Siebenbuerger.de-Newsletter Nr. 203

3 years ago


Text only:

Wenn dieser Newsletter bei Ihnen nicht
korrekt angezeigt wird, finden Sie ihn online unter:
www.siebenbuerger.de/newsletter

Siebenbuerger.de
Newsletter 
I S S N 1 6 1 8 - 9 1 9
1  
 Ausgabe: 203 / 01.08.2015
Abonnenten:     6 6 4 5  
 INHALTSVERZEICHNIS 
1. Vorwort » Transilvania Card, Kirchenburgen
2. SbZ-Artikel » Schloss Horneck, Kronenfest
3. Buch-Tipp » ber Siebenbrgen
4. Diskussionen » Tipprunde, Hauptwohnsitz
5. TV-Tipps » Bio-Illusion, EuropaTour
6. Interview mit Paul Binder
7. Leserecho
"Lassen Sie uns gemeinsam werben, damit unsere Gemeinschaft wieder wchst."
 ANZEIGEN 
Bitte nehmen Sie die Angebote und Leistungen unserer Werbepartner in Anspruch. Vielen Dank!
Beachten Sie auch die Anzeigen am unteren und am rechten Rand des Newsletters.
Siebenbrgisches lesen und hren
In Zusammenarbeit mit mehreren Unternehmen, Verlagen und Knstlern bietet das Siebenbuerger.de
Shop-Portal eine Auswahl an Sachbchern, Romanen, Bildbnden, Kalendern, CDs und DVDs mit Bezug zu Siebenbrgen.
www.siebenbuerger.de/shop
Hier knnte auch Ihre farblich hervorgehobene Anzeige stehen!
Machen Sie durch eine Textanzeige auf Ihre Dienstleistungen, Ihre
Produkte, Ihre Webseite, Ihre Veranstaltungen oder auf Ihr Unternehmen
aufmerksam. Auch Familienanzeigen sind mglich.
Buchen Sie Ihre Newsletter-Anzeige gleich hier...
 1. VORWORT 
Liebe Leserinnen und Leser,
whrend der Juli vor allem der Monat der Kronenfeste in Deutschland war, ist der August der Monat des Siebenbrgenurlaubs. Neben diversen Heimattreffen, z.B. in Groau oder in Frauendorf, findet vom 6. bis 10. August bereits zum dritten Mal die Kulturwoche Haferland statt.
Nicht vergessen sollte man dabei die Transilvania Card, vormals Kirchenburgenpass, mit der man 40 Kirchen- und Kirchenburgen besichtigen und bei vielen weiteren touristischen Angeboten Rabatte in Anspruch nehmen kann.
40 ist eine stattliche Zahl. Aber wie viele Kirchenburgen haben Sie bereits besucht?
Jenseits der Ferienlaune bewegt die Sicherung von Schloss Horneck die Gemter. Die beteiligten siebenbrgischen Vereine sind gefragt, zusammen mit dem Insolvenzverwalter und der Politik Wege fr die Fortfhrung des Betriebs zu finden. SbZ Online hlt Sie auf dem Laufenden.
 ^^^ Seitenanfang ^^^
 2. SBZ-ARTIKEL 
Sicherung von Schloss Horneck: Gesprch mit Insolvenzverwalter
Schloss Horneck soll in siebenbrgisch-schsischem Besitz bleiben. Diese Absicht haben die Vertreter siebenbrgischer Einrichtungen in einem Gesprch mit dem Insolvenzverwalter Dr. Marcus Egner am 11. Juli in Gundelsheim bekrftigt. Zum Gesprch hatte Dr. Bernd Fabritius, MdB, Bundesvorsitzender des Verbandes der Siebenbrger Sachsen in Deutschland, eingeladen. Der Bundestagsabgeordnete Thomas Strobl, zu dessen Wahlkreis Heilbronn die Stadt Gundelsheim gehrt, Landesvorsitzender der CDU in Baden-Wrttemberg und einer der fnf stellvertretenden Vorsitzenden der CDU Deutschland, untersttzt die Bemhungen der Siebenbrger Sachsen um den Erhalt von Schloss Horneck. Der Hilfsverein der Siebenbrger Sachsen "Johannes Honterus" e.V., seit 1960 Eigentmer von Schloss Horneck in Gundelsheim und Betreiber der dortigen Alten- und Pflegeheimes, hatte am 3. Juni 2015 Insolvenz angemeldet. Die offizielle Insolvenz soll am 3. August erffnet werden.
mehr...
Programm der Kulturwoche Haferland vom 6.-10. August 2015
Schweischer, Keisd, Deutsch-Weikirch, Deutsch-Kreuz, Radeln und Meschendorf stehen auch in diesem Jahr vom 6. bis 10. August 2015 im Mittelpunkt der Kulturwoche Haferland. Das Motto der dritten Auflage, "Die Geschichte lehrt uns", wurde in Anlehnung an das Schwerpunktthema "Jahr der Bildung" der Evangelischen Kirche A.B. in Rumnien (EKR) ausgewhlt, so der Geschftsfhrer der Michael Schmidt Stiftung, Wolfgang Kber.
mehr...
Aktuelle Schlagzeilen:
» Zur Fortfhrung von Schloss Horneck
» Siebenbrgerheim in Rimsting fr die Zukunft bestens gerstet
» Leserecho: Das Altenheim auf Schloss Horneck erhalten
» Jugend prgt Heimattag der Siebenbrger Sachsen in Nordamerika
» Das Unerwartete als das Vorhersehbare: Hans Bergel zum 90.
» Winfried Halder neuer Direktor der Vertriebenen-Stiftung
» Die ersten hundert Tage von Klaus Johannis als Staatsprsident Rumniens
» Parlamentarier Ovidiu Ganţ zieht Bilanz
» Deutsch-Rumnische Regierungskommission tagte in Temeswar
» Stoltenberg weiht NATO-Hauptquartier ein
» Cioloş wird EU-Sonderberater
» Botschaft und Begegnung: 33. Siebenbrgischer Kirchentag in Bonn
» EU-Projekt der 18 Kirchenburgen: Landeskirche nimmt Stellung zur Kritik der Zeitung "Adevărul"
» Cărtărescu nimmt Auszeichnung in Salzburg entgegen
» Film "Himmelverbot" in deutschen Kinos
» Siebenbrgische Jugendtanzgruppe Heilbronn feiert 40-jhriges Jubilum
» Eindrucksvolles Kronenfest in Dinkelsbhl
» Kronenfest der Kreisgruppe Wuppertal
» Kronenfest in Ingolstadt
» Kronenfest in Waldkraiburg
» Kronenfest in Mittelhessen
» Ein krnendes Fest - Kronenfest in Crailsheim
» Kreisgruppe Bad Tlz - Wolfratshausen: Kronenfest in Geretsried
» Kronenfest mit den Nachbarschaften Lohhof und Garching
» Kronenfest 2015 in Wolfsburg
» Kronenfest in Giebelstadt gefeiert
» "Fest unter der Eiche" in Nrnberg
» Aussiedlerkulturtag der Stadt Nrnberg im Heimatministerium
» Gedenkstunde am 20. Juni beim Sommerfest der Kreisgruppe Kln
