[Stadt der Zukunft] Newsletter Februar 2017

10 months ago


Text only:

Aktuelles vom Forschungsbereich Stadt der Zukunft
Im Browser lesen 




Newsletter 31. Jänner 2017


Herzlich Willkommen!


Sie erhalten mit diesem Newsletter des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) die neuesten Informationen aus dem Forschungsbereich "Stadt der Zukunft", einem Bereich der Plattform open4innovation.
Das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie wünscht viel Spaß beim Lesen!
 

In dieser Ausgabe:


AusschreibungenStadt der Zukunft - VeranstaltungenAbschließender Besuch der "Haus der Zukunft"-LeitprojekteDokumentation weiterer Programm-VeranstaltungenCall for PapersVeranstaltungenPublikationen
 

Ausschreibungen


4. Ausschreibung von Stadt der Zukunft


Bis 30. März 2017 sind im Rahmen der 4. Ausschreibung von „Stadt der Zukunft” Forschungsprojekte zu den Themen Gebäudeentwicklung und Stadt- und Energieraumplanung ausgeschrieben. Neu ist das Thema Digitales Bauen. Die Erstellung digitaler Bauwerksmodelle und die Umsetzung für Unternehmen und Behörden stehen dabei im Vordergrund.
Im Themenfeld Energieorientierte Stadtplanung werden Lösungen für strukturschwache Städte und Regionen ausgeschrieben, Schwerpunkt dabei ist die Etablierung von energiewirtschaftlichen Wertschöpfungskreisläufen, Veränderungen von Nutzungsarten im Gebäudebestand und Beteiligungsmodelle der Bevölkerung.
Der neue Schwerpunkt "Innovationen für die grüne Stadt" zielt auf die Gebäudebegrünung eines Stadtteils, um Auswirkungen von städtischen Hitzeinseln zu verringern.
Wie schon in den vergangenen Ausschreibungen können auch Projekte zur Technologieentwicklung für die Gebäudeoptimierung und -modernisierung eingereicht werden. Beim Thema "Demonstrationsgebäude und -siedlungen" stehen diesmal Sonderbauten im Fokus, insbesondere Krankenhäuser, Kasernen, Hotels, Schwimm- und Eishallen und historische Gebäude.
Weiters sind F&E-Dienstleistungen zu folgenden Themen ausgeschrieben:
vorkommerzielle Beschaffungen im Gebäudebereich
Energie- und Ressourceneinsparung durch Urban Mining-Ansätze
energetische Auswirkungen von Urban Manufacturing-Konzepten
Lebenszyklus von Niedrigst- und Plusenergiegebäuden.
Im Rahmen des ERA-Net Smart Grids Plus sind Innovationslabore zur PV-Eigenverbrauchsoptimierung ausgeschrieben. Ziel ist es, Innovations-Ökosysteme zu schaffen, in denen potenzielle Nachfrager und Anbieter von Technologie-Service-Systemen in Co-Creation-Prozessen entsprechende Prototypen entwickeln und testen können.
Weitere Informationen zur 4. Ausschreibung
Beim Webinar der FFG am 29. November 2016 informierte Robert Schwertner über die aktuelle Ausschreibung. Folien von dieser Informationsveranstaltung und einen Videostream finden Sie zur Nachlese online.
Dokumentation des Webinars

Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit – Ausschreibung 2017


Das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMFLUW) schreibt zum fünften Mal den Staatspreis „Architektur und Nachhaltigkeit“ aus. BauherrInnen, ArchitektInnen und FachplanerInnen sind eingeladen, Projekte einzureichen, die anspruchsvolle Architektur mit ressourcenschonender Bauweise verbinden.
Einreichungen sind von 1. Februar bis 14. April 2017 möglich.
Die Siegerprojekte werden im Herbst 2017 im Rahmen einer Gala prämiert.
Weitere Informationen auf der Website von klimaaktiv

