerbauer.ch

Categories: Financially
Age: 19 until 30 year 31 until 64 years 65 and older

Deel deze nieuwsbrief op

© 2019