» Siebenbrger beim "Tag der Niedersachsen"
» Tag der Heimat in Berlin: "Vertreibungen sind Unrecht - gestern wie heute"
» Bayerische Kultur- und Frauenreferententagung im September
» Deutsch-Siebenbrgisch-Rumnischer Freundeskreis Wiehl-Bistritz
» Neuer Brunnen in Drabenderhhe eingeweiht
» Heldsdorfer in Dinkelsbhl
» Treffen der Regionalgruppe Repser und Fogarascher Land
» Seminarreise durch Siebenbrgen
» Vierzehntes Wiesenfest in Senndorf
» Orgel in Nubach eingeweiht
» Reener Lndchen im Mittelpunkt
» Evakuierung 1944-1945: Wie entgeht man der Zwangsarbeit?
» Ausschreibung: Georg Dehio-Buchpreis 2016
» Neues bei der "Karpatenrundschau" in Kronstadt
» Kronstadt-Fotos gesucht
» "Musica Barcensis"
» "W? Ich sl net sachsesch rieden ..."
» Vor 80 Jahren lie Hermann Oberth am Ufer der Kokel seine erste Flssigkeitsrakete steigen
» Hannes Fleischer 90 Jahre alt
» Erfolgreicher Erforscher der Flora Siebenbrgens
» Georg Kraus - Der Blasiapoet
» Gnther J. Johrend zeigt neues Glaskunstwerk in Kitzingen
» Etymologischer Spaziergang (14): "Strmpel", "Stimpel" und die groe Hitze
» Moschee in Bukarest
Weitere aktuelle Artikel finden Sie im Archiv der Siebenbrgischen Zeitung Online
Diese Artikel sowie weitere Nachrichten aus den Kreisgruppen des
Verbandes und aus den Heimatortsgemeinschaften finden Sie 20 Mal
jhrlich in der Siebenbrgischen Zeitung. Jetzt Probezeitung
bestellen
.
 ^^^ Seitenanfang ^^^
 3. BUCH-TIPP 
Einzigartige europische Kulturlandschaft
Neue Buchreihe zu den Kirchenburgen Siebenbrgens
Ein neues Projekt dokumentiert die europaweit einmalige Kulturlandschaft der evangelischen Kirchenburgen Siebenbrgens. Beeindruckende Luftbilder lassen Vergangenheit und Gegenwart der Wehranlagen lebendig werden.
Mchtig und massiv, wuchtig und wehrhaft erheben sie sich auf ihren Anhhen. Sie sind der weit sichtbare Mittelpunkt ihrer Drfer und sogar Stdte. Die Kulturlandschaft der Kirchenburgen in Siebenbrgen ist nach zahlenmiger Dichte und Bauweise bis heute einmalig in ganz Europa und fasziniert immer mehr Touristen aus dem In- und Ausland. Gleichzeitig zeugen diese Kirchen und ihre Wehranlagen im sdosteuropischsten Siedlungsgebiet der Deutschen vom Selbstbehauptungswillen jener Siedler, die als Katholiken im 13. Jahrhundert kamen und nach der Reformation als Protestanten die Region prgten und in ihren stolzen Trutzburgen manchen Strmen der Geschichte trotzten.
ber 300 solcher Kirchenburgen gab es frher in Siebenbrgen, jenem Gebiet innerhalb des Karpatenbogens im heutigen Rumnien. Durch die Auswanderung seit 1990 hat die Kirche und Gemeinschaft der Siebenbrger Sachsen von ber 110 000 Seelen 1988 auf derzeit nur noch 12 000 Gemeindemitglieder abgenommen. Viele Kirchenburgen sind seither verfallen oder wurden abgetragen.
Der deutsch-rumnische Schiller-Verlag hat nun ein publizistisches Grovorhaben gestartet: Im Rahmen einer achtbndigen Reihe sollen smtliche evangelischen Kirchenburgen aus Siebenbrgen in ihrem jetzigen Zustand fotografisch dokumentiert werden, und das aus dem besonderem Blickwinkel der Vogelperspektive. Die Reihe ist sinnig berschrieben mit dem Titel "ber Siebenbrgen". Die Bilder stammen von dem rumnischen Topfotografen Ovidiu Sopa.
Die neue Buchreihe leistet damit auch einen wertvollen Beitrag zur deutschen und evangelischen Erinnerungskultur in Siebenbrgen und Rumnien. Die Siebenbrger Sachsen identifizieren sich bis heute mit den Kirchenburgen als ihrer bedeutendsten Kulturleistung - und werden ihrerseits damit identifiziert.
Die Siebenbrger Sachsen haben als Siedler im 13. Jahrhundert Drfer und Stdte in der Region gegrndet und dabei Kirchen und Kirchenburgen mit erbaut. Es waren Brger in den Stdten und Bauern auf den Drfern, die diese europischen Kulturdenkmler geschaffen haben. Faszinierende Bauten, die schon in ihrer Architektur und Bauart den wehrhaften Charakter der Frmmigkeit der Deutschen fern des Mutterlandes reprsentieren, vor wie nach der Reformation. Es ist zudem ein Spezifikum der Reformationsgeschichte Siebenbrgens, dass es dort keinen Bildersturm gab. So ist neben den beeindruckenden architektonischen Bauleistungen der Kirchenburgen auch eine nicht weniger imposante Zahl an kunsthistorisch bedeutenden vorreformatorischen Flgelaltren erhalten wie etwa in Mhlbach, Birthlm oder Tartlau.
Der Autor der Begleittexte und Herausgeber Anselm Roth und sein Verlag wollen nun die gesamte Landschaft dieser Kirchenburgen aus der Luft erschlieen. Es wirkt charmant, dass hier gerade nicht mit den berhmten Bauwerken wie etwa Birthlm oder Deutsch-Weikirch begonnen wird, die auch zum UNESCO-Weltkulturerbe zhlen. Dies entspricht dem Anliegen des Projektes, allen Kirchenburgen gerecht zu werden und nicht wie in manch anderem Band nur die ohnehin prominenten Prestigeobjekte vorzufhren.
Der vorliegende erste Band widmet sich dem Harbachtal nordstlich von Hermannstadt. Konkret werden die Kirchenburgen zwischen Hermannstadt und der Region Agnetheln gezeigt. Mit der auf acht Bnde angelegten Reihe kndigt sich ein groer Wurf an, der eine Kulturlandschaft von europischer Bedeutung in eindrucksvollen Bildern festhalten wird. Sie sind zeitgeschichtliche Zeugnisse, laden gleichzeitig zur historischen und kulturwissenschaftlichen Beschftigung mit den hier gezeigten Orten und Kirchenburgen ein, vor allem aber ganz konkret zum Reisen und Besuchen.