Stadt der Zukunft - Veranstaltungen


Smart Cities Days 2017 und Smart City Forum


2. und 3. Mai 2017
2. Mai: Wiener Rathaus, 3. Mai: Village Cinemas Wien Mitte
Unter dem Titel „Experience Urban Transformation" werden die Smart Cities Days 2017 gemeinsam von bmvit, Klima- und Energiefonds, Stadt Wien und FH Technikum Wien veranstaltet.
BürgerInnen und VertreterInnen aus Wirtschaft, Forschung und Stadtverwaltung werden Smart-City-Vorzeigeprojekte mit internationalen ExpertInnen diskutieren und können diese auf Exkursionen in Wien besichtigen. Filmvorführungen, Fachbeiträge und interaktive Diskussionsforen zu nationalen und internationalen Erfahrungen mit Smart City Transformationsprozessen runden das Veranstaltungsprogramm ab.
Weitere Informationen

Smart Energy Systems Week


15.–19. Mai 2017
Messe Graz
Die Smart Grids Week Austria wird seit nunmehr 10 Jahren von bmvit und Klima- und Energiefonds gemeinsam mit Kooperationspartnern aus Energiewirtschaft und Industrie organisiert und zählt zu den traditionsreichsten und renommiertesten Fachforen der Energie- und Technologie-Community. 2017 stehen – erstmals unter dem Titel „Smart Energy Systems Week“ – die Systemintegration von Energietechnologien und die Flexibilisierung des Energiesystems im Fokus.
TERMINAVISO: Am Nachmittag des 15. Mai 2017 wird ein „Stadt der Zukunft“-Themenworkshop zum Thema „Urbane Energiesysteme“ im Rahmen der Smart Energy Systems Week stattfinden.
Weitere Informationen

Abschließender Besuch der "Haus der Zukunft"-Leitprojekte


Von 3. bis 5. Oktober 2016 besuchten VertreterInnen des Programm-Managements von „Haus der Zukunft“ und der „Ständigen Jury“ – das internationale Evaluatorenteam der Leitprojekte – sechs „Haus der Zukunft“-Leitprojekte. Das Programm-Team war zu Gast in der Energy City Graz Reininghaus, beim sanierten Amtshaus in Bruck an der Mur, in der Plusenergiesanierung der Wohnhausanlage in der Johann-Böhm-Straße in Kapfenberg, beim auf Passivhausstandard sanierten Gründerzeithaus in der Eberlgasse in Wien, im Büro von e7 zu einer Präsentation über das Monitoring der Demonstrationsprojekte aus dem Projekt „Gründerzeit mit Zukunft“, im aspern IQ in aspern Der Seestadt Wiens, im EcoSuiteHotel in Salzburg, im Salzburger Stadtteil Lehen bei zahlreichen Demonstrationsobjekten aus dem CONCERTO-Projekt und bei der Sanierung der Fakultät für Technische Wissenschaften der Universität in Innsbruck.
Die Besuche bei diesen Vorzeigeprojekten sind jeweils mit kurzem Bericht und Fotos dokumentiert und bieten Einblick in die Ergebnisse dieser hochspannenden Projekte!
Weitere Informationen

Dokumentation weiterer Programm-Veranstaltungen


SMART MONITOR – Präsentation der Forschungsergebnisse


Ziel des Sondierungsprojekts SMART MONITOR war die Erarbeitung eines praxisorientierten Monitoring-Konzepts, um die Zielerreichung der Smart City Wien Rahmenstrategie (SCWR) periodisch beurteilen zu können. Eine Besonderheit des Projekts war, dass mit der MA18 eine städtische Dienststelle als Koordinator fungierte und aktiv im Projekt mitarbeitete. Bei der Abschlussveranstaltung am 18. Oktober 2016 im Rathaus in Wien wurden die Forschungsergebnisse vorgestellt und reflektiert sowie ein Ausblick auf die weiteren Schritte nach Projektabschluss geboten.
Weitere Informationen

Projektworkshop: Intelligente Regelungen in Verbindung mit Speichertechnologien im Gebäude 


Mit dem verstärkten Einsatz von erneuerbaren Energiequellen und der damit verbundenen höheren Volatilität der Energieversorgung sind die Anforderungen an die verbraucherseitigen Lastverschiebungspotenziale gestiegen. Intelligente Regelungen in Verbindung mit Speichertechnologien werden zukünftig immer mehr Bedeutung gewinnen. Ergebnisse zu diesem Thema erarbeitete die TU Graz mit den Projektpartnern EAM Systems GmbH, REHAU GmbH, der ZAMG und der FH Burgenland im „Haus der Zukunft“-Projekt Model Predictive Control von aktiven Bauteilen und Messungen in zwei Test-Boxen. Die Folien vom Abschlussworkshop vom 25. Oktober 2016 stehen zur Nachlese zur Verfügung.
 