Jrgen Henkel


Dr. Jrgen Henkel ist Pfarrer der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Er leitete von 2003 bis 2008 die Evangelische Akademie Siebenbrgen/EAS in Hermannstadt. Sein Text erschien bereits in der Mitteldeutschen Kirchenzeitung.
Anselm Roth: "ber Siebenbrgen - Band 1. Kirchenburgen im Harbachtal", Schiller Verlag, Hermannstadt - Bonn, 2015, 70 Seiten, viele Abbildungen, 19,90 Euro, ISBN 978-3-944529-66-0
Das Buch knnen Sie auch online bestellen.
 ^^^ Seitenanfang ^^^
 4. DISKUSSIONEN 
Forum: Allgemeines Forum
Thema: Ostern in Rumnien
Infos zum rumnischen Osterfest gesucht.
Forum: Allgemeines Forum
Thema: Die Juden - Geschichte eines Volkes
Auf Frieden in der Gegend knnen wir so schnell nicht hoffen.
Forum: Allgemeines Forum
Thema: Treffen Donnersmarkt 7. - 9. Aug. 2015 ???
Findet das Treffen nun statt oder nicht?
Forum: Allgemeines Forum
Thema: Quo vadis Europa ?
Mit wem gehst Du weiter, Europa?
Forum: Allgemeines Forum
Thema: Wie wre es mal mit Fussball oder Angeln?
Die siebenbrgische Bundesliga-Tipprunde luft wieder unter www.kicktipp.de/sibi
Forum: Allgemeines Forum
Thema: Hauptwohnsitz in Rumnien
Wie meldet man in Rumnien einen Hauptwohnsitz an?
Forum: Wirtschaftliche Integration
Thema: Anschlukosten von Gas und Wasser bei Neubau
Wer muss die Anschlusskosten fr Gas und Wasser bei einem Neubau in Rumnien bezahlen?
Weitere Themen finden Sie in unseren Diskussionsforen unter:
www.siebenbuerger.de/forum
 ^^^ Seitenanfang ^^^
 5. TV-TIPPS 
Quelle: Pressetexte der Sender
RTL II, Sonntag, 2. August, 11:00 bis 12:00
Traumfrau gesucht
Das Geschft mit der Liebe (29)
Sie sind zurck! Walther, Dennis und Elvis wnschen sich nichts sehnlicher, als endlich die Frau frs Leben zu finden - doch bisher verlief ihre Suche ohne Erfolg. Trotzdem haben sie den Traum von der groen Liebe lngst nicht aufgegeben. Jetzt machen sich die Single-Mnner in der Ukraine, Rumnien, Russland und auf der Halbinsel Krim gemeinsam auf die Suche nach ihrer Traumfrau. Und auch Manfred ist nach seiner Beziehung mit der Rumnin Cristina wieder auf Brautschau. In der aktuellen Folge setzt Dennis bei Ekaterina alles auf eine Karte, Walther steht zwischen zwei Frauen und ein neuer Mann bricht nach Osteuropa auf.
Model Stephane (29+) will in Rumnien endlich seine Traumfrau finden. Partnervermittlerin Antoinette gibt ihr Bestes, aber der eitle Dsseldorfer ist ganz schn whlerisch!
Weitere Folgen jeweils sonntags von 11:00 bis 12:00 Uhr.
NDR, Sonntag, 2. August, 20:15 bis 21:45
NDR, Sonntag, 16. August, 13:00 bis 14:30
Schnes Landleben XXL
Ingenhof - Wilder Wein und se Frchte
Wein und Erdbeeren gibt es auf dem Ingenhof in Malkwitz bei Malente, inmitten der Holsteinischen Schweiz. Familie Engel hat den Hof vor zwei Jahren an die lteste Tochter Melanie bergeben. Zur gleichen Zeit hatte sie sich von ihrem Lebensgefhrten getrennt und lebt seitdem alleine mit ihren zwei Kindern Jonna und Jorge und mit ihren Eltern auf dem Hof. Mit Melanie Engel hat ein neuer Fhrungsstil auf dem Hof Einzug gehalten. Sie setzt mehr auf Teamwork als auf starre hierarchische Strukturen, mehr Eigenverantwortung wird von den Mitarbeitern gefordert. Diese Vernderungen haben nicht allen Leuten gefallen, denn eigenstndiges Arbeiten ist nicht jedermanns Sache. Neue Mitarbeiter sollen Entlastung bringen, aber dafr die Richtigen zu finden, ist nicht leicht.
Wichtigster Betriebszweig fr den Ingenhof sind Erdbeeren. Doch seit wenigen Jahren wird auf den hgeligen Feldern in der Holsteinischen Schweiz auch Wein angebaut. Eine von vielen Ideen, die Melanie Engel als eine neue Herausforderung fr ihren Hof verwirklicht hat. Auf einem Sdhang mit 30 Grad Neigung gedeihen nun die Weiweinrebsorte Solaris und die Rotweinsorten Regent und Cabernet Cortis. Zunchst lief der Weinbau nur schleppend und die Ertrge waren gering. Aber Melanie Engel und ihr Mitarbeiter Jan Carstens haben sich von einem sddeutschen Winzer Hilfe geholt. Patrick Balz, der ein Weingut in Rheinhessen hat, bert die beiden auch vor Ort, denn Weinanbau will gelernt sein.
Fehler knnen schon beim Pflanzen der Reben entstehen, was fr die Qualitt des Weines und damit fr den Ertrag verheerend wre. Der Film zeigt, ob die Weinlese in dieser Saison ertragreicher wird und ob der Wein den Leuten berhaupt schmeckt.
Auch wenn der Weinanbau als neues Standbein besondere Aufmerksamkeit verlangt, drfen die Erdbeeren nicht vernachlssigt werden. Mit seiner langjhrigen Erfahrung steht Melanies Vater, Wolfgang Engel, ihr mit Rat und Tat zur Seite. Bis die Erdbeeren reif sind, mssen einige Hrden genommen werden, vor allem die frostigen Nchte knnen die ganze Ernte gefhrden. George, ihr langjhriger Vorarbeiter aus Rumnien, sorgt mit seinem Team aus bis zu 100 rumnischen Frauen auch dafr, dass es den Erdbeeren nicht zu kalt wird. Die Erntezeit bedeutet dann ab Mai fr alle Dauerstress: Die ganze Saison ber mssen Melanie und ihr Team die Buden regelmig mit frischen Erdbeeren beliefern, kranke Verkufer ersetzen, kaputte Buden reparieren und vor allem eines: die Nerven behalten, auch angesichts der fallenden Erdbeerpreise.
Wird das gut gehen? Bei all diesen Herausforderungen will Melanie aber auch eine gute Mutter sein. Ihre Eltern stehen ihr dabei sehr zur Seite. Jonna und Jorge erleben den Hofalltag von klein auf und lernen, dass es auch eine Zeit nach der Saison gibt, genauso wie ihre Mutter es als Kind erlebt hat.
MDR, Sonntag, 2. August, 22:45 bis 00:15
Die Bio-Illusion
Massenware mit ko-Siegel
Bioprodukte finden reienden Absatz. Jahr fr Jahr stiegen die Umsatzzahlen. ber 7 Milliarden Euro setzt die Branche allein in Deutschland um, in der Europischen Union sind es 21 Milliarden. Tendenz steigend. Mitte der 1980er-Jahre waren Bio-Pioniere angetreten, um mit ihren Ideen der kologischen Landwirtschaft einen Gegenentwurf zur konventionellen Agrarindustrie zu entwickeln und zum Durchbruch zu verhelfen. Doch aus den BIO-Idealen einer regionalen Ressourcen schonenden Landwirtschaft ist globale Massenproduktion geworden. Der Absatzmarkt ist da und wird bedient. Immer mehr Menschen in Europa wollen BIO-Produkte und vertrauen den Versprechen von Erzeugern und entsprechenden Zertifikaten und Siegeln. BIO verspricht viel: Mehr Gesundheit durch Lebensmittel ohne schdliche Rckstnde und den Kufern ein gutes Gewissen. Modernen Konsum ohne Reue, dank nachhaltiger Wirtschaftskreislufe und fairer Lhne, dank korrekter Arbeitsbedingungen fr Kleinbauern, Landarbeiter und Hndler sel