Weitere Informationen

Videos vom „Stadt der Zukunft“-Themenworkshop Bauteilaktivierung online 


Beim „Stadt der Zukunft“ Themenworkshop „Thermische Bauteilaktivierung – Mit Wind, Sonne und Beton Energie sparen“ wurde am 19. September 2016 in TUtheSky in Wien der Planungsleitfaden „Heizen und Kühlen mit Beton“ vorgestellt. Aufgrund des großen Zuschauer-Interesses wurde während der Veranstaltung ein Livestream in Zusammenarbeit mit der TU Wien angeboten. Aufzeichnung dieses Livestreams können Sie nun online nachsehen und -hören. Auch der Planungsleitfaden, Präsentationen und Fotos stehen zur Nachlese zur Verfügung.
Weitere Informationen

Call for Papers


IEA SHC Konferenz und Solar World Congress 2017


29. Oktober bis 2. November 2017
Abu Dhabi, United Arab Emirates (UAE)
Die 5. IEA SHC International Conference on Solar Heating and Cooling for Buildings and Industry und die Solar Heating und Cooling Conference des IEA-Forschungsprogramms werden  2017 gemeinsam in Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) stattfinden. Nehmen Sie die Chance wahr und präsentieren Sie Ihre Arbeit auf dieser gemeinsamen Konferenz von IEA SHC und ISES. Abstracts im Umfang von max. 3 Seiten können Sie bis 24. März 2017 über das Onlinesystem der SWC 2017 einreichen.
Weitere Informationen

REAL CORP 2017 Panta Rhei


12.–14. September 2017
Technische Universität Wien
Die REAL CORP 2017, die 22. internationale Konferenz zu Stadtplanung und  Regionalentwicklung in der Informationsgesellschaft, ist unter dem Motto „Panta Rhei – a World in Constant Motion“ von 12. bis 14. September 2017 in Wien Mobilitätsthemen und allem, was sich in Zeit und Raum bewegt, gewidmet. Abstracts können bis 15. April 2017 eingereicht werden, wobei man sich zwischen Reviewed oder Non-reviewed Paper entscheiden kann.
Weitere Informationen auf der Website der REAL CORP

TRA Transport Research Arena 2018


16.–19. April 2018
Reed Messe Wien
Die größte europäische Forschungs- und Technologiekonferenz im Bereich Transport und Mobilität wird 2018 in Wien stattfinden. Neben einem umfangreichen technisch-wissenschaftlichen Programm werden neueste Entwicklungen gezeigt und demonstriert. Auch in der 4. Ausschreibung von "Stadt der Zukunft" wird "Wohnen und Mobilität" im Themenfeld "Energieorientierte Stadtplanung" adressiert.
Bis 21. März 2017 können wissenschaftliche Beiträge zu einem oder mehreren von zwölf Themen beim „Call for Abstracts“ eingereicht werden. Für die Interactive Zone können bis zum 28. Februar 2017 Interessensbekundungen für die Demonstration neuester Technologien aus den Bereichen Verkehr, Transport und Mobilität abgegeben werden.
Weitere Informationen auf der Website der TRA Vienna

Veranstaltungen


Exkursion und Internationaler Workshop „Entwicklungen im Schulbau“


8. Februar 2017
Wartingersaal, Karmeliterplatz 3, 8010 Graz
AEE – Institut für Nachhaltige Technologien veranstaltet gemeinsam mit dem Holzcluster Steiermark eine Exkursion zu zwei innovativ neu gebauten Schulen in und um Graz und einen Internationalen Workshop zum Thema: „Entwicklungen bei Schulsanierungen in Europa – Finanzierung, Vorfertigung, Energieeffizienz und Lüftung“.
Renommierte internationale Partner aus dem EU-Projekt RENEW SCHOOL präsentieren ihre Sicht auf hochwertige Schulsanierung, Raumluftqualität und Beispiele im Schulbau. Die Vorträge werden teils in Englisch, teils in Deutsch gehalten, es gibt Simultanübersetzung. Um Anmeldung bis 3. Februar 2017 wird gebeten.
Weitere Informationen

BauZ 2017! Was wird anders? Planen 2017–2050


15.–17. Februar 2017
Messe Wien Congress Center
Das Motto des Wiener Kongress für zukunftsfähiges Bauen bezieht sich auf das Paris Agreement 2015 – die Vereinbarung, die Dekarbonisierung der Weltwirtschaft bis 2050 in weltweiter Anstrengung zu erreichen. Beim Planen und Bauen wird sich in den kommenden Jahren vor allem die Art der Zusammenarbeit ändern. Ein Antrieb kommt aus der technologischen Entwicklung, z.B. wird mit Building Information Modelling (BIM) eine gemeinsame Datenbasis für alle beteiligten Akteure beim Bauen geschaffen.
Die Exkursion am 15. Februar führt zu Schauplätzen der neuen Expansionsphase von Wien, am 16. und 17. Februar sind zahlreiche spannende Vorträge bei der Konferenz zu hören.
Am Donnerstag den 16. Februar um 18 Uhr werden wieder herausragende Projekte des Nachhaltigen Bauens im Rahmen der Auszeichnungsveranstaltung von ÖGNB und klimaaktiv Bauen und Sanieren gewürdigt.
Weitere Informationen

World Sustainable Energy Days 


1.–3. März 2017
Messe Wels
Die World Sustainable Energy Days bieten aktuelle Informationen über Technologien, Strategien und Märkte. Sie sind das globale Branchentreffen für nachhaltige Energie und bieten die ideale Gelegenheit für Networking und neue Kooperationen. 2017 findet am 1. März erstmals die „European Research Conference: Buildings“ statt, bei der u.a. Theodor Zillner vom bmvit „Gebäudeinnovationen für neue Energiesysteme“ vorstellen wird. Das Programm der WSED steht als PDF auf der Tagungswebsite zur Verfügung.
Weitere Informationen

21. Internationale Passivhaustagung mit Fachausstellerforum


27.–30. April 2017
Messe Wien Congress Center
Auf der Internationalen Passivhaustagung treffen sich jährlich rund 1000 Passivhaus-ExpertInnen und -Interessierte aus über 40 Ländern. 2017 findet die Internationale Passivhaustagung unter dem Motto "Passivhaus für alle!" in Wien statt. Begleitet wird die Tagung von der Passivhaus-Fachausstellung, auf der sich führende Komponenten-Hersteller präsentieren. Ein Highlight bildet die erstmals stattfindende Arbeitsgruppe zu Passivhaus-Hochhäusern.
Eine Woche lang – von 24. bis 30. April 2017 – finden Workshops, Vorträge, Exkursionen und Abendveranstaltungen statt. Das vollständige Programm finden Sie auf der Tagungswebsite, dort ist auch die Online-Anmeldung zur Veranstaltung möglich, bis 20. Februar 2017 gilt der Frühbuchertarif.
Weitere Informationen

Publikationen


Endberichte aus dem Forschungsprogramm in der Schriftenreihe Nachhaltig Wirtschaften


30/2016: Smart Innovative Energy Services
36/2016: Potenziale im Raumordnungs- und Baurecht für energetisch nachhaltige Stadtstrukturen

Weitere Berichte aus der Schriftenreihe Nachhaltig Wirtschaften


energy innovation austria 5/2016


Das Plus-Energie-Bürohochhaus der TU Wien
Teilen
Twittern
Weiterleiten
Copyright © 2017 Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Alle Rechte vorbehalten.
Sie haben diesen Newsletter unter der E-Mail Adresse *|EMAIL|* abonniert. 
Impressum:
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Abteilung für Energie- und Umwelttechnologien, Radetzkystraße 2, A-1030 Wien
nachhaltigwirtschaften.at/de/impressum
Gesamtredaktion: Isabella Zwerger
Redaktionelle Beiträge:
ÖGUT: Petra Blauensteiner, Claudia Dankl, Hannes Warmuth
Daten ändern | vom Newsletter abmelden
 

Nachhaltigwirtschaften.at

Categories: Financially
Age: 19 until 30 year 31 until 64 years 65 and older

Deel deze nieuwsbrief op

© 2017