bst in den entferntesten Regionen.
Doch geht das BIO-Versprechen wirklich auf? Was ist der Preis des Booms? Ist BIO wirklich immer BIO? Woher stammen die vielen Waren in franzsischen und deutschen Supermrkten eigentlich? Wie werden sie erzeugt, gehandelt? Wer kontrolliert die unbersehbare Produktpalette? Wohin flieen Milliarden Euro Subventionen der Europischen Union, mit denen die Umstellung auf BIO gefrdert wird?
Der Film begibt sich auf die Spurensuche hinter den Kulissen der globalen koproduktion, deren grte Erzeuger lngst vom sogenannten BIO 3.0. trumen, von hundert Prozent Marktanteil. Doch es gibt auch Menschen, die von der Entwicklung tief enttuscht sind, wie Schwarzwaldbauer Siegfried Jckle. "Durch die Massenproduktion", erklrt der BIO-Pionier der ersten Stunde, "werden die Kleinen, die es schwieriger haben und nur bescheidene Mengen liefern, verdrngt." Jckle berichtet, dass viele kolandwirte bereits wieder an den Ausstieg denken, weil sie nicht mithalten knnen und echte "kologische Buntheit nicht in die Kpfe des Systems passt." Er fordert eine Rckbesinnung auf alte Ideale.
Ganz anders der Schweizer BIO-Groinvestor Theo Hni, der in Rumnien mehrere ko-Fonds aufgelegt hat. Sein Credo lautet: "BIO muss es sein, aber mit entsprechender Rendite. Nicht nur das Idealistische, sondern auch das Kommerzielle mssen stimmen", erklrt der ehemalige Investmentbanker. Wessen Rechnung geht am Ende auf? Wer sind die Gewinner und wer die Verlierer der Entwicklung - und was kommt auf die Konsumenten zu?
Autor Christian Jentzsch war monatelang in mehreren Lndern weltweit mit der Kamera unterwegs. Er zeigt in seinem Film, wie widersprchlich und fragwrdig es hinter der Fassade des modernen Bio zugeht. Ob klein oder gro - viele Produzenten erhoffen sich durch eine Bio-Zertifizierung hhere Verkaufspreise und damit gute Gewinne. Mehr als einmal stie Christian Jentzsch dabei auf regelrechten Bio-Betrug. ko-Siegel werden missbraucht. Die Kontrollsysteme sind lchrig und versagen mancherorts. Frdergelder flieen in die falschen Taschen.
Die Folgen des Massen-Bio kritisieren Tierschtzer wie Erasmus Mller: "Wir Konsumenten drfen nicht glauben, dass liee sich einfach ber Siegel regeln, die darauf geklebt sind und dann denken, jetzt htten wir die heile Welt! Denn immer wird an irgendwelchen Schrauben gedreht, um uns die Produkte mglichst billig - und damit Illusionen zu verkaufen."
RBB, Montag, 3. August, 12:45 bis 13:00
Schtze der Welt - Erbe der Menschheit
Sighişoara, Rumnien - Ort der kleinen Ewigkeiten
Im transsilvanischen Schburg (rum.: Sighişoara), einem kleinen Stdtchen im Tal der Kokel, ist alles fast noch wie um 1200, als sich vor allem deutsche Siedler dort niederlieen. Die von ihnen gebaute Burganlage mit sieben Wehrtrmen und rund 150 Wohnhusern ist das einzig erhaltene Ensemble dieser Art in Transsilvanien. Beinahe wre die Stadt, die Kriege, Verwstungen und Plnderungen berlebt hat, der abrisswtigen Ceauşescu-Diktatur kurz vor deren Zusammenbruch zum Opfer gefallen.
Doch das Regime ging zu Bruch, die geschichtstrchtige Stadt hingegen blieb erhalten. Heute rcken auslndische Investoren dem Ort in Siebenbrgen zu Leibe und beginnen, fr den Tourismus ihre morbide Schnheit wegzusanieren. Noch erkennt man das alte Gesicht von Schburg. Man hat das Gefhl, dass die Zeit dort stehen geblieben ist.
MDR, Sonntag, 9. August, 16:05 bis 16:30
Heute im Osten - Das Magazin
Tatra, Ostsee, Dracula - Sommer bei uns
Urlaubszeit - schnste Zeit. "Heute im Osten" reist auf die Gipfel der Hohen Tatra. Wir klettern mit den letzten Sherpas Europas durch unberhrte Natur und genieen spektakulre Aussichten. Und wir sind unterwegs auf Draculas Spuren und erkunden Rumniens sagenumwobene Schlsser in Transsilvanien.
ZDFinfo, Dienstag, 11. August, 21:45 bis 22:30
ZDFinfo, Dienstag, 18. August, 12:00 bis 12:45
ZDFinfo, Dienstag, 18. August, 18:00 bis 18:45
Der Dino-Planet
Gefiederte Drachen
In dieser Folge des Dreiteilers "Der Dino-Planet" geht es um "gefiederte Drachen" und Akrobaten der urzeitlichen Lfte.
Vor 154 Millionen Jahren begibt sich im jurazeitlichen China Epidexipteryx mit extrem langen Fingern auf Insektenjagd. Der taubengroe Dino besitzt Federn, doch fliegen kann er nicht. Aber er ist ein Kletterknstler und entkommt so Jgern wie Sinraptor.
Spter, in der frhen Kreidezeit vor 125 Millionen Jahren, liefern sich gleitflugfhige gefiederte Dinos urzeitliche Luftkmpfe: Microraptor gegen Sinornithosaurus. Arme und Beine dienen als Tragflchen. Die lngeren Federn von Microraptor machen ihn zum besseren Flieger, doch am Boden sind sie nachteilig.
Die Federn von Sinornithosaurus sind so gut erhalten, dass heute sogar Farbbestimmungen mglich sind. Im kreidezeitlichen Wald Chinas ist dieser Dino durch rotbraune, gelbe und schwarze Farbtne bestens getarnt. Auerdem besitzt er Giftdrsen, deren todbringendes Sekret er mit gerillten Zhnen seiner Beute injiziert. Im Rudel bringt er sogar grere Dinos zur Strecke.
Von ganz anderem Kaliber sind die vogelhnlichen Dinos, die vor 80 Millionen Jahren die weiten Ebenen der Mongolei bewohnen. Gigantoraptor, acht Meter lang und 2,6 Tonnen schwer, erinnert an einen berdimensionalen Strau. Er legt groe Eier in einfache Bodennester und bebrtet sie. Weder die kleinen Oviraptoren - Eierdiebe - noch ein fnf Meter groer Fleischfresser namens Alectrosaurus haben gegen diesen spt-kreidezeitlichen Herrscher auch nur den Hauch einer Chance.
Noch gigantischer sind die Flugsaurier, die zehn Millionen Jahre spter die Lufthoheit ber der Insel Hatzeg, heute Rumnien, besitzen. Hatzegopteryx, mit zehn Meter Spannweite das bislang grte flugfhige Tier, macht hier Jagd auf junge Magyarosaurier. Das Flugmonster besitzt keine Federn, sondern Spannhute und ist auch gut zu Fu. Auf allen Vieren laufend ist es hher als eine Giraffe. Allein der Schdel mit seinem langen Schnabel misst drei Meter.
Vor 65 Millionen Jahren beendet ein Meteoriteneinschlag in den Golf von Mexiko die Herrschaft der Dinos. An Land berlebt kein Tier, das mehr als 25 Kilogramm wiegt. Die Dinosaurier hatten zerbrechende Kontinente, steigende Meeresspiegel und unzhlige Klimavernderungen berlebt, hatten sich angepasst und weiterentwickelt. Ein kleiner Seitenzweig ist sogar der Auslschung entgangen und hat es bis in unsere Zeit geschafft: die Vgel. Sie herrschen zwar nicht wie ihre Ahnen, aber die Lufthoheit besitzen sie allemal.
"Gefiederte Drachen" entfhrt in die Lebenswelten von flugfhigen und nicht flugfhigen Dinos und anderen Sauriern. Die fantastischen, teils dramatischen Geschichten rekonstruieren den Alltag der Urzeit-Reptilien auf der Basis von palontologischen Befunden und fossilen Belegen - vollstndig animiert auf hchstem graphischem Niveau.
Phoenix, Mittwoch, 12. August, 9:00 bis 10:15
EuropaTour Rumnien
Wie ticken Europas Brgerinnen und Brger? Was bewegt sie? Und was erwarten sie von der Europawahl? Unsere Reporter finden Antworten auf diese Fragen. Als Vorgeschmack auf den phoenix-Europa-Monat Mai begeben sie sich auf die Reise durch mehrere europische Lnder - in Erwartung neuer Perspektiven.
In 75-mintigen Themenschwerpunkten soll das Publikum einen Einblick in die wirtschaftliche, kulturelle und politische Situation der besuchten Lnder erhalten. "Es geht in erster Linie darum, verschiedene Nationen und die dort lebenden Menschen vorzustellen. Unsere Reporter fangen Emotionen und Meinungen ein, ermglichen einen Blick hinter die Kulissen", fassen die Leiter der phoenix-Ereignisredaktion, Alfred Schier und Michael Kolz, die Idee des Projekts zusammen. "Wir wollen nah bei den Brgern sein. Wissen, wie die Menschen zu Europa stehen - und zueinander." Bei der Tour durch Griechenland, Polen, Spanien, Estland und andere europische Nationen soll so ein facettenreiches Bild der Stimmung in Europa entstehen.
Moderation: Susanne Glass
RBB, Freitag, 14. August, 5:45 bis 6:00
Schtze der Welt - Erbe der Menschheit
Klster Nordmoldawiens - Bilderwerk des Glaubens
Die Klster der Nordmoldau (Nordmoldawiens) sind als geistige Bollwerke gegen den vorrckenden Islam gebaut worden. Nach dem Fall Konstantinopels an die Trken, Mitte des 15. Jahrhunderts, sah sich Rumnien als letzte christliche Bastion des Abendlandes. Der Kampf gegen die irdischen Feinde, gegen Trken, Tartaren und Sarazenen war fr die Moldawier wie jener Kampf, den der Glubige gegen den Teufel zu kmpfen hat. Der ganze Kosmos ist in diesen Kampf einbezogen. Aus diesem Glauben heraus wurden damals die schnsten Klster Moldawiens erbaut.
Sieben von ihnen zhlen zum Weltkulturerbe, darunter Humor, Voroneţ, Suceviţa und Moldoviţa. Um die Flle des Glaubens darzustellen wurden die Klosterkirchen nicht nur innen bemalt, sondern auch auen. Da ist kein Zentimeter Wand, der unbemalt ist. Das war damals neu und einzigartig. Einzigartig auch die Art, wie die Bilder komponiert, wie Architektur und Fresko eine innere Einheit sind. Um die Farben wetterfest zu machen, wurden sie mit Kasein angemischt. Ihre Leuchtkraft hat bis heute nicht nachgelassen.
Die Fresken auen verweisen auf die Bilderwelt im Innern. Innen und auen werden so eins. Die Bilder sind flchig gemalt, ikonenhaft. Denn nach orthodoxer Tradition kann nur das zweidimensionale Bild den Blick fr die Ewigkeit weiten.
Die heiligen Frauen und Mnner auf den Wnden schauen aus dieser Ewigkeit den Besucher an. Sie atmen Ruhe, ihre Gesten sind knapp und streng, dennoch durchzieht eine innere Bewegung diese ganze Schar der Heiligen, Engel, Mnche, Bischfe und Apostel, die die Wnde bevlkern.
ORF III, Freitag, 14. August, 18:50 bis 19:35
ORF III, Samstag, 15. August, 9:55 bis 10:40
ORF III, Montag, 17. August, 16:20 bis 17:10
Reisen & Speisen
Die letzten Khler von Rumnien
Mitten im Herzen von Rumnien, auf den Anhhen des Dorfes Lupeni befindet sich ein Ort, von dem man denken knnte, dass er auf einem anderen Kontinent liegt, ja vielleicht sogar aus einer anderen Zeit stammt. Hier leben Rumniens Khler - zehn Monate im Jahr in Staub, Hitze, Dreck und Elend. Fr einen Hungerlohn. Wofr? Fr die Grillkohle der westeuropischen Wohlstandsgesellschaft. (Doku 2012)
SWR, Sonntag, 16. August, 12:00 bis 12:30
SWR, Montag, 17. August, 8:20 bis 8:50
Eisenbahn-Romantik (673)
Waldbahnidylle in Transsilvanien
Im Nordosten Rumniens gibt es Wlder, in denen heulen Wlfe, schnauben Bren und Dampfrsser lassen ohrenbetubende Pfiffe durch die grne Einsamkeit hallen. In Vişeu de Sus, auch bekannt als Oberwischau, ist die einzige Waldbahn Europas unterwegs, die noch mit Dampf fhrt - die Wassertalbahn.
1932 wurde mit dem Bau der 760-mm-Schmalspurbahn begonnen und kurz vor dem Ausbruch des zweiten Weltkrieges nahm die Waldbahn ihren Betrieb auf. Die kleinen Dampfloks mussten sich berauf nur mit den leeren Wagen abmhen - bergab rollten die schwer beladenen Zge praktisch von alleine in die Holzfabrik. Waldbahnen waren deshalb in ganz Europa verbreitet, besonders aber im Karpatenraum. Noch 1967 existierten gut 3.000 Kilometer Waldbahnstrecken. Heute ist die Wassertalbahn die einzige noch funktionierende Waldbahn Rumniens - alle anderen Strecken sind stillgelegt.
RBB, Freitag, 21. August, 5:45 bis 6:00
Schtze der Welt - Erbe der Menschheit
Die Wehrkirche von Biertan (Birthlm)
Aus der Not heraus, ihre Stadt vor den vielen Angriffen schtzen zu wollen, denen die Brger ausgesetzt waren, entstand das Bemerkenswerte dieser Sttte. Birthlm in Siebenbrgen befestigte seine Kirche, denn das Geld fehlte, die ganze Stadt mit einer Wehranlage zu umgeben. Der Bau der drei Verteidigungsringe wurde vor etwa 500 Jahren begonnen. Damals bedrohten Trken und Mongolen die Siedler.
Da es auf dem Kirchberg keine natrlichen Wasserquellen gab, gruben die Birthlmer unterirdische Gnge, durch die sie in Belagerungszeiten in die Stadt gelangen konnten, um dort aus den Brunnen zu schpfen. Aber neben den eindrucksvollen Verteidigungsmauern fllt auch der Hochaltar der Kirche ins Auge. Das Werk, in dessen Mittelfeld eine Kreuzigung zu sehen ist, fllt die gesamte Chorwand. Auer diesen Schnheiten vermittelt uns der Film aber auch die Schwierigkeiten, denen die Brger der Stadt begegneten, wenn sie wieder einmal fr Wochen in den eigenen Schutzmauern gefangen saen.
ARD alpha, Freitag, 21. August, 23:15 bis 23:45
Stille Wasser
Deutschland, Rumnien 2011
Rumnien, 1986: Prsident Nicolae Ceauşescu ist seit 19 Jahren an der Macht. Gregor und sein Bekannter Vali haben genug vom Leben im Kommunismus und wollen ber die Donau in den Westen entkommen. Whrend der spannungsgeladenen Autofahrt zu dem Fluss stellt Gregor fest, dass Vali sich nicht an ihre Abmachung gehalten hat und seine Frau Ana mitgebracht hat - und Ana ist hochschwanger. Vali berlebt die gefhrliche berquerung des Flusses nicht, und Ana und Gregor werden von serbischen Grenzsoldaten gefangen. Um nicht nach Rumnien abgeschoben zu werden, knnte Gregor sich fr Vali ausgeben, denn Schwangere und deren Ehemnner werden in das UNO-Auffanglager geschickt. Doch Ana muss diesem Identittswechsel zustimmen. Und so hlt sie pltzlich Gregors Leben in ihren Hnden.
Anca Miruna Lăzărescus Kurzspielfilm "Stille Wasser" basiert auf einer wahren Begebenheit. Dabei verbindet der in Koproduktion mit dem Bayerischen Rundfunk entstandene Film mit dem Einsatz von Handkamera und der Abwesenheit komponierter Filmmusik Elemente des dokumentarischen Films mit einer stilisierten Bildsprache, die von sorgfltig kadrierten Breitwandbildern und khlen, von Blautnen dominierten Farben bestimmt wird.
Regisseurin und Drehbuchautorin Anca Miruna Lăzărescu wurde 1979 im rumnischen Temeswar geboren und emigrierte 1990 mit ihren Eltern nach Deutschland, wo sie ein Regiestudium an der Hochschule fr Fernsehen und Film Mnchen (HFF) aufnahm. Mit ihren ersten Kurz- und Dokumentarfilmen konnte die Filmemacherin bereits international auf sich aufmerksam machen. Zurzeit arbeitet sie an ihrem ersten Spielfilmprojekt. Ihr HFF-Abschlussfilm "Stille Wasser" wurde auf deutschen und internationalen Filmfestivals mit mehr als 50 Preisen ausgezeichnet. Zu diesen Auszeichnungen zhlen der "Short Plus Award" des Fnf-Seen-Filmfestivals 2011, die Auszeichnung als "Bester Spielfilm" auf dem 40. Internationalen Studentenfilmfestival "Sehnschte" 2011, der Frderpreis des FilmFernsehFonds Bayern auf der Regensburger Kurzfilmwoche 2011, der "Grand Prix du Festival" auf dem Kurzfilmfestival Brssel 2011, der Preis fr den besten Kurzfilm in der Kategorie "Live Action" auf dem Filmfestival Warsch
au 2011 sowie die Auszeichnung fr den besten Studentenfilm auf dem Internationalen Studentenfestival fr Film und Video in Peking 2011.
MDR, Sonntag, 23. August, 16:05 bis 16:30
Heute im Osten - Das Magazin
Datsche, Laube, Bauernhof - Sommer bei uns
Sommer auf dem Land. Jedes Jahr zieht es Tausende Urlauber raus aus der Stadt, rein ins frische Landleben. "Heute im Osten" ist mitgefahren in die Provinz von Rumnien, in die Prrie von Tschechien und in die Kleingarten-Idylle in Deutschland. Und hat auch jene besucht, die die Landluft das ganze Jahr ber schnuppern wollen und dafr Tag fr Tag Hunderte Kilometer auf sich nehmen.
Weitere Tipps demnchst auf Siebenbuerger.de.
 ^^^ Seitenanfang ^^^
 6. INTERVIEW 
"Wem gute Jugendarbeit gelingt, dem gelingt fast alles"
Gesprch mit Paul Binder, dem Vorsitzenden des Kronstdter Jugendforums
Eine Schlerzeitung, eine Theatergruppe, Ausflge, Wettbewerbe und Workshops, aber auch die regelmige Suche nach Partner-Institutionen und das Netzwerken mit anderen siebenbrgischen Jugendvereinen - das alles gehrt zur "Alltagsarbeit" des Deutschen Jugendforums Kronstadt (Webseite: djkronstadt.ro) hinzu. Die 2010 gegrndete Einrichtung, die von Schlern und Absolventen des Johannes-Honterus-Gymnasiums sowie anderen deutschsprachigen jungen Menschen aus Kronstadt und dem Burzenland betrieben wird, hat in den vergangenen zwei Jahren u. a. mit einer anspruchsvoll gestalteten Honterus-Absolventengala auf sich aufmerksam gemacht, die mehr Vernetzung der Mitglieder untereinander sowie eine engere Verbindung zur deutschen Kultur herstellen mchte. Zum Gelingen des Ereignisses hat mageblich Paul Binder (26), der Vorsitzende des Kronstdter Jugendforums beigetragen. Er ist selber Honterus-Absolvent, hat in Klausenburg Kommunikationswiss
enschaften und ffentlichkeitsarbeit studiert und seinen Mastertitel in Projektmanagement in Bukarest erworben. Zurzeit arbeitet er fr eine deutsche Firma in Kronstadt und nutzt Pausen gerne, um Projekte des Jugendforums voranzutreiben. Kronstadt war "schon immer" sein Zuhause. Der Hobby-Reiseleiter wei von wunderschnen Orten in Siebenbrgen zu berichten, fr die er gerne auch andere begeistert. Mit Paul Binder sprach in Kronstadt unsere Korrespondentin Christine Chiriac.
Welches sind die aktuellen Projekte des Kronstdter Jugendforums?
Unsere Schlerzeitung "Clique" hat den Generationswechsel gut berstanden, nachdem das ehemalige Team die zwlfte Klasse abgeschlossen hat. Die Freude am Zeitungschreiben ist zwar kein Massenphnomen, aber es gibt einige zuverlssige und engagierte junge Menschen, die sehr selbstndig arbeiten. Unsere Theatergruppe "ImPuls" haben wir im Frhjahr neu grnden mssen, da wir mit der alten Besetzung einige "Verhaltensschwierigkeiten" hatten. Wir wollten somit ein strkeres Engagement unter den Mitgliedern erzielen. Zurzeit wird "ImPuls" von einer theaterbegeisterten Studentin, Petra Antonia Binder, geleitet - und bereitet sich fr die Teilnahme an einem Theatertreffen in Kronstadt vor. Zu unseren jngsten Projekten gehrte im Juni ein Workshop fr jene, die sich fr Jugendarbeit im Kreis Kronstadt interessieren. Das Treffen wurde von dem Programm You.Pa und der Otto Benecke Stiftung mitgefrdert. Es ging uns darum, gemeinsam eine Vision herauszuarbeiten, wie die Jugendarbeit in unserer R
egion in 20 bis 30 Jahren aussehen sollte.
Die bisher zweimal stattgefundene Absolventengala der Honterusschule hat sich als Erfolg des Jugendforums erwiesen. Was gab den Impuls fr diese Veranstaltung?
Es gab schon seit Jahren ein informelles Treffen der Honterus-Absolventen, eine Party zwischen Weihnachten und Neujahr. 2013 haben wir zum Jahresende eine Finanzierung vom Haus des Deutschen Ostens in Mnchen erhalten und hatten somit die Mglichkeit, eine anspruchsvollere Veranstaltung ins Leben zu rufen. Das Ziel der Gala ist es, die verschiedenen Generationen von Honterus-Absolventen zusammenzubringen und den jetzigen Schlern zu zeigen, wie wertvoll und zukunftstrchtig es sein kann, an dieser Schule zu lernen. Heutzutage ist es leider oft so, dass vornehmlich die Eltern sich wnschen, dass ihre Kinder Deutsch lernen - und die Kinder selbst betrachten dementsprechend Deutsch als eine Sprache, die sie lernen "mssen" und nicht als ihre "eigene" Sprache. Wir mchten die jungen Menschen dabei untersttzen, einen eigenen Bezug zur deutschen Kultur zu finden.
Inwiefern gelingt es, diesen Bezug herzustellen?
Wir prsentieren die deutsche Kultur nicht unbedingt im traditionellen Sinne - ber siebenbrgisch-schsische Tnze, Bruche oder geschichtliche Ereignisse -, sondern vornehmlich als etwas Lebendiges und Modernes, mit dem man sich als Jugendlicher identifizieren mchte und das Spa macht. Dabei achten wir auch auf den generationsbergreifenden Aspekt, wie zum Beispiel im Rahmen unserer zweiten Gala im Dezember 2014, als wir den Organisten Hans-Eckart Schlandt mit unserem Preis ausgezeichnet haben. Wenn eine bekannte und geschtzte Persnlichkeit wie er auf die Bhne steigt, finden gewiss viele Honterus-Schler einen persnlichen Bezug zur deutschen Minderheit. In meiner Abschlussrede habe ich hervorgehoben, dass der Name Honterus fr vieles steht: fr die historische Persnlichkeit, unsere Schule, die Druckerei, aber fr mich ist das vor allem mein Zuhause. Ich glaube, dass viele es genauso empfunden haben: Honterus-Absolvent zu sein ist etwas Besonderes.
Nach dem Erfolg des Kronstdter Forums bei den vergangenen Kommunalwahlen macht ihr 2016 wieder im Wahlkampf mit?
Natrlich! Es hat recht viel gebracht, sowohl fr das Forum, als auch fr uns. Anfangs war ich mir nicht sicher, ob man die Jugendlichen berhaupt fr die Politik animieren soll. Aber wir haben beschlossen, den Wahlkampf nicht als Politikum aufzufassen, sondern primr als Mglichkeit fr uns, eine Kampagne aus unmittelbarer Nhe mitzuerleben. Das war ein guter Ansatz, denn wir haben sehr viele positive Rckmeldungen bekommen, und 30 bis 40 Jugendliche haben tatkrftig mitgemacht. Der Arbeitsaufwand von rund 200 Stunden war bemerkenswert - und hat sich gelohnt, wie die Ergebnisse zeigen.
Ist es im Zeitalter von Facebook einfacher geworden, Jugendliche zu erreichen?
Sie verwenden Facebook gerne, aber nicht immer sinnvoll. Sobald der Freundeskreis berschritten wird, sind sie schchtern, vielleicht weil der Facebook-Auftritt des Jugendforums ffentlich ist und sie auf die korrekte deutsche Sprache achten mssen. Unsere Online-Gruppen haben viele Mitglieder, der Newsletter wird gelesen, aber wie in jeder Art von ffentlichkeitsarbeit sind wenige aktiv, wenn es darum geht, Inhalte zu erstellen. E-Mails finden die Jugendlichen sowieso zu offiziell - es funktioniert immer noch am besten, wenn man sie direkt anspricht.
Wo liegen die Herausforderungen deiner Ttigkeit im Jugendforum?
Es ist nicht einfach, ehrenamtlich ttig zu sein, weil man eben keine Bezahlung dafr bekommt - aber noch schwieriger ist es, mit Jugendlichen ehrenamtlich zu arbeiten. Man muss am Ball bleiben, ihnen stets spannende Programme anbieten, sie zum Mitmachen anregen und auch den Anschluss herstellen, wenn eine Schlergeneration absolviert. Wer es schafft, ehrenamtliche Jugendarbeit langfristig aktiv zu betreiben, der kann problemlos berall und mit jedem arbeiten! Was mich selbst betrifft: dadurch, dass ich jetzt eine Familie und einen Vollzeitjob habe, wird das Ehrenamt zeitlich zur Herausforderung. Ich wnsche mir, dass sich noch mehr junge Leute fr das Jugendforum engagieren, und deshalb wollen wir es versuchen, ab Herbst auch bei der Kronstdter Transilvania-Universitt einzusteigen und die deutschsprachigen Studierenden anzusprechen.
Welches ist deine Motivation fr das Engagement?
Ich versuche etwas zurckzugeben, denn schlielich habe ich von der Gemeinschaft sehr viel bekommen. Ich mchte nicht unbedingt die "Lokomotive" im Forum sein, sondern meinen Beitrag zum Erhalt und zur Kultur der deutschen Minderheit leisten. Auerdem finde ich die Arbeit spannend und habe bereits sehr viel gelernt. Dass ich Projektmanagement studiert habe, ist zum Teil auch dem Jugendforum zu verdanken. Ich wollte erfahren, wie man Aktivitten noch effizienter koordiniert und Visionen umsetzt. Das macht groen Spa.
 ^^^ Seitenanfang ^^^
 7. LESERECHO 
Feedback
Wir freuen uns ber jede Rckmeldung und sind bemht, den Newsletter so interessant wie mglich zu gestalten. Deshalb sparen Sie bitte nicht mit Kommentaren zu Artikeln, Kritik, Hinweisen, Verbesserungsvorschlgen, Meinungen, Ideen usw. Auch ber Linktipps und sonstige Informationen freuen wir uns.
Kontaktmglichkeiten
Facebook: facebook.com/siebenbuerger.de
Twitter: twitter.com/siebenbuerger
Diskussionsforen: siebenbuerger.de/forum
E-Mail: leserecho@siebenbuerger.de
 ^^^ Seitenanfang ^^^
 ANZEIGEN 
Bitte nehmen Sie die Angebote und Leistungen unserer Werbepartner in Anspruch. Vielen Dank!
Transsilvanisches lesen und hren
In Zusammenarbeit mit mehreren Unternehmen, Verlagen und Knstlern bietet das Siebenbuerger.de
Shop-Portal eine Auswahl an Sachbchern, Romanen, Bildbnden, Kalendern, CDs und DVDs mit Bezug zu Transsilvanien.
www.siebenbuerger.de/shop
Hier knnte Ihre farblich hervorgehobene Anzeige stehen!
Machen Sie durch eine Textanzeige auf Ihre Dienstleistungen, Ihre
Produkte, Ihre Webseite, Ihre Veranstaltungen oder auf Ihr Unternehmen
aufmerksam. Auch Familienanzeigen sind mglich.
Buchen sie Ihre Newsletter-Anzeige gleich hier...
 IMPRESSUM 
Dieser Newsletter wird herausgegeben von:
Verband der Siebenbuerger Sachsen in Deutschland e.V.
Karlstrasse 100 80335 Muenchen Telefon: 089/236609-0
Fax: 089/236609-15 E-Mail: info@siebenbuerger.de
Alle Angaben sind ohne Gewhr.
    
SIEBENBUERGER.DE
· Siebenbuerger.de
· SbZ-Online
· Ortschaften
· Shop-Portal
· Aktuelle Termine
· Pressespiegel
· Gstebuch
· Diskussionsforen
· Probezeitung
· E-Postkarten
· Sprachaufnahmen
MINI-ANZEIGEN
MINI-ANZEIGEN ZU MINI-PREISEN: JETZT HIER BUCHEN
»»»

Sachsesch Wlt
Mundart-Texte aus der Siebenbrgischen Zeitung
bestellen...
Edmond Nawrotzky-Trk
Un pic de gramatică germană jetzt bestellen...
Mit dem Bizykel unterwegs
Erlebnisse eines passionierten Radfahrers von Herbert Liess jetzt bestellen...
CDs von Julius Henning
Musik an Fest- und Gedenktagen der Siebenbrger Sachsen jetzt bestellen...
Brger7
CD "Transylvanica" jetzt bestellen...
Nach meiner Heimat
Die neue CD von Jrgen aus Siebenbrgen jetzt bestellen...
Hermann Fabini
Sakrale Baukunst in siebenbrgisch-schsischen Stdten jetzt bestellen...
"Et wor emol..."
Mrchen in siebenbrgisch-schsischer Mundart jetzt bestellen...
WHK Verlag
Schnaps fr alle* jetzt bestellen...
Siebenbrgen Institut
Kirchenlied zwischen Pest und Stadtbrand; Die Szekler in Siebenbrgen jetzt bestellen...
Kirchenburgen in Siebenbrgen
Aquarelle von Friedrich Eberle jetzt bestellen...
Lieder aus Siebenbrgen
von Hildegard Bergel-Boettcher und Andrea Gatzke jetzt bestellen...
Bandiţi, spioni sau eroi?
Rumnische Ausgabe der Dokumentation "Banditen, Spione oder Helden?" von Karl-Heinz Brenndrfer jetzt bestellen...
Erich Trk
an der Orgel der Mediascher Margarethenkirche jetzt bestellen...
Die Wappen der Siebenbrger Sachsen
z.B. von Birthlm, Schirkanyen, und Mhlbach jetzt bestellen...
Schiller Verlag
Der tapfere Ritter Pfefferkorn und andere siebenbrgische Mrchen und Geschichten jetzt bestellen...
hora-Verlag
In der vierten Nachtwache. Erlebnisberichte aus der Deportation. jetzt bestellen...
Ernst Gerhard Seidner
Im wilden Osten - Siebenbrgen nach der Wende - Die schnsten Tore jetzt bestellen...
Transsilvanien
Neue CD von Manfred Ungar jetzt bestellen...
Franz Schneider
Ein Traum ... ; Mir sen stark jetzt bestellen...
Helmuth von Malle
CD mit bekannten Schlagern "Nur fr Dich" jetzt bestellen...
Bildverlag Eichler
Neue Kalender 2015 jetzt bestellen...
MINI-ANZEIGEN ZU MINI-PREISEN: JETZT HIER BUCHEN
»»»

EMPFEHLEN
Wenn Ihnen dieser Newsletter gefallen hat, dann leiten Sie ihn doch
einfach weiter an Freunde, Verwandte, Bekannte und Kollegen!
Den Newsletter knnen Sie auf unserer Homepage
oder hier bestellen.
Vielen Dank!
HINWEIS
Fr Inhalte von verlinkten Seiten
bernehmen wir keine Haftung.
                                  
Newsletter - Service und
Design by melzer.de/sign


Sie knnen den Newsletter durch einen einfachen Klick auf den folgenden Link abbestellen: Newsletter abbestellen

Siebenbuerger.de

Categories: News Town Local
Age: 14 until 18 year 19 until 30 year 31 until 64 years 65 and older

Deel deze nieuwsbrief op

© 